Welcher Saft ist für Babybrei geeignet und warum muss ich Saft hinzugeben?

saft babybrei
Zuletzt aktualisiert: 21. November 2016

Regelmäßig begegnet mir der Satz „Warum muss ich eigentlich Saft zum Babybrei hinzugeben? Ich lass‘ das immer weg.“ Darum möchte ich dir hier erklären, warum Saft im Babybrei so wichtig ist und warum du nicht einfach weglassen solltest.

Warum muss ich Saft zum Babybrei hinzugeben?

Fruchtsaft enthält Vitamin C und dieses hilft dabei, dass das Eisen, das in der Nahrung enthalten ist, besser vom Körper aufgenommen werden kann.

Eisen ist zum Beispiel in Getreide (beispielsweise Hirse) und auch in Fleisch enthalten.

Der Nachmittags- und Abendbrei enthält ja bereits Obst, daher gilt die Regel, dass du Saft zugeben solltest, hier nicht. Diese Regel gilt in erster Linie für den Mittagsbrei. Dort ist der Vitamin C-haltige Saft wichtig, damit das Eisen aus dem Fleisch bzw. dem Getreide beim vegetarischen Mittagsbrei besser vom Körper deines Babys aufgenommen werden kann.

Welcher Saft ist geeignet?

Du solltest vor allem darauf achten, dass der Saft auch wirklich zu 100 % aus Früchten besteht, und nicht z. B. einen Fruchtnektar oder ein Fruchtsaftgetränk verwenden. Diese haben nämlich einen geringen Fruchtsaftanteil (und damit praktisch keine Vitamine) und enthalten zusätzlich Zucker und Wasser.

Gut geeignet ist frisch gepresster Saft, Direktsaft – dieser besteht immer zu 100 % aus Früchten – aber auch ein Fruchtsaftkonzentrat mit 100 % Fruchtanteil ist gut geeignet.

Am häufigsten werden Apfel-, Birnen- oder Orangensaft verwendet. Orangensaft hat im Mittagsbrei einen relativ starken Eigengeschmack, er besitzt mit 50 mg / 100 ml aber auch den höchsten Vitamin-C-Gehalt. Apfel- oder Birnensaft sind relativ geschmacksneutral, Apfelsaft hat aber auch nur einen relativ geringen Vitamin C-Gehalt mit 0,9 mg / 100 ml. Wenn du also gerne Apfelsaft verwenden möchtest, solltest du am besten einen mit zugesetztem Vitamin C kaufen.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Wie viel Saft muss ich dem Mittagsbrei zugeben?

Etwa zwei bis drei Esslöffel Vitamin C-haltigen Saft sind ausreichend für die Zugabe im Mittagsbrei. Das Rezept für Mittagsbrei kannst du hier noch einmal nachlesen:

Welche Alternativen zu Saft im Babybrei gibt es?

Statt Fruchtsaft im Babybrei kannst du auch als Nachspeise zwei bis drei Esslöffel Obstmus oder frisches Obst geben, das hat den gleichen Effekt. Welches Obst ab wann für Babys geeignet ist, erfährst du hier.

Hast du noch Fragen zum Thema „Babybrei und Saft“? Dann schreib mir gerne eine Nachricht oder einen Kommentar.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Grillen mit Baby und Kind

Grillen mit Baby und Kind

Was und wie kann ich für mein Baby oder Kind grillen? Darf mein Baby gegrillte Würstchen oder Fleisch essen? Welche vegetarischen Alternativen...

Kommentare

63 Kommentare

63 Kommentare

  1. Kann man das Obstmus denn auch direkt in den Brei dazu geben oder muss es extra gegeben werden? Meine Kleine mag nämlich irgendwann keinen Bissen mehr essen und dann noch eine „Obstmus-Nachspeise“ wäre zur Zeit nicht drin.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Verena, ja das ist auch möglich, wenn sie es geschmacklich mag. Obstmus ist noch intensiver im Geschmack als Obstsaft, von daher würde ich eher Saft nehmen. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  2. Hallo :)
    Und bis wann trifft die Zugabe von Saft zu? Fällt dann mit der Familienkost weg, oder?!
    Liebe Grüße Tanja

    Antworten
    • Hallo Tanja, ja genau, bei einer ausgewogenen „Familienmischkost“ fällt es dann weg :-) Viele Grüße Natalie

      Antworten
  3. Ist Orangen Saft für 6 monatiger Baby geeignet? Muss ich vorher Orange als Frucht geben, oder direkt als Saft?
    Liebe Grüsse

    Antworten
    • Hallo Steffi, es handelt sich um eine sehr geringe Menge, daher wird es meist gut vertragen. Besser bekömmlich ist jedoch meistens Apfelsaft, bitte achte dann aber auf den Vitamin C-Gehalt/Zusatz. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  4. Wo bekommt man den Apfelsaft mit zugesetzten Vitamin C? Habe ich noch nie gesehen. Und wird denn so viel Vitamin C benötigt? Im Gemüse ist ja auch schon Vitamin C enthalten.

    Antworten
    • Hallo Tamara, den bekommst du zum Beispiel im Baby-Regal.

      Antworten
  5. Hallo, kann ich auch direkt einen Apfel mit hinzugeben?
    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten
    • Hallo Christina, ja du kannst auch etwas frisches Obst in den Brei oder Obstmus als Nachspeise geben. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  6. hat nicht die Kartoffel in der Regel bereits ausreichend Vitamin C? – also bei Kartoffel-Breien (nicht Reis, Nudeln etc.)

    Antworten
    • Hallo Anna, Kartoffel enthalten zwar einiges an Vitamin C, dieses wird aber wieder durch das Schälen und anschließende garen verringert, daher ist eine zusätzliche Gabe von Vitamin C empfehlenswert. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  7. Hallo
    Kann ich auch karottensaft verwenden?

    Antworten
    • Hallo Sabrina, Karottensaft enthält nicht so viel Vitamin C wie z.B. Orangensaft (ca. 8 mg/100 ml vs. 50 mg/100 ml) und oft ist er mit Honig gesüßt, du müsstest also darauf achten, dass es reiner Karottensaft ist. Ich persönlich würde eher einen Saft mit mehr Vitamin C-Gehalt wählen :-)

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  8. Hallo,
    Zuerst großes Dankeschön für diese tolle Rezepte und Infos!
    So meine Frage; Wie mach ich selbst ein Fruchtsaft, will es nicht kaufen! Einfach das Obst roh pürieren?

    Antworten
    • Hallo Miri, um Saft selber zu machen brauchst du einen Entsafter ;-). Du kannst aber alternativ ja auch einfach Obstmus als Nachspeise geben… Viele Grüße Natalie

      Antworten
  9. Hallo
    Habe jetzt einen Apfelsaft aus der Babyabteilung, allerdings ist die Flasche, wenn sie geöffnet ist, nur 3 Tage verwendbar und da ich die Flasche in diesem Zeitraum nicht leer bekomme, habe ich mich gefragt, ob man nicht einfach die Flasche in Eiswürfelformen kippt und einfriert. Dann wäre der Apfelsaft doch wesentlich länger haltbar oder? Oder hast du evtl. eine andere Idee? Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Joana, da klar, das kannst du machen. Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Hallo Natalie, kann ich denn den Saft-Eiswuerfel zusammen mit dem TK-Brei auftauen lassen und im Wasserbad/Mikro erwärmen? Normal soll ja der Saft mit dem Öl erst nach dem erwärmen dazugegeben werden.

        Antworten
        • Hallo Carolina, ja, den Saft erst nach dem Erwärmen dazuzugeben wäre am schonendsten für die Vitamine. Viele Grüße Natalie

          Antworten
  10. Kann ich den Apfelsaft auch mit Wasser verdünnt als Getränk zum Brei geben?

    Antworten
    • Hallo Lisa, da gibt es sicherlich verschiedene Meinungen dazu :-). Ob die Vitamine aus dem Saft nun im Brei sind oder so dazu gegeben werden, ist theoretisch egal, du kannst ja auch Obstmus als Nachspeise geben. Ich würde jedoch empfehlen, deinem Baby vorerst nur Wasser als Getränk anzubieten, damit es sich nicht an die Saftschorle gewöhnt… Viele Grüße Natalie

      Antworten
  11. Wenn ich das Obstmus hinterher füttern möchte, wie koche ich es am besten, damit soviele Vitamine wie möglich erhalten bleiben und wieviel Gramm sollte ich füttern?

    Antworten
    • Hallo Anne, am besten das Obst schonen dünsten (bzw. je nach Alter des Babys und Obstsorte auch schon roh anbieten), mit möglichst wenig Kochwasser und dieses auch komplett mitverwenden beim Pürieren. Bie Obstmus sind 2-3 EL ebensfalls ausreichend.

      Antworten
    • Hallo Natalie, ich vermute mein kleiner verträgt die Säfte im Brei nicht wegen der Säure. Ich habe ihm schon Birnensaft, Apfelmus, Sanddornsaft, O-Saft und Mandarinensaft gegeben. Welche Vitamin C Quelle könnte ich noch im Brei nutzen?

      Antworten
  12. Hallo :),
    kann ich ganz normalen Organensaft z.B. von Hohes C verwenden oder muss ich noch was beachten? Mein Kleiner wird am 1.11. fünf Monate alt.

    Danke vorab für die Antwort:)

    Antworten
    • Hallo Anne-Kathrin,
      ja kannst du verwenden. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  13. Hallo Natalie

    Deine Rezepte sind einfach genial danke für die super Infos noch dazu.
    Ne Frage an dich.
    Wenn ich den Mittagsbrei mit Fleisch zubereitet habe und ich Ihn einfrieren möchte ,muss ich trotzdem 2EL Apfelsaft dazu geben oder langt es wen ich nur Rapsöl benütze.

    Danke für deine Antwort schonmal im voraus.

    Antworten
    • Hallo Jenny, der Saft enthält zusätzliches Vitamin C, das die Eisenaufnahme sowohl aus dem Fleisch als auch aus dem Getreide beim Veggie-Brei verbessert. Also ja auch beim Fleischbrei Saft dazu geben, du kannst ihn auch frisch nach dem auftauen und erwärmen dazu geben. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  14. Moin, muss ich den Saft nur bei dem Brei mit Fleisch geben oder auch wenns nur Gemüse Kartoffel Brei ist? Und was hat bei Fisch?
    LG Anna

    Antworten
  15. Hallo, kann man anstelle von Obstsaft auch Karottensaft (extra für Babys mit Vitamin C) verwenden?
    Lieben Gruß

    Antworten
    • Hallo Karo, ja, kannst du :-). Es geht nur um den Vitamin C-Gehalt.

      Antworten
    • Hallo Natalie,

      Orangensaft soll man ja in der regel innerhalb von 3 tagen aufbrauchen, man benötigt aber pro brei nur zwei bis drei esslöffel. Hast du einen tipp, wie man es vermeidet, bereits nach 3 tagen eine dreiviertel volle flasche orangensaft wegzuschütten, weil man selbst kein safttrinker ist?

      Vielen Dank im Voraus.

      Antworten
      • Hallo Andrea, du kannst den Saft zum Beispiel in Eiswrüfelformen einfrieren und dann nach Bedarf auftauen und unter den erwärmten Brei geben :-) . Viele Grüße Natalie

        Antworten
  16. Hallo, vielen Dank für alle Tips…ich gebe aktuell Obstmus zu dem Mittagsbrei, allerdings ist mein Schatz ziemlich wund und ich frage mich ob es von dem Fruchtbrei/Mus kommt? Gibt es noch andere Alternativen als Citrusfrüchte??

    Antworten
    • Hallo Verena, was für Obstmus gibst du denn? Apfel, Birne oder Pflaumenmus sind in Regel sehr gut verträglich. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  17. Kann ich statt dem Saft auch einfach einen Apfel bzw eine Birne in den Brei dazugeben, also einfach mitdünsten?
    Lg

    Antworten
    • Hallo Sandra, ja ab und an kann man das machen, wobei es zwei Dinge zu beachten gibt :-) 1. Beides erst kurz vor Ende des Garprozesses dazu geben, sonst geht das Vitamin C verloren. Äpfel und Birnen haben von Natur aus nicht den höchstne Vitamin C-Gehalt, da hat Orangsensaft z.B. deutlich mehr. Viele Grüße
      Natalie

      Antworten
  18. Hallo Natalie,
    vielen Dank für diese tolle Seite!!
    Meine Kleine (bald 7 Monate alt) hat mit Verstopfung zu kämpfen. Ich gebe ihr daher in den Mittagsbrei 2 Eßl. Pflaumensaft. Jetzt habe ich den von Rabenhorst gekauft, aus ungeschwefelten Trockenpflaumen. Es ist gar nicht so einfach eine reinen Pflaumensaft ohne Zuckerzusatz etc. zu finden.. Was ist denn der Unterschied zu geschwefelt?
    Geht das so in Ordnung?
    Liebe Grüße
    Denise

    Antworten
      • Hallo, meine Tochter verträgt den Saft im Brei nicht. Welche Alternativen gibt es? Oder ist es zu Anfang normal und der Darm muss sich dran gewöhnen?

        Antworten
        • Hallo Jenny, siehe Beitrag oben. Du kannst alternativ auch etwas frisches Vitamin c-haltiges Obst (z.B. Beeren) oder Obstmus als Nachspeise anbieten :-)

          Viele Grüße
          Natalie

          Antworten
  19. Hallo Natalie,
    wenn ich mit Beikost starte und erstmal nur Kübis pur als Brei füttere (mit Babyöl); braucht es dann auch schon den Fruchtsaft dazu oder erst ab dem ich Kürbis/Kartoffel ect gebe?

    Grüßlis
    Conny

    Antworten
    • Hallo Conny, siehe Beitrag oben unter „Warum muss ich Saft zum Babybrei hinzugeben?“: Der Saft ist erst empfohlen, wenn Fleisch oder Getreide mit dazu kommen :-) Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  20. Hallo Natalie,

    ich bin begeistert von deiner tollen Seite.
    Kann ich denn Orangen auch frisch auspressen und den Saft nutzen bzw. einfrieren?

    Viele Grüße!

    Antworten
    • Hallo Dagmar, ja klar das geht. Das aufgetauten Saft dann am besten auch nach dem erwärmen dazu geben, da Vitamin C hitzeempfindlich ist. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  21. Ich habe keine Frage. Ich muss dich einfach mal für deine Engelsgeduld loben-auch wenn zum x-ten mal die gleiche Frage kommt, bleibst du super freundlich und hilfsbereit. Einfach KLASSE

    Antworten
    • Danke dir! :-)

      Antworten
  22. Hallo Natalia,

    mein kleiner verträgt keinen Orangensaft, dadurch bekommt er immer einen wunden Po. Kann ich bei Mittagsbrei anstatt Obstsaft Vitamin C haltige Gemüse z.B. Brokkoli, Kohlrabi etc. kombinieren?

    Vielen Dank für deine Antwort im Voraus..
    Gruß Tamuna

    Antworten
    • Hallo Tamuna,

      das zusätzliche Vitamin C , z.b. aus Orangensaft wird empfohlen, da Vitamin C hitzeempfindlich ist und beim Garen des Gemüses immer etwa Vitamin C verloren geht. Du kannst auch je nach Alter etwas Vitamin C-haltiges, anderes Obst als Nachspeise anbieten. Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Unser Schatz ist jetzt 8 Monate und isst mittags bereits teilweise mit uns mit. Wie lange muss man das mit dem Apfelsaft bzw. -mus eigentlich machen? Es gibt bei uns eigentlich keine Nachspeise und ich möchte unser Zwergi eigentlich auch nicht daran gewöhnen.

        Vielen Dank und LG!
        Ps: super Blog!! Hab mir schon sehr viele Inspirationen geholt! Danke!! :)

        Antworten
        • Hallo Sabine, auch für Erwachsene und Kinder ist eine zusätzliche Vitamin C-Aufnahme zu eisenhaltigen Speisen empfohlen, nur wissen das die wenigsten. Und hier in es dann meist in Form von z.B. Rohkost wie Paprika o.ä. empfohlen, das fällt für Babys ja aber weg. Wie du das am Ende handhabst, darfst aber du entscheiden :-)
          Viele Grüße Natalie

          Antworten
  23. hallo. der saft kommt nur in den brei mit fleisch oder getreide? in den gemüse/kartoffelbrei nicht; habe ich das richtig verstanden?
    vielen dank, marisa

    Antworten
    • Hallo Marisa, auch in den Mittagsbrei mit Getriede, bzw. gerade da noch wichtiger, da das pflanzliche Eisen nicht so gut aufgenommen werden kann vom Körper. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  24. oh gott, sorry, die frage kam schon tausendfach sehe ich gerade ?
    liebe grüsse, marisa

    Antworten
    • Hallo Marisa, das macht gar nichts :-) Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  25. Hallo, habe vorhin gesehen dass beim bio apfelsaft den ich dem mittagsbrei hinzufügen ascorbinsäure enthalten ist. Es ist ein direktsaft. Ist dies schädlich oder kann ich ihn weiter benutzen?
    LG

    Antworten
    • Hallo Mariella, Ascorbinsäure ist die chemische Bezeichnung von Vitamin C und gilt als unbedenklich, schau mal hier für mehr Infos. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  26. Hallo Natalie,

    supertolle Internetseite – Klasse! Ich konnte schon viele Tips verwenden.

    Ich habe allerdings noch zwei Fragen:

    Für die Zugabe von Saft wollte ich Vitamin-C-haltigen Apfelsaft bzw. Orangensaft verwenden. Wegen der geringen Menge wollte ich den (Direkt-)Saft in Eiswürfel einfrieren. Wie taue ich die Eiswürfel wieder auf? Oder kann ich die gefrorenen Eiswürfel direkt in den warmen Brei einrühren?

    Und wenn es schon um das Einfrieren geht ;-): Kann ich das Kochwasser auch zum pürieren verwenden, wenn ich gefrorenes Bio-Gemüse und gefrorenes Hackfleisch für den Brei verwende? Oder sollte das vorher besser beides aufgetaut sein? Ich habe nicht so viele Möglichkeiten frische Bio-Ware zu beziehen..

    Danke und LG Tanja

    Antworten
    • Hallo Tanja,

      ja genau, du kannst die gefrorenen Saftwürfel einfach in den noch warmen Brei geben.

      Du kannst das Kochwasser mitverwenden. Ich empfehle allerdings eher Gemüse und Fleisch vorher aufzutauen, damit der Brei nicht so „verwässert“.

      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  27. Hallo,
    Kann man den Direktsaft auch einfrieren und über Nacht im Kühlschrank portionsweise wieder auftauen ohne einen größeren Vitamin Verlust zu haben? Wir müssten sonst immer die Hälfte wegkippen, da der Saft leider nicht lange haltbar ist.
    Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Julia,
      ja das geht, am besten in kleinen Eiswürfelformen, so kannst du ihn auch direkt gefroren in den Brei geben.

      Liebe Grüße
      Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.