Blog

Welches Öl ist am besten geeignet für Babybrei?

Welches Öl für Babybrei

Rapsöl ist am besten für die Zubereitung von Babybrei geeignet, da es eine optimale Zusammensetzung an Fettsäuren aufweist und einen besonders hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren besitzt.

Früher wurde für die Zubereitung von Babybrei nur raffiniertes Öl empfohlen, aber auch hier hat sich die Empfehlung geändert: Ihr könnt also sowohl raffiniertes Öl, als auch kaltgepresstes Öl verwenden – beides ist nach neuesten Erkenntnissen geeignet (siehe BZfE: “Bundeszentrum für Ernährung“).

Wie bereits beschrieben weist Rapsöl die beste Zusammensetzung der Fettsäuren auf und ist meine persönliche Nummer eins als Beikostöl. Ihr könnt jedoch auch Sonnenblumenöl, Olivenöl oder ab und zu (ab dem 7. Monat) auch etwas Butter für die Zubereitung von Babybrei verwenden. Grundsätzlich sind pflanzliche Fette (Raps-, Oliven-, Sonnenblumenöl, Distelöl…) tierischen Fetten (Butter) vorzuziehen –  nicht nur für die Zubereitung von Babybrei sondern auch für die Ernährung von uns Erwachsenen. Pflanzliches Fett ist nämlich ein wichtiger Lieferant von essenziellen (lebenswichtigen) Fettsäuren.

 Ich empfehle euch zusätzlich die Verwendung eines Bio-Rapsöls.

Brauche ich spezielles Beikostöl?

Ihr könnt natürlich auch ein spezielles Beikostöl verwenden, meistens ist dieses aber (unnötig) teurer als normales Bio-Rapsöl und manchmal auch nicht so hochwertig, da noch andere Ölsorten untergemischt werden. Hier hilft es einfach mal kurz einen Blick auf das Etikett zu werfen.

Update Oktober 2017: Aktuell hat Stiftung Ökotest mehrere Beikostöle unter die Lupe genommen. “Das Ergebnis ist katastrophal”: Das beste Testergebnis war mangelhaft. Einige der Produkte enthielten sogar krebserregende Stoffe oder Spuren von Mineralöl. Meine Empfehlung lautet daher wie auch bereits eingangs beschrieben, die Verwendung eines guten Bio-Rapsöls. Den ganzen Video-Bericht gibt es auf der Facebook-Seite.

Warum muss ich Öl in den Babybrei machen und viel Öl sollte es sein?

Ein häufiger “Fehler” bei der Zubereitung von Babybrei liegt darin, dass zu wenig Fett zugegeben wird. Beim selbstgemachten Mittagsbrei liegt die empfohlene Menge bei 1 EL Fett und beim Nachmittagsbrei bei 1 TL Fett. Fett ist nämlich ein wichtiger Energielieferant – schließlich enthält die Muttermilch auch etwa 4 g Fett pro 100 ml.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • antworten
    Christian
    3. März 2018 at 23:11

    Kannst du denn auch bestimmte Marken empfehlen oder sagen was für eins du benutzt?

    • antworten
      Natalie
      4. März 2018 at 18:59

      Hallo Christian,

      am besten ist es hier immer das jahresaktuelle Testergebnis von Ökotest abzurufen. Ich habe oft ein Bio-Rapsöl verwendet. Viele Grüße Natalie

  • antworten
    Anne-Kathrin Ganninger
    16. Oktober 2018 at 15:13

    Soll ich von Anfangan Rapsöl in den Mittagsbrei tun oder erst ab 6 Monaten?

    • antworten
      Natalie
      17. Oktober 2018 at 8:48

      auch Öl mit zu Brei dazu Hallo Anne-Kathrin, warum erst ab 6 Monaten? Ich empfehle ab der 2. Woche der Beikosteinführung (siehe Link zur Beikosteinführung) auch Öl mit zum Brei dazu zugeben. Das Öl ist wichtig für die fettlöslichen Vitamine und es enthält zusätzlich wichtige Nährstoffe und Energie. Viele Grüße Natalie

    Kommentar hinterlassen