Mittagsbrei/ Vegetarischer Brei

Babybrei mit Blumenkohl und Haferflocken

Babybrei mit Blumenkohl

Sieht der Brei nicht köstlich aus? Blumenkohl ist sehr gut für Babys bekömmlich, obwohl er zu den Kohlsorten gehört. Zusammen mit den Haferflocken entsteht ein feiner vegetarischer Blumenkohl-Kartoffelbrei mit viel Vitamin C und Eisen.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden, manchmal muss auch ausprobiert werden, was eurem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema "Saft im Babybrei" findet ihr hier.

Rezept für den Babybrei mit Blumenkohl und Haferflocken (für Babys ab dem 7. Monat)

Zutaten

• 100 g Blumenkohl
• 50 g Kartoffeln
• 1 EL Haferflocken
• 1 EL Rapsöl
• 2-3 EL Fruchtsaft oder Obstmus als Nachspeise

Zubereitung des Mittagsbreis

1. Den Blumenkohl putzen, waschen und mit dem Messer in kleine Stücke schneiden.
2. Die Kartoffeln ebenfalls waschen, schälen und klein schneiden.
3. Beides zusammen mit 70 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und mit geschlossenem Deckel ca. 10-12 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist
4. Die Haferflocken dazugeben und noch einmal 2-3 Minuten leicht köcheln lassen.
5. Gemeinsam mit dem Rapsöl und dem Fruchtsaft je nach gewünschter Feinheit pürieren. Gegebenenfalls noch etwas (abgekochtes) Wasser hinzugeben, um den Brei dünner zu machen.

Hinweise für dieses Mittagsbrei Rezept

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse.
Wird eine größere Menge Mittagsbrei auf Vorrat gekocht, sollte das Rapsöl erst beim Erwärmen hinzugegeben werden.

Habt ihr das Rezept schon nachgekocht? Ich freue mich auf eure Nachricht, wie der Babybrei eurem Baby geschmeckt hat!

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

3 Kommentare

  • antworten
    Monique
    22. Februar 2018 at 18:40

    Unserem kleinen Mann hat es sehr gut geschmeckt ☺️

  • antworten
    Stephanie
    25. September 2018 at 20:46

    Hallo, kann man den Brei einfrieren?

    • antworten
      Natalie
      26. September 2018 at 9:23

      Hallo Stephanie, ja kannst du :-) Bei den Breirezepten steht immer dabei, wenn du sie NICHT einfrieren solltest ;-) Viele Grüße Natalie

    Kommentar hinterlassen