Rezept für One-Pot Kürbis-Pasta für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2020

Ein leckeres und einfaches Nudelrezept, das der ganzen Familie inkl. Baby und Kleinkind schmeckt: Nudeln und Kürbis werden ohne Vorkochen zusammen in einem Topf gegart – dadurch ist das Rezept auch noch blitzschnell, nämlich in weniger als 30 Minuten, auf dem Tisch. Super, oder?

Das Geheimnis guter One-Pot-Pasta

Ich gebe es ehrlich zu, ich habe diesen ganzen Rummel um „One-Pot-Gerichte“ bisher nicht verstanden und leider auch mehrere Male erfolglos versucht, welche zu kochen. Meistens wurden die Nudeln oder das Gemüse gar nicht richtig durch, obwohl alle Flüssigkeit bereits verkocht war.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir bei Freunden eingeladen waren und eine wirkliche leckere One-Pot-Pasta gegessen haben und ich ganz genau zugeschaut habe, was das „Geheimnis“ ist und was ich bisher falsch gemacht habe: Ich hatte einfach immer zu wenig Flüssigkeit zugegeben. Dadurch konnten Nudeln und Gemüse nicht gar werden.

Mein Tipp also für dich: Je nach Pastasorte und Hersteller kann es sein, dass du zusätzlich zu der angegebenen Flüssigkeit im Rezept unten einfach nach Gefühl noch etwas mehr Wasser oder Brühe dazugeben musst.

Hinweise zu diesem Rezept


Dieses Familienrezept ist vegetarisch und kann sogar vegan (also auch michfrei) zubereitet werden, wenn du eine pflanzliche Sahne, Mandelmus und Cashewparmesan verwendest.
Die One-Pot-Pasta ist auch für Babys und Kleinkinder, die bereits vom Familientisch mitessen prima geeignet.

Hokkaido-Kürbisse musst du theoretisch nicht schälen. Butternut- und Muskat-Kürbisse empfehle ich jedoch immer zu schälen, da die Schale sehr fest ist. Für dieses Rezept kannst du jedoch auch den Hokkaido-Kürbis schälen, sonst bleiben die Kürbiswürfel in dem One-Pot-Gericht eher recht bissfest.

Achte auf einen Topf, der wirklich breit und groß genug ist, sodass die Nudeln und der Kürbis gut mit Flüssigkeit bedeckt sind.

One-Pot Kürbis-Pasta für Kinder und Familien

Portionen/Stück: Portionen für 2 Erwachsene und 1 Kind

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 250 g Vollkorn-Penne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 400 g Kürbis (z.B. Muskat-Kürbis, Hokkaido oder Butternut)
  • 500 ml heiße Brühe (alternativ Wasser)
  • 200 ml Hafersahne (alternativ normale Sahne)
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • 2 EL fein gehackte Kräuter, wie z. B. Petersilie oder Schnittlauch
  • 2 EL weißes Mandelmus (alternativ 2 EL Frischkäse)
  • Pfeffer
  • Salz nach Wunsch am Familientisch
  • Optional: 3 EL geriebener Parmesan oder 75 g Cashewkerne für Cashewparmesan

Zubereitung

1

Schäle die Zwiebeln und den Knoblauch und würfle beides fein.

2

Den Kürbis je nach Sorte (siehe Hinweise unten) ebenfalls schälen und in etwa 1 cm große Würfelchen schneiden.

3

Erwärme einen großen, breiten Topf (z.B. Spaghettitopf) und gib das Öl dazu.

4

Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel lässt du darin für 1-2 Minuten anbraten, dann gibst du den Kürbis dazu und lässt ihn ebenfalls nochmal 1 Minute kurz mit anbraten.

5

Nun kommen die (rohen) Nudeln, die ganze Brühe (oder das Wasser), sowie die Hafersahne mit in den Topf dazu. Die Nudeln sollten nun gut mit Flüssigkeit bedeckt sein. Gib jetzt ebenfalls die Gewürze mit rein, also den getrockneten Thymian, das Currypulver, etwas Muskatnuss sowie Pfeffer.

6

Lass nun alles aufkochen und reduziere dann die Hitze. Koche die Nudeln nun bei leichter Hitze etwa 15-20 Minuten (ohne Deckel). Rühre die Nudeln gelegentlich durch, beachte aber bitte, dass die Nudeln anschließend wieder gut in der Flüssigkeit liegen, damit sie auch weich werden.

7

Die Nudeln sollen am Ende weich und die Flüssigkeit zu einer schönen Soße eingekocht sein. Merkst du während dem Kochen, dass es zu wenig Flüssigkeit ist, dann gib einfach noch etwas mehr Brühe oder Wasser dazu. Sind die Nudeln nach 20 Minuten noch nicht weich genug, lässt du sie noch etwas weiter köcheln, das kann je nach Nudelsorte etwas variieren.

8

Rühre ganz am Ende das Mandelmus oder den Frischkäse sowie die Kräuter unter.

9

Für den Cashewparmesan die Cashewkerne einfach im Standmixer ganz fein mahlen und über die fertige Pasta streuen. Alternativ den Parmesan darüber streuen und servieren.

Hast du das Rezept ausprobiert oder einen Tipp für One-Pot-Gerichte? Dann freue ich mich auf deine Rückmeldung in den Kommentaren dazu.

Heute mal Veggie? Entdecke leckere Familiengerichte ohne Fleisch!

Familienrezepte Band 2 mit weiteren 40 Rezepten für den Familientisch. Alle Rezepte aus „Veggie, Baby!“ sind vegetarisch, vollwertig, ausgewogen und richtig lecker – denn vegetarisch essen als Familie muss nicht langweilig sein. Zusätzliches Infokapitel für vegetarische Ernährung am Familientisch. 

eBook Veggie Titelbild
eBook Veggie Titelbild

Heute mal Veggie? Entdecke leckere Familiengerichte ohne Fleisch!

Familienrezepte Band 2 mit weiteren 40 Rezepten für den Familientisch. Alle Rezepte aus „Veggie, Baby!“ sind vegetarisch, vollwertig, ausgewogen und richtig lecker – denn vegetarisch essen als Familie muss nicht langweilig sein. Zusätzliches Infokapitel für vegetarische Ernährung am Familientisch. 

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Grillen mit Baby und Kind

Grillen mit Baby und Kind

Was und wie kann ich für mein Baby oder Kind grillen? Darf mein Baby gegrillte Würstchen oder Fleisch essen? Welche vegetarischen Alternativen...

Kommentare

6 Kommentare

6 Kommentare

  1. Hallo Natalie!

    Vielen Dank für dieses leckere und schnelle Rezept, sowie für all die tollen E-Books!!
    Diese begleiten uns seit Beikostbeginn täglich in vielerlei Hinsicht.
    Besonders jetzt in der Weihnachtszeit freuen wir uns auch über leckere Plätzchen- Rezepte ☺️?

    Die One-Pot-Pasta ging schnell und wie beschrieben.
    Sonst passen die Mengenangaben immer super ( auch für uns drei gute Esser) ?, diesmal haben wir allerdings 50 g mehr Kürbis und 50 g mehr Nudeln genommen.
    Wenn’s besonders schnell gehen muss , finden wir TK -Bio Kürbis auch eine gute Alternative.
    Vielen Dank
    Eva

    Antworten
    • Hallo Eva,

      danke für deine Nachricht und auch den Hinweis zu den Mengen. Wir essen meist noch einen Salat dazu, dann passt es ganz gut für uns, aber ich werde das auf jeden Fall nochmal beim nächsten nachkochen prüfen und ggf. anpassen :-) Es ist manhcmal so schwer, weil einfach nicht jeder viel gleich isst :-) Liebe Grüße Natalie

      Antworten
    • Hallo Eva,

      ich habe diese Woche auch nochmal gekocht und zum testen 300g Vollkornnudeln genommen und es war viel zu viel für uns, wir hatten auch noch den Cashewparmesan dazu. ☺️ Hast du denn auch Vollkornnudeln verwendet? Denn die sättigen ja ziemlich gut?

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Hallo Natalie.
        Ja, wir nehmen eigentlich immer Vollkornnudeln. Heute habe ich es nochmaln nackgekocht und dann mit einem Salat dabei.
        Das war beim letzten Mal vielleicht die fehlende Beilage die zur Sättigung fehlte. ?

        Antworten
    • Liebe Natalie,
      da diese One-Pot-Pasta zum Familien-Standardrezept geworden ist, wollte ich mich nun auch einmal dafür bedanken!
      Ich halte mich genau ans Rezept und habe immer eine schöne cremige Pasta, die uns allen super schmeckt. Mein 15-Monate alter Sohn tut sich immer noch schwer mit stückigem Essen und dieses Gericht ist das Erste, das er ganz normal mitessen konnte🤩

      Dank Evas Kommentar mit dem TK-Kürbis nutze ich dieses Rezept nun auch für Meal Prepping. Ich schneide gleich den ganzen Kürbis in Würfel und friere die Stückchen abgewogen ein. So kann ich diese tolle One-Pot-Pasta auch auf die Schnelle kochen!

      Antworten
      • Liebe Julia, das freut mich sehr, dass die Pasta euch so gut schmeckt – vor allem deinem Sohn ;-) . Und die Idee den Kürbis schon fertig geschnitten einzufrieren ist klasse, das muss ich auch mal testen :-) Liebe Grüße Natalie

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.