Familienkost: Rezept für Kleinkinder/ Weihnachtsgebäck für Babys/ Zuckerfreie Rezepte

Mini “Weckenmänner” für Babys und Kleinkinder – Rezept ohne Zucker

Weckenmann backen Kinder

Kennst du “Weckenmänner”? Sie bestehen aus “fluffigem” Hefeteig und bei uns gibt es sie in der Vorweihnachtszeit, speziell an Nikolaus als Kleinigkeit in den Stiefel. Ich habe mich daher mit meinem Sohn heute daran versucht eine Mini-Version für Babys zu backen – ohne raffinierten Zucker, nur mit etwas Reissirup gesüßt.

Als Form haben wir einen XXL-Keksausstecher von etwa 13 cm Höhe* wie diesen genommen:

Natürlich kannst du die Weckenmänner aber auch von Hand formen, das klappt ebenfalls sehr gut.

Rezept: Mini Weckenmann für Babys und Kleinkinder

Zutaten für den Mini Weckenmann:

  • 300 g Dinkelmehl Typ 1050 (alternativ Typ 630 oder auch Weizenmehl möglich)
  • 50 g flüssige Margarine (alternativ Butter)
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 30 g Reissirup
  • ca. 160 ml ungesüßte Pflanzenmilch, z.B. Mandel- oder Hafermilch (alternativ geht natürlich auch “normale” Kuhmilch)
  • 1 Eigelb zum Bestreichen (kannst du auch weglassen)
  • Rosinen zur Dekoration

NEU: Weihnachts-Version des eBooks “Snacks, Baby” mit 10 zusätzlichen Weihnachts-Rezepten ohne Zucker – für Babys und Kleinkinder

eBook Snacks Baby Weihnachts-Version

Zubereitung:

  1. Dinkelmehl und Trockenhefe mischen.
  2. Die Margarine schmelzen und die Milch leicht erwärmen, bis sie lauwarm ist.
  3. Mehl, Margarine, Milch und Reissirup von Hand oder mit der Küchenmaschine (Knethaken) zu einem Hefeteig verkneten und noch 2-3 Minuten weiter kneten. Der Teig sollte sich gut vom Schüsselrand lösen. Ist er zu trocken einfach noch etwas Milch hinzugeben – ist er zu klebrig noch etwas mehr Mehl hinzufügen.
  4. Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt etwa 30-45 Minuten gehen lassen.
  5. Anschließend noch einmal gut durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen. Mit der Ausstechform die Weckenmänner ausstechen. Tipp: Immer einen nach dem anderen ausstechen und sofort aufs Backblech legen – ansonsten geht der Teig direkt wieder auf und die Form verloren. Alternativ kannst du die Weckenmänner natürlich auch von Hand zu einer länglichen Rolle formen, die Arme und Beine dann einfach mit einem Messer einschneiden und eine kleine Teigkugel als Kopf formen.
  6. Den Backofen auf 170° C vorheizen.
  7. Wir haben die Weckenmänner noch mit Rosinen dekoriert und anschließend mit etwas verquirltem Eigelb bestrichen. Anschließend etwa 10-15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Viel Spaß beim Nachbacken!


*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidest du dich ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die ich dazu verwende, um dir weiter tolle Rezepte und Tipps anbieten zu können.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • antworten
    Anika Gehrke
    25. Juli 2018 at 0:01

    Hallo Natalie, ich hab eine Tochter die mittlerweile 13 Jahre alt ist und seit letztes Jahr aber feststeht, das sie eine Glutenunverträglichkeit hat.

    Kann man dieses Reezpt auch mit den Mehl machen, das wir für ihr benutzen, wenn wir etwas backen?

    LG Anika

    • antworten
      Natalie
      25. Juli 2018 at 8:43

      Hallo Anika, ich habe leider keine Erfahrung mit glutenfreiem backen – sorry! Viele Grüße Natalie

  • antworten
    Andrea Neuhauser
    2. November 2019 at 19:43

    Hallo Natalie,
    Wie lange halten denn die Kekse?
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • antworten
      Natalie
      2. November 2019 at 20:13

      Hallo Andrea, Weckmänner sind keine Kekse sondern ein Hefetiggebäck, ähnlich wie zum Beispiel Rosinenbrötchen (nur ohne Rosinen) oder Einback. Hier im Süden gibt es sie traditionell rund um
      st.Marin und auch an Nikolaus.
      Sie halten sich eigentlich recht Lange, aber werden wir jedes Hefegebäck nach 2-3 Tagen etwas trocken…

      Viele Grüße Natalie

    Kommentar hinterlassen