Abendbrei mit Hirseflocken und Pfirsich (Milch-Getreide-Brei)

Abendbrei Hirse Pfirsich
Zuletzt aktualisiert: 25. August 2018

Hirse ist der Spitzenreiter unter den pflanzlichen Eisenlieferanten und enthält sogar deutlich mehr Eisen als Haferflocken. Eisen ist für die Entwicklung und das Wachstum deines Babys sehr wichtig. Pfirsiche schmeckt den meisten Babys hervorragend und sind ebenfalls gut bekömmlich. Sie haben von Mai bis September Saison und machen den Abendbrei mit Hirseflocken und Pfirsich zu einem super Rezept für die Sommerzeit.

Hinweise zu den Zutaten für den Hirse-Milch-Brei

Milch: Bitte verwende am besten Vollmilch (3,5 % Fett), da fettarme Milch zu wenig Fett enthält. Es ist egal, ob H-Milch oder frische Milch. Bitte keine Rohmilch oder Vorzugsmilch verwenden. Wenn du möchtest, kannst du den Brei zu Beginn mit einer 50:50 Milch-Wassermischung (aus 100 ml Milch und 100 ml Wasser) herstellen, um dein Baby langsam an das neue Nahrungsmittel „Kuhmilch“ zu gewöhnen. Zusätzlich solltest du dem Brei dann noch 1 TL Fett zugeben, da er sonst zu wenig davon enthält. Wenn du auf Kuhmilch verzichten möchte, kannst du den Abendbrei alternativ auch mit Pre-Milch anrühren oder sogar mit abgepumpter Muttermilch. Achtung: Bitte beides nicht kochen! In dem oben verlinkten Blogbeitrag findest du übrigens auch Hinweise zur Verwendung von Pflanzenmilch.

Abendbrei mit Hirseflocken und Pfirsich (ab dem 7. Monat)

)© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 200 ml Vollmilch
  • 20 g feine Hirseflocken
  • 20 g Bio-Pfirsich-Fruchtfleisch (ohne Stein, bei einem Bio-Pfirsich kann die Schale mitverwendet werden)

Zubereitung

1

Die Hirseflocken in die kalte Milch geben und in einem kleinen Topf aufkochen lassen.

2

Für 3 Minuten weiter köcheln lassen.

3

Das Pfirsich-Fruchtfleisch dazugeben und pürieren.

4

Den Brei auf Esstemperatur abkühlen.

Hast du den Abendbrei mit Pfirsich bereits ausprobiert? Ich freue mich über deinen Kommentar hier unter dem Beitrag, wie er deinem Baby geschmeckt hat.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Kommentare

18 Kommentare

18 Kommentare

  1. Hirsebrei schmeckt auch Erwachsenen! Ich nehme allerdings grob die doppelte Menge Hirseflocken, da der Brei für mich sonst etwas zu flüssig ist. Aber Pfirsich schmeckt in der Tat sehr gut dazu, aber mein Favorit ist Banane.

    Antworten
    • Hallo ? ich bin ein wenig verunsichert.
      Meine Ärztin meinte ich soll den Getreide Brei mit Vollmilch aufkochen. Jetzt habe ich von vielen gehört das Babys erst ab dem 10.Monat Kuhmilch bekommen dürfen. Geht es da nur ums pur trinken? Meine kleine ist 6 1/2 Monate. Liebe Grüsse Tanja

      Antworten
      • Hallo Tanja, im 1. LJ sollte Kuhmilch nur verarbeitet z.B. im Abendbrei gegeben werden und nicht pur zum Trinken. Früher hat man gesagt Kuhmilch erst ab dem 1. Geburtstag, heute empfiehlt man sie zur Allergieprävention/Vorbeugung bereits zum Abendbrei einzuführen. Mehr Infos und Alternativen zur Kuhmilch findest du hier auf dem Blog :-) Viele Grüße Natalie

        Antworten
  2. Hallo , welche Hirse benutzt ihr ? ich habe die Bio Goldhirse im Rewe gekauft – die muss allerdings 20 Minuten kochen.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Antworten
    • Hallo Jenni, ich verwende Hirseflocken. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  3. Hallo,

    kann ich auch frisch pürierten Pfirsich einfrieren? Meine Tocher ist 8 Monate alt.
    Danke

    Antworten
    • Hallo Tina,

      klar kannst du Pfirsichmus einfrieren :-)
      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  4. Hallo Nathalie. Wenn ich ein bisschen Abwechslung haben möchte als nur Hirse wie oft darf ich glutenhaltige getreide geben in der Woche? Ist das egal? Liebe grüsse

    Antworten
  5. Hallo,
    Verwendest du normale hirseflocken oder gibt es diese extra für Babys ? Habe welche von dm bio aber bin mir nicht sicher ob ich sie auch für meinen Sohn verwenden kann. Er ist 10 Monate alt.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo Mariella,

      ich verwnde normale Hirseflocken (bzw. allgemein Getreideflocken), du kannst aber auch auf die speziellen Instant-Breie zurückgreifen (mehr Infos gibt es in dem Blogbeitrag). Viele Grüße Natalie

      Antworten
  6. Hallo,

    ich verwende i.d.R. Bio TK Obst und Bio Obst. Saison für Pfirsich ist leider nicht,so wie viele andere Obstsorten ,was jetzt Bio betrifft. Wie machst du das ? Kaufst du nur Bio oder verwendest du auch z.b. normalen Pfirsich (kein Bio)?
    Vielen lieben dank im voraus :)
    und ich liiiiebe deine Seite , bin froh sie gefunden zu haben!!

    Liebe Grüße,
    Sabrina.

    Antworten
    • Hallo Sabrina,

      ich persönlich achte eher auf die Saison, und die ist im Moment auch nicht für konventionelle Pfirsiche :-) Ich würde daher auf fertiges Obstmus (gibt es auch mit Pfirsich und Apfel) oder eben anderes Obst zurückgreifen.
      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
      • … aber bald wird es besser mit der Auswahl an regionalem Obst ;-)

        Antworten
      • Oh super, vielen lieben Dank. Dann werde ich das weiterhin so machen. Liebe Grüße!

        Antworten
  7. Hallo, danke für die Rezepte. Mein Brei war eher wie Suppe nach dem pürieren. Kann ich auch weniger Flüssigkeit verwenden? Wie ist da deine Erfahrung?

    Antworten
    • Hallo, ja klar kannst du oder den Hirsebrei direkt mehr einkochen lassen, damit er dicklicher wird :-) Hast du nur die angegebene Menge von 20g Pfirsich verwendet? Denn eigentlich sollte er nach dem pürieren dann nicht viel Flüssiger sein als davor…

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  8. Hallo,
    Wie genau mach ich den Brei, wenn ich pre Milch verwenden möchte? Wir haben noch pre da, aber meine Tochter will sie nicht trinken, weil sie gestillt wird. Jetzt möchte ich das Paket gerne hierfür verwenden, da sie bis jetzt auch noch keine Kuhmilch bekommen hat. Muß ich erst die pre Milch anrühren und dann nochmal mit den Flocken aufkochen? Oder kann ich das irgendwie gleichzeitig im Topf aufkochen?
    Lieben Gruß, Astrid

    Antworten
    • Hallo Astrid, die Anleitung ist oben in der Infobox zum Thema Milch verlinkt, aber ich verlinke es dir gerne nochmal hier. Premilch darf nämlich nicht gekocht werden… Liebe Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.