Familienkost: Rezept für Kleinkinder

Rezept für vegetarische“braune Soße“ (Bratensoße) – für Babys und Kleinkinder

Rezepte für Braune Soße Babys Kinder

Dieses Rezept für eine klassische „braune Bratensoße“ kannst du ganz einfach ohne „Soßenpulver“ selber machen und damit auf Geschmacksverstärker & Co. verzichten. Sie passt gut zu Kartoffelgerichten, Gemüse, Fleisch aber auch zu vegetarischen Gerichten wie beispielsweise Bratlingen.

Mein Sohn hat ständig von der leckeren „braunen Soße“ geschwärmt, die es im Kindergarten gibt, also haben wir ein Rezept ausprobiert, wie wir die Soße auch zu Hause auf den Tisch zaubern können, ohne ein fertiges „Soßentütchen“ zu verwenden.

Die Soße ist eigentlich nicht nur nur vegetarisch, sondern sogar vegan und besteht hauptsächlich aus Gemüse, Zwiebeln, sowie Kräutern und Gewürzen, die für einige Zeit zusammen gekocht werden. Durch diese Zutaten ist die Soße auch bereits für Babys und Kleinkinder geeignet – mein Sohn mag sie zum Beispiel sehr gerne zu Kartoffelbrei. Ich bereite daher oft gleich mehr davon vor und friere die Soße dann portionsweise ein.

Hier kommt nun das Rezept für dich:

Rezept für die selbst gemachte „Braune Soße“ (Bratensoße) für Babys und Kleinkinder

Zutaten:

  • 1 Zwiebel oder 1 Stück Lauch
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 kleine oder 1 große Karotte
  • 1 Stück Knollensellerie, ca. 5×5 cm
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Tomate
  • 1 EL Rapsöl
  • Je 1/2 TL getrockneter Thymian und Rosmarin (oder alternativ 2 Zweige frischer Rosmarin und Thymian)
  • ½ TL Fenchelsamen
  • Pfeffer
  • 1-2 Lorbeerblatt
  • 1 TL Reissirup (alternativ weglassen)
  • 400 ml Wasser (alternativ Gemüsebrühe)
  • 1 TL milder, brauner Balsamico
  • Optional: 1-2 TL milde Sojasoße und ½-1 EL Speisestärke
  • Salz nach Wunsch (am Familientisch)

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln.
  2. Karotten und Sellerie ebenfalls in Würfel schneiden, ca. 1×1 cm groß.
  3. Tomaten in Stücke schneiden.
  4. Einen Topf mit dem Öl erwärmen (auf mittlerer bis hoher Hitze) und Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Sellerie hineingeben und anbraten, bis das Gemüse Farbe annimmt und braun wird (es soll nicht schwarz werden).
  5. Nun gibst du das Tomatenmark dazu, rührst es unter und lässt es auch noch mit „anrösten“, bis es ebenfalls ganz leicht braun wird.
  6. Lösche alles mit dem Wasser ab, die Farbe sollte nun schon schön bräunlich sein. Gibt den Balsamico, Reissirup, Lorbeerblatt, gemahlenen Pfeffer, Fenchelsahmen, getrocknete Kräuter  und die Tomatenstücke dazu und lass alles aufkochen. Reduziere die Hitze und lass die Soße für ca. 20 Minuten mit Deckel und dann noch einmal 20 Minuten ohne Deckel leicht kochen. Du kannst die Soße nach Wunsch auch noch weiter einkochen, dann wird der Geschmack noch intensiver.
  7. Nun kannst du das Gemüse durch ein Sieb abgießen oder passieren und die Soße dabei auffangen. Alternativ kannst du das Gemüse einfach mit dem Pürierstab unter die Soße pürieren.
  8. Schmecke die Soße nach Wunsch mit der Sojasoße und zusätzlich Pfeffer ab. Wenn sie dir nicht dick genug ist, kannst du sie mit etwas Speisestärke, die du mit wenig Wasser vermischst verrühren und nochmal aufkochen lassen. Weiteres Salz kannst du am Familientisch dazugeben.

Hinweis: Sojasoße enthält zwar Salz, aber die Sojasoße gibt dieser vegetarischen Braunen Soße das gewisse Etwas und die Menge verteilt sich sehr gut auf die Soße, sodass der Salzgehalt am Ende gering ist. Du kannst die Sojasoße natürlich auch weglassen oder erst am Familientisch dazugeben.

Die Soße hält sich gut verschlossen im Kühlschrank 2-3 Tage und kann auch Vorrat eingefroren werden.
Das Gemüse kannst du natürlich je nach Geschmack auch variieren und beispielsweise noch Pastinake, Petersilienwurzel, Paprika, usw. hinzufügen.

Weitere leckere und einfache Rezepte findest du übrigens in meinem eBook zum Thema „Familienkost“:


Das Familienkost-Kochbuch

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.