Babybrei mit Fisch/ Mittagsbrei

Babybrei mit Brokkoli und Seelachs

Babybrei Brokkoli Seelachs

Fisch sollte nicht nur bei uns Erwachsenen regelmäßig auf dem Tisch stehen, sondern auch auf dem Speiseplan eures Babys. Der Brokkoli-Kartoffelbrei mit Seelachs schmeckt sehr mild und enthält neben gesundem Brokkoli auch noch Seefisch, der besonders viel Jod und auch wertvolles Eiweiß liefert.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Fisch: Ihr könnt sowohl frischen, als auch TK-Fisch verwenden. Diesen bitte vor der Weiterverarbeitung auftauen lassen.

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden, manchmal muss auch ausprobiert werden, was eurem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema "Saft im Babybrei" findet ihr hier.

Rezept für den Babybrei mit Brokkoli und Seelachs (ab dem 7. Monat)

Zutaten für den Mittagsbrei

  • 100 g Brokkoli
  • 50 g Kartoffeln
  • 30 g Seelachsfilet (frisch oder aufgetauter TK-Fisch)
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 EL Orangensaft
  • wer mag: Dill oder Petersilie

Zubereitung

  1. Den Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und gut waschen.
  2. Die Kartoffeln ebenfalls waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Den Fisch kurz unter kaltem Wasser abwaschen, trockentupfen und wie die anderen Zutaten klein schneiden.
  4. Alle Zutaten zusammen mit etwa 60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze mit geschlossenem Deckel etwa 10-12 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Zusammen mit dem Rapsöl, dem Orangensaft und ggf. den Kräutern zu einem feinen Babybrei pürieren.
    Ist der Babybrei noch zu dickflüssig, könnt ihr einfach noch etwas (abgekochtes) Wasser dazu geben.

Hinweise für dieses Babybrei Rezept

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse.
Der Mittagsbrei eignet sich nicht zum einfrieren und wieder erwärmen.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen