Fruchtzwerge selbst gemacht: Gesunder Fruchtjoghurt für Babys und Kleinkinder

fruchtzwerge selber machen
Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2016

Fruchtjoghurt ist lecker und ein gesunder Snack, oder? Das würden sicher viele Eltern so unterschreiben. Leider ist gekaufter Fruchtjoghurt überhaupt nicht gesund, da er richtig, richtig viel (Industrie-)Zucker enthält und richtig, richtig wenig Früchte. Er sollte daher aus meiner Sicht eher in die Kategorie „Süßigkeiten“ eingeordnet werden.

Zuckergehalt von fertigen Fruchtjoghurts

Nehmen wir etwa den beliebten Fruchtzwerg: 100 g enthalten 12,8 g Zucker (vgl. Nährwerttabelle hier), das sind über 4 Stück Würfelzucker! 1 Portion Fruchtzwerg entspricht 50 g, das heißt in einem kleinen Fruchtzwerg stecken mehr als 2 Stück Würfelzucker, aber nur 6 % Früchte. Das ist ganz schön viel Zucker, wie ich finde!
Schau doch beim nächsten Einkaufen einfach auch einmal auf die Nährwertangaben von deinem Fruchtjoghurt, denn auch die normalen Fruchtjoghurts, die nicht extra für Kinder hergestellt sind, haben es in sich. So hat z. B. ein 150 g-Becher Himbeer-Joghurt über 20 g Zucker, das heißt fast 7 (!) Stück Würfelzucker . Puh …

Fairerweise muss an dieser Stelle gesagt werden, dass Joghurt von Natur aus auch immer Milchzucker enthält, der in diese Gesamtzuckerangabe mit einfließt. Der „Zuckergehalt“ von Naturjoghurt liegt aber nur bei etwa 6 g pro 100 g, das heißt die Hersteller fügen noch mal mindestens das Doppelte an Industriezucker zum Süßen dazu.

Aber nun genug der Zuckerdiskussion – her mit den Tipps für selbst gemachten Fruchtjoghurt.

Alternative zu gekauften Fruchtzwergen: Fruchtjoghurt oder -quark selber machen

Fruchtjoghurt selber machen ist kinderleicht und die Zubereitung wird den Kleinen selbst auch Spaß machen, wenn sie größer sind und helfen dürfen, das Obst zu schneiden oder zu pürieren und mit dem Joghurt zu verrühren. Noch dazu ist selbst gemachter Joghurt preisgünstiger, du weißt, was drin ist und er enthält einfach mehr Früchte und damit Vitamine und Nährstoffe, als die fertigen Produkte.

Doch welchen Joghurt nehme ich am Besten?

Gut geeignet ist Naturjoghurt mit 3,5 % Fett, griechischer Joghurt mit 10 % Fett oder Quark mit 20 % Fett. Verwendest du nur Naturjoghurt wird der selbst gemachte Fruchtjoghurt meistens sehr flüssig, mit Quark wird es cremiger und fester. Daher kannst du auch beides gut kombinieren, das mache ich gerne, da sich der Joghurt besser löffeln lässt, wenn er nicht allzu flüssig bzw. fest ist.

Welche Früchte sind gut geeignet?

Eigentlich kannst du jedes Obst, das dein Kind mag, für selbst gemachten Fruchtjoghurt verwenden, also zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren, Bananen, Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Melonen, Birnen, Trauben, …

Weniger gut geeignet sind Kiwis und Ananas, da sie in Kombination mit Milch bitter werden.

Wie bereite ich den Fruchtjoghurt zu?

Bei weichem Obst, wie z. B. Bananen reicht es aus, die Banane einfach mit einer Gabel zu zerdrücken und dann mit dem Joghurt bzw. Quark zu vermischen.

Wenn dein Kind bereits „stückiges“ Essen mag oder sogar vom Familientisch mitisst, kannst du auch versuchen, das Obst einfach in ganz kleine Würfel zu schneiden und so unter den Joghurt oder Quark zu heben. Alternativ kannst du den Joghurt/Quark und das Obst einfach kurz zusammen pürieren – so erhältst du einen leckeren, cremigen und selbst gemachten „Fruchtzwerg“ :-)

Wie viel Joghurt darf mein Baby essen?

Experten empfehlen, dass Babys unter 12 Monaten pro Tag nicht mehr als 200 g Kuhmilchprodukte essen sollten, aufgrund des hohen Eiweißgehaltes. Achtung, in dieser Mengenempfehlung ist aber auch bereits die Milch für den Abendbrei enthalten, die ja normalerweise 200 ml beträgt… Wer sich exakt an diese Angaben halten möchte, der kann z. B. den Abendbrei mit einer Mischung aus 100 ml Milch und 100 ml Wasser + 1 TL ÖL zubereiten und dann z. B. als Zwischenmahlzeit 100g Joghurt füttern.

Hast du noch weitere Tipps? Dann schreibt mir gerne einen Kommentar!

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

eBook Snacks Titelbild
eBook Snacks Titelbild

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Kommentare

5 Kommentare

5 Kommentare

  1. Hast du eine Mengenempfehlung für Kinder, die älter sind als 12 Monate? Mein Zwerg ist 2 und ich lasse ihn gern an meinem Essen probieren. Er mag es sehr gern, aber wie viel Milch ist mit 2 Jahren über den Tag verteilt angmessen?

    Antworten
      • Kann man die selbstgemachten fruchtzwerge auch einfrieren oder sollte man das nicht machen?
        evtl. Wenn das Kind nicht jeden Tag einen essen mag oder man gleich alles fertig rührt ubd diese schon in Portionen aufteilt?

        Antworten
        • Hallo Dominique, es geht theoretisch schon, aber je nach Joghurt kann er nach dem Auftauen nicht mehr cremig und evtl .etwas wässrig sein, das musst du vielleicht mit deinem Joghurt einfach ausprobieren. Naturjoghurt im Schraubglas ist aber problemlos auch mehrere Tage im Kühlschrank haltbar, wenn man immer darauf achten den Joghurt mit einem sauberen, frischen Löffel zu entnehmen. Was auf jeden Fall sehr gut geht, ist das Fruchtpüree portionsweise einzufrieren.
          Viele Grüße Natalie

          Antworten
  2. Wir mischen auch ganz oft noch Haferflocken dazu, damit unsre kleine Maus länger satt bleibt ????

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert