Babybrei mit Banane und Erdnussmus

Bananen-Erdnuss-Brei

Abendbrei | 20. Februar 2017 | Von

Ich habe bereits in der Schwangerschaft Gläserweise Erdnussmus verschlungen. Diese Vorliebe habe ich auch meinem Sohn vererbt, denn er liebt Erdnussmus. Die Kombination aus Banane und Erdnuss finde ich so lecker, dass ich den Brei am liebsten gleich selber essen würde! 
Und gesund ist er auch noch, da das Nussmus zusätzlich Mineralstoffe und B-Vitamine liefert.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Nussmus: Ihr könnt das Erdnussmus in diesem Rezept übrigens auch durch Mandel- oder Haselnussmus ersetzen.

Erdnussallergien nehmen, wie alle Lebensmittelallergien, zu. Wenn in eurer Familie keine Nussallergien bestehen, ist Nussmus eigentlich unbedenklich. Wenn ihr unsicher seid, testet es doch einfach mit einer ganz kleinen Menge Nussmus pur auf einem Löffel.

Banane und Reisflocken wirken “stopfend”.

Milch: Es sollte unbedingt Vollmilch (3,5 % Fett) verwendet werden, da fettarme Milch zu wenig Fett enthält. Es ist egal ob H-Milch oder frische Milch. Bitte keine Rohmilch oder Vorzugsmilch verwenden. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Brei zu Beginn mit einer Milch-Wasser-Mischung herstellen, um euer Baby langsam an das neue Nahrungsmittel Kuhmilch zu gewöhnen. Hier solltet ihr dem Brei dann noch zusätzlich 1 TL Fett in Form von Rapsöl zugeben, da er sonst zu wenig Fett enthält. Wer ihr komplett auf Kuhmilch im 1. Lebensjahr verzichten möchtet, könnt den Abendbrei alternativ auch mit Pre-Milch anrühren oder sogar mit abgepumpter Muttermilch. Achtung: Bitte sowohl die Pre-Milch, als auch die Muttermilch nicht kochen!

Rezept für den Abendbrei mit Banane und Erdnussmus (ab dem 8.Monat)

Zutaten für den Babybrei

  • 200 ml Vollmilch
  • 20 g Reisflocken
  • 30 g Banane
  • 1 TL Erdnussmus

Zubereitung

  1. Die Reisflocken zusammen mit der Milch in einen kleinen Topf geben und aufkochen. 2-3 Minuten weiter quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Banane schälen, mit einer Gabel grob zerdrücken und zusammen mit dem Erdnussmus unter den Reisbrei rühren.
  3. Ist der Brei für euer Baby noch zu grob, könnt ihr auch noch pürieren.

Kommentare

Als Erster einen Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>