Babybrei-selber machen.de: Rezepte für Babybrei und Tipps zur Beikost-Einführung

Beikost ist für Babys ab dem 5. Monat geeignet. Babybrei-selber-machen.de zeigt euch Schritt für Schritt wie die Beikost und der Ernährungsplan für euer Baby aufgebaut ist: Vom Mittagsbrei über den Abendbrei, bis hin zum Nachmittagsbrei.

Babybrei selber machen ist nicht schwer – ganz im Gegenteil: Es geht schnell, ist gesund, preiswert und macht sogar Spass! Ich verrate euch Tipps zum Beikost einführen sowie leckere und einfache Babybrei Rezepte, die man auch prima auf Vorrat kochen und einfrieren kann.

Neuste Babybrei-Rezepte

Lila Babybrei mit Süßkartoffel und Rindfleisch

Habt ihr gewusst, das Süßkartoffeln nicht immer nur orange sind? Ich habe letztens im Bioladen weiße und auch lila (!) Süßkartoffeln entdeckt. Die musste ich natürlich gleich mitnehmen und ein leckeres Breirezept für euch daraus machen. Die Farbe ist wirklich toll und ich bin sicher, dass Babys diesen Brei lieben!

(mehr …)

Babybrei mit Tomate, Reis, Zucchini und Hackfleisch

Tomaten sind auch für die Zubereitung von Babybrei geeignet, ich empfehle einen Babybrei mit Tomate jedoch erst ab etwa 10 Monaten, da Tomaten sehr säurehaltig und damit schwer verdaulich sind.

(mehr …)

Babybrei mit Banane und Erdnussmus

Ich habe bereits in der Schwangerschaft Gläserweise Erdnussmus verschlungen. Diese Vorliebe habe ich auch meinem Sohn vererbt, denn er liebt Erdnussmus. Die Kombination aus Banane und Erdnuss finde ich so lecker, dass ich den Brei am liebsten gleich selber essen würde! 

(mehr …)

Babybrei mit Mais, Brokkoli und Hähnchen

Babybrei mit Mais – ja, warum eigentlich nicht dachte ich, als mich diese Woche eine Leserin nach einem Rezept dafür gefragt hat. Das muss ich unbedingt für euch ausprobieren – und hier ist auch schon das Rezept. Ich kombiniere den Mais in diesem Babybreirezept noch mit Brokkoli, da ich mir nur Mais als Gemüse im Babybrei geschmacklich nicht vorstellen kann. 

(mehr …)

Nachmittags-Babybrei mit Karotte und Mango

Letztes Jahr habe ich euch bereits einen Rezept für einen Babybrei mit Kürbis, Apfel und Getreide  vorgestellt. Heute möchte ich euch das Rezept für einen leckeren Babybrei mit Karotte und Mango zeigen, denn ein Nachmittagsbrei muss nicht immer nur aus Obst und Getreide bestehen. Milde, süßschmeckende Gemüsesorten bieten sich sehr gut an, um mit fruchtigem Obst kombiniert zu werden und bringen dadurch Abwechslung in den Nachmittagsbrei.

(mehr …)

Neuste Blogeinträge

Süße Osterhasen ohne Zucker für Babys und Kleinkinder

Bald ist Ostern und damit Zeit für ein Osterrezept. Mein Sohn und ich haben für euch süße Osterhasen aus Hefe ausprobiert. Der Teig kommt ohne raffinierten Zucker aus und wird nur mit Datteln gesüßt. Er ist außerdem durch das Hafermehl auch noch gesund und enthält viel pflanzliches Eiweiß. Die kleinen Häschen sind damit auch schon als Fingerfood für ältere Babys geeignet.

(mehr …)

Gemüse-Kartoffelsuppe für die ganze Familie (Werbung)

Pürierte Suppen sind super für den Übergang vom Babybrei zur Familienkost geeignet. Sie schmecken der ganzen Familie und auch euer Baby kann bereits mitessen. Mein Sohn ist zwar heute schon zwei Jahre alt, doch pürierte Suppen mag er immer noch gerne. Und ich auch: Sie sind nämlich schnell zubereitet, unglaublich variabel und prima geeignet wenn Gemüse in anderen Formen gerade mal wieder verschmäht wird.

(mehr …)

Rezept: Cracker für Babys ohne Salz

Am liebsten würde mein Sohn jeden Tag etwas Backen. Vermutlich, damit er es gleich danach aufessen kann 🙂 Da ich selbst ja aber auch sehr gerne in der Küche stehe, komme ich seinem Wunsch natürlich gerne nach. Heute haben wir ein Rezept für selbstgemachte Cracker für Babys ausprobiert. Und sie haben ihm (auch mit 2 Jahren) so gut geschmeckt, dass ich ganz schnell ein paar Fotos für dieses Rezept machen musste, bevor er alle wegisst…

(mehr …)

Apfel-Zucchini-Muffins für Babys – ohne Zucker

Es wird endlich mal wieder Zeit für ein neues Muffinrezept für Babys. Nach den Bananenmuffins ist es dieses Mal ein Rezept mit leckeren Äpfeln und Zucchini und natürlich wieder ohne raffinierten, weißen Zucker geworden. Die Kombination klingt vielleicht erst mal merkwürdig, aber die Zucchini schmeckt man später überhaupt nicht raus – sie sorgt einfach nur dafür, dass die Muffins schön saftig werden. Und gesund und gut sättigend sind sie dank Vollkornmehl und Mandeln auch noch.

(mehr …)