Babybrei mit Zucchini, Kartoffeln und Haferflocken

Mittagsbrei Zucchini Haferflocken
Zuletzt aktualisiert: 19. Juni 2022

Haferflocken geben diesem vegetarischen Babybrei zusätzliche Energie und das nötige pflanzliche Eiweiß und Eisen. Die Zugabe von Vitamin-C-haltigem Fruchtsaft ist daher bei diesem Rezept für den Mittagsbrei mit Zucchini, Kartoffeln und Haferflocken besonders wichtig, da er die Aufnahme des pflanzlichen Eisens verbessert.

Als Gemüse verwende ich für diesen Babybrei Zucchini: Sie sind leicht verdaulich, bereits ab Beikostbeginn geeignet und bei uns in Deutschland eigentlich das ganze Jahr über erhältlich. Regionale Zucchini aus Deutschland gibt es ab etwa Juni zu kaufen. In diesem Artikel erfährst du mehr über Zucchini für Babys.

Hinweise für die Zutaten für den Babybrei

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema „Saft im Babybrei“ findest du hier.

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden. Manchmal muss auch ausprobiert werden, was deinem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Babybrei-Rezept mit Kartoffeln und Haferflocken (ab dem 5. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 100 g Zucchini (grüne oder gelbe)
  • 50 g Kartoffeln
  • 10 g feine Haferflocken (etwa 1 EL)
  • 1 EL Rapsöl
  • 2-3 EL Fruchtsaft oder Fruchtmus als Nachspeise

Zubereitung

1

Die Zucchini waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.

2

Kartoffel waschen, schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

3

Alles zusammen mit 60-70 ml Wasser in einem kleinen Topf für etwa 10 Minuten auf kleiner Stufe garen.

4

Die Haferflocken unterrühren und für weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen.

5

Alles etwas abkühlen lassen und zusammen mit dem Saft und dem Rapsöl fein pürieren.

6

Wenn du magst, kannst du statt Saft in den Brei auch Obstmus als Nachspeise geben. Dann musst du ggf. etwas mehr Wasser beim Pürieren hinzufügen, da die Saftmenge bei der Zubereitung ja fehlt.

Notizen

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse. Wird eine größere Menge Mittagsbrei auf Vorrat gekocht und eingefroren, solltest du das Rapsöl am besten erst beim Erwärmen hinzugeben.

Wie hat deinem Baby dieser vegetarische Mittagsbrei geschmeckt? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Mittagsbrei mit Suppengemüse für Babys

Mittagsbrei mit Suppengemüse für Babys

Im Herbst und Winter ist das Wetter oft kalt und regnerisch. Zu dieser Zeit essen wir bei uns zu Hause total gerne Suppen und Eintöpfe am Familientisch, die...

Kommentare

25 Kommentare

25 Kommentare

  1. Liebe Natalie,
    Als Erstes möchte ich dir ein riesiges Kompliment machen und mich herzlich bei dir bedanken dafür, dass du so eine grosse Menge an wertvollen Informationen auf übersichtliche Art zusammen getragen hast und uns zur Verfügung stellst. Ich habe erst vor wenigen Wochen angefangen, meiner Kleinen Brei zu füttern und habe mir praktisch mein ganzes Wissen dazu von deiner Webseite angeeignet. Nun habe ich aber doch noch eine Frage zum Thema Getreide im Brei. Ich koche das Gemüse immer auf Vorrat (im Dampfkocher), püriere es und friere es dann ein. Wenn ich den Gemüsebrei auftaue und Getreide hinzufügen möchte, muss ich dann die Flocken in Wasser kochen und dann pürieren, bevor ich sie mit dem Gemüse mischen kann? Ich gehe davon aus, dass Getreide frisch zubereitet werden soll und nicht gefroren wird? Vielen Dank für deine Hilfe!

    Antworten
    • Hallo Emily,

      vielen Dank, das freut mich sehr!
      Ich hab das Getreide immer gleich zum Gemüse-Kartoffelbrei mit dazu gegeben, kurz quellen lassen und dann püriert und eingefroren. Du kannst es natürlich auch frisch dazu geben, das finde ich persönlich aber zu aufwendig, denn du musst es, wie du schon sagst, erst mit Wasser kochen und dann pürieren. Für die Getreidemenge im Mittagsbrei von 10g macht es von der Konsistenz her nichts, das einzufrieren. Viele geben auch frisch den Instant-Getreidebrei dazu, das kannst du natürlich auch machen, der muss nur in heißem Wasser quellen… Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  2. Hallo
    Habe mal ne frage
    Kann ich alle Gemüsegarten einfrieren und wieder erwähnen??? Oder muss ich auf was achten ???

    Antworten
  3. Vielen Dank für den Link und die schnelle Antwort ????????
    1 habe ich noch ????.
    Wie sieht es mit Nudeln oder Reis aus ab welchem Monate ??? Habe schon gehört erst ab 9 Monate.
    Manches ist alles sehr verwirrend ????.

    Antworten
    • Ich würde beides ab etwa 7 Monaten empfehlen, da es zu Beginn der Beikosteinführung so viele neue Lebensmittel gibt und man beim Mittagsbrei dann erst mal bei Kartoffeln bleiben sollte, damit es nicht zu viel „Durcheinander“ an Neuem ist. Nach und nach kann man dann auch Reis und Nudeln einführen :-)

      Antworten
    • Blöde Frage: Kann ich auch die Haferbreiflocken, die ich für den Abendbrei nehm verwenden??? Danke und suuuuper Blog

      Antworten
      • Hallo Line, du meinst Instant-Flocken? Diese müssen nicht gekocht werden. Du kannst sie verwenden, dann aber extra mit etwas heißem Wasser anrühren und dann zum fertigen Brei dazu geben :-) Ich verwende in meinen Rezepten richtige Getreideflocken (hier ist der Unterschied erklärt)…

        Liebe Grüße
        Natalie

        Antworten
  4. Könnte man die Haferflocken in diesem Rezept auch durch Hirseflocken ersetzen?

    Antworten
    • Hallo Andrea, ja klar kannst du das, du kannst auch das Gemüse durch ein anderes ersetzen ???? viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Hallo, beziehen sich die Angaben auf eine Portion Brei?

        Antworten
        • Hallo Daniela, ja genau, 1 Portion. Viele Grüße Natalie

          Antworten
  5. Hallo Natalie,

    Danke für das Rezept. Ich koche den Brei mit Hirseflocken auf Vorrat und friere ihn ein. Frisch ist er schön sähmig, beim Auftauen aber wie Gummi. Habe schon öfter gelesen, dass dies an der Kartoffel liegt, finde es aber trotzdem praktischer die Kartoffel mit einzufrieren. Wie machst du das? Mixt du ihn dann vor dem Verzehr noch einmal?

    Vielen Dank vorab ????
    Jasmin

    Antworten
    • Hallo Jasmin, ja das liegt an der Stärke der Kartoffel und geht wieder weg, wenn du den Brei unter rührend ordentlich erhitzt, zum Beispiel im Wasserbad. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  6. Hallo Natalie,
    ich muss jetzt auf dieses Thema „Schmelzflocken kochen“ leider auch noch herumreiten…
    1. Warum müssen Schmelzflocken denn überhaupt aufgekocht werden?
    2. Wie gehe ich denn am besten vor, wenn ich das Gemüse püriert einfriere und Getreide nach dem Auftauen hinzufügen möchte? Ich möchte nämlich kein Getreide mit einfrieren, da ich mit diesen Gemüseportionen auch Menüs mit Fleisch kombiniere!

    Ehrlich gestanden habe ich bisher einfach an das warme Gemüsepüree Schmelzflocken gemacht und verfüttert ;-)

    Antworten
    • Hallo Sarah,
      das Kochen macht die Getreideflocken besser bekömmlich. Viele Grüße Natalie

      Antworten
    • Hallo Natalie,
      danke für die ganzen tollen Rezepte!
      Wir sind schon fleißig am nach kochen :-)
      Welche Haferflocken kann ich den am besten kaufen?
      Blicke da irgendwie nicht ganz durch.. die ich bis jetzt kaufte stand zb Hafer Getreide Brei drauf und war dann ein Pulver ..
      Herzliche Grüsse Monique

      Antworten
  7. Hallo,
    Ich hab auch eine Frage und zwar wenn ich diesen Brei vorkoche und portionsweise einfriere, kann ich dann auch zusätzlich an einigen Tagen noch Fleisch als zusätzlichen Eisenlieferanten untermischen oder sollte man dafür dann extra Brei kochen? Ich fürchte nur, dass unser Gefrierfach dann platzen würde…?
    Liebe Grüße,
    Bianka

    Antworten
    • Hallo Bianka, das Getreide ist als Alternative für das Fleisch an „fleischlosen“ Tage im Mittagbsrei gedacht :-) Du kannst ja bei ein paar Portionen das Getreide weglassen und dann dort FLeisch beimischen. Viele Grüße Natalie

      Antworten
    • Danke für die schnelle Antwort :).
      Ich habe vergessen zu sagen das ich keine Kuh-Milch verwende..
      Kann ich die Getreideflocken zb aus Hafer mit Wasser aufquellen lassen?
      Oder gehen dann nur Schmelzflocken? Das sind dann aber keine „richtigen Flocken“ sondern Pulver oder?
      Danke für deine Hilfe!
      Lg

      Antworten
      • Hallo Monique, jetzt bin ich irgendwie raus :-) Es geht in dem Beitrag doch um Mittagsbrei, da ist keine Milch enthalten? Viele Grüße Natalie

        Antworten
  8. Hallo ? ich habe heute zum ersten Mal brei selber gekocht und habe gleich mal diesen Zucchini Kartoffel brei ausprobiert.
    Doch als ich am Ende gekostet habe, schmeckte der brei leicht bitter. Ist das normal?

    Antworten
    • Hallo Angie,

      hast du die Zucchini pur mal probiert? Wenn diese bitte war, bitte nicht weiter verwenden, da die Zucchini dann zu viel „Cucurbitacin“ enthalten hat, normalwerweise ist das bei gekauften Zucchini nicht der Fall, mehr bei selbst gezüchteten aus dem Garten (siehe Infos hier).
      Es kann aber auch sein, dass das Öl, das du verwendet hast (Kaltgepresstes Rapsöl) diesen Eigengeschmack hat, den du als bitterlich empfindest, bitte probiere auch hier mal ein bisschen von dem Öl pur.

      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
      • War gekauft aus einem Bio Laden. Öl war noch nicht drin. Aber danke, ich verwende ihn dann lieber nicht. Habe auch Karotten Kartoffel Brei gemacht, der war prima! :) Danke! Werde in Zukunft mich noch mehr damit befassen. Durch deine Seite ist das einfacher als ich dachte ?

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert