Nachmittagsbrei

Babybrei mit Apfelmus und Hirse

Babybrei mit Apfelmus und Hirse

Dieses Rezept für Babybrei mit Apfelmus und Hirse ist schnell zubereitet, liefert durch die Hirse wertvolles Eisen und schmeckt dank Apfelmus wunderbar. Mein Sohn hat diesen leckeren Nachmittagsbrei geliebt und sehr oft gegessen.

Hinweise zu den Zutaten für den Nachmittagsbrei

Apfelmus: Der Brei kann sehr gut mit gekauftem Apfelmus gemacht werden. Es muss kein spezielles “Baby-Apfelmus” oder “Baby-Früchtegläschen” sein, bitte achtet aber darauf, dass das Produkt keinen Zucker enthält (z. B. Bio-Apfelmark). Natürlich könnt ihr das Apfelmus auch selber machen.

Rezept für den Babybrei mit Apfelmus und Hirse (ab dem 7. Monat)

Zutaten

  • 100 g Apfelmus
  • 100 ml Wasser
  • 20 g Hirseflocken
  • 1 TL Rapsöl

Zubereitung

  1. Die Hirseflocken mit dem Wasser zusammen in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. Die Herdplatte ausschalten und die Flocken noch 2-3 Minuten weiter quellen lassen.
  3. Wenn ihr möchtet könnt ihr die Flocken noch kurz pürieren – es kommt darauf an, ob euer Baby den Babybrei schon gröber mag oder lieber fein püriert.
  4. Den Hirsebrei mit dem Apfelmus vermischen und das Rapsöl unterrühren.
  5. Durch das kalte Apfelmus hat der Babybrei in der Regel dann direkt die richtige Esstemperatur.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • antworten
    Susanna Neubacher
    27. März 2019 at 11:16

    Hi! Der Brei war wie immer super und hat meinem Sohn sehr gut geschmeckt:)
    Wollte mich nur mal bedanken für deine tolle Homepage, die meinen Sohn und mich durch unsre gesamte Beikost-Zeit begleitet und sogar mir Kochmuffel echte Freude in der Küche macht! Deine Rezepte begleiten uns jeden einzelnen Tag, danke und lg Susanna

    • antworten
      Natalie
      27. März 2019 at 11:34

      Vielen Dank liebe Susanna, das freut mich so! Liebe Grüße Natalie

  • antworten
    Katha
    18. April 2019 at 12:14

    Hallo Natalie,
    kann ich für den Brei auch ganze Hirse verwenden ?

    Liebe Grüsse Katha

    • antworten
      Natalie
      18. April 2019 at 13:43

      Hallo Katha, nein ganze Hirse ist nicht geeignet, da sie zu viele Gerbstoffe enthält. Ich verwende in dem Rezept Hirseflocken.Viele Grüße natalie

    Kommentar hinterlassen