Blog

Gastartikel: Beikost und Babybrei für Zwillinge

Zwillinge Babybrei und Beikost

Meinem Sohn konnte das Breifüttern ja nicht schnell genug gehen – kaum war der Brei auf dem Löffel, war der Löffel auch schon wieder leer. Wie geht das bitte dann mit Zwillingen habe ich mich kürzlich gefragt und trifft man mit zwei Löffeln parallel überhaupt zwei hungrige Münder oder geht da alles daneben? :-) ) Wie man das wirklich mit Zwillingen und Babybrei macht und welche Tipps sie zum Füttern von Zwillingen hat verrät euch Daniela von Maedelsmamahochdrei.com:

Ernährung. Es gibt wohl kein schwierigeres Thema als die Ernährung von Babys. Einfacher wird’s nicht, wenn gleich zwei hungrige Zwillingsmäuler mit Babybrei gefüttert werden wollen und das am besten gleichzeitig.

Beikost für Zwillinge: Übung macht den Meister

Nach über tausend (keine Witz, ich hab’s nachgerechnet) Fläschchen war die Freude bei uns groß, als wir nach 16 Wochen mit der Beikost für die Zwillinge angefangen haben. Mit dem ersten Brei-Füttern habe ich gewartet, bis der Zwillings-Papa Urlaub hatte, das nahm mir die Anspannung. Beikost ist eine neue Erfahrung für Kind und Eltern. Für mich hieß das, dass die Kleinen keine Babys mehr waren, sondern langsam zu Kleinkindern wurden. Für alle Beteiligten ist das Kennenlernen und die Einführen von Breimahlzeiten eine neue und grosse Herausforderung.

Erster Versuch: Zwillinge nacheinander mit Babybrei füttern

Die erste Zeit hatte ich die Zwillingsmädchen nacheinander gefüttert. Angefangen hatte ich mit Gläschen, die ich in zwei kleine Schüsseln (für jedes Kind eins) abgefüllt hatte. Wenn überhaupt, landete nur die Hälfte des Babybreis im Mund, der Rest lag auf dem Boden oder sonst wo verteilt. Und für diese paar Löffel war der Aufwand zum Selberkochen schlicht weg zu groß. Wir haben tolle Tripp-Trapp-Tabletts, was zum Füttern der Zwillinge sehr praktisch ist. Die Tabletts hatte ich zu Anfang mit einem Tuch bedeckt, das ich anschließend waschen konnte.

Zweiter Versuch: Zwei Löffel und paralleles füttern der Zwillinge

Nach kurzer Zeit fing ich dann an den Babybrei mit zwei Löffeln parallel zu füttern. Die ersten Tage klappte das sehr gut, doch dann wollten die beiden vom Thema Beikost nichts mehr wissen. Ich war genervt und dachte mir dann, dass es vielleicht noch zu früh für die Breinahrung sei.

Wir legten eine kleine Pause ein. Nach vier Wochen machten wir einen zweiten Versuch. Auch bei diesem Versuch kaufte ich zunächst den Brei. Und dann machte es auf einmal klick: Die zwei Prinzessinnen mochten ihn auf einmal. Ab diesem Zeitpunkt fing ich dann an, den Babybrei selbst zu kochen.

Dritter und finaler Versuch mit selbstgemachtem Babybrei: Abwechselnd und aus einer Schüssel löffeln

Zwillinge Babybrei und Beikost

Auf einmal löffelte ich den Brei im Eiltempo: einmal links, einmal rechts, wieder links, wieder rechts und immer so weiter. Ich nahm dann zum Füttern nur noch eine kleine Schüssel und einen Löffel. Das war und ist in meinen Augen weniger kompliziert. Da die Zwillinge sowieso den ganzen Tag die Spielsachen teilen, alles – und auch die Hände des anderen – in den Mund nehmen, macht das für mich keinen Sinn, den Brei mit zwei Löffeln zu füttern. 

Beikost für Zwillinge: Organisation und Vorbereitung

Am Anfang dauerte die die gesamte „Fütterung“ ca. 1,5 Stunden. Für mich eine gefühlte Ewigkeit, da ich parallel noch kochen musste und auch noch eine große Prinzessin habe, die in dieser Zeit beschäftig werden will. Am Anfang hatte ich unglaublichen Stress. Ich kam an meine Grenzen. Bis ich mich in den neuen Ablauf hineingelebt hatte, war es täglich eine große Herausforderung, alles unter einen Hut zu bringen. Aber auch hier ist es am Ende nur eine Frage der Organisation und Vorbereitung. Bei uns wird täglich frisch gekocht. Ich kochte den Brei für die Zwillinge immer schon morgens vor, so dass ich um 11.30 Uhr Zeit für das Füttern hatte. Die große Schwester (3 Jahre alt) durfte in dieser Zeit ,,Peppa Wutz” schauen oder draussen spielen. Heute sind die Zwillinge 7 Monate alt und es dauert immer noch über eine Stunde mit Vorbereiten, Füttern, Putzen, Flasche geben und Wickeln. Den Brei koche ich mittlerweile immer Sonntagabends für eine ganze Woche vor und friere ihn dann ein.

Zwillinge füttern: Geduld muss sein

Auch wenn das Breigeben zwei Stunden dauern würde, wäre mir das egal. Das, was am meisten Geduld raubt, ist dass immer eins der Babys unzufrieden ist. Ich wäre froh, wenn nur einmal beide gut essen würden. Aber woran das liegt? Ich habe keine Ahnung: Vielleicht sind sie müde oder haben einfach keine Lust? Ich weiss es nicht. Obwohl ich die beiden Prinzessinnen vor dem Mittagsbrei immer kurz hinlege und sie ein Nickerchen machen, sind sie trotzdem stets unzufrieden. Es braucht unheimlich viel Geduld. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich die meistens nicht. ;) Aber ich denke, das kommt mit der Zeit dann schon. Bald schon können sie mit vom Tisch essen und dann ist das Ganze vielleicht weniger anstrengend. Wir werden sehen. Dafür kommt dann sicher etwas Anderes…

Wenn ihr gerne mehr über meine Zwillinge oder unser Leben erfahren möchtet, dürft ihr gerne auf meiner Seite vorbeischauen. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Liebe Grüsse Dani

Maedelsmamahochdrei.com

Bilder: © Maedelsmamahochdrei.com


Vielen lieben Dank Daniela, für deinen Erfahrungsbericht und deine Tipps! Und Hut ab, dass du den Babybrei für die Zwillingen selber kochst :-)

Hast du auch Tipps oder Erfahrungen zum Thema “Zwillinge und Beikost”, dann freue ich mich auf deine Kommentare.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen