Blog

Kürbis für Babys – perfekt für den ersten Babybrei und die Familienkost

Kürbis für baby Kleinkind

Kürbisse sind sehr gesund, auch für Babys und Kleinkinder: Sie liefern neben viel Wasser auch zahlreiche Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink sowie B-Vitamine. Die schöne orange Farbe haben Kürbisse von den enthalten Carotinoiden: Beta-Carotin ist die Vorstufe (Provitamin) von Vitamin A und zum Beispiel sehr wichtig für die Sehkraft deines Babys.

Ab wann dürfen Babys Kürbisse essen?

Kürbisse sind sehr bekömmlich und daher bereits ab Beikostreife und auch als erstes Gemüse für den Babybrei geeignet.

Babybrei mit Kürbis

Kürbis eignet sich wie oben beschrieben für den ersten Babybrei aus reinem Gemüse, also für die Beikosteinführung, sehr gut. Er schmeckt mild und leicht süßlich und ist gut bekömmlich. Daher kannst du ihn über die ganze Beikostzeit hinweg immer wieder in verschiedenen Variationen als Babybrei anbieten.

Hier auf dem Blog findest du verschiedenste Rezeptideen mit Kürbis für Babybrei, wie zum Beispiel:


DAS eBook mit 130 Seiten und allem, was du zu „Babybrei“ wissen musst

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Müssen Kürbisse für Babybrei geschält werden?

Nicht jeder Kürbis muss geschält werden: Speisekürbisse wie z. B. Hokkaido-Kürbisse können problemlos mit Schale verzehrt werden, da diese nach dem Garen sehr weich ist. Gerade bei Babybrei, der sowieso püriert oder gestampft wird, kannst du die Schale vom Hokkaido-Kürbis daher problemlos mit dran lassen. Das vereinfacht die Zubereitung des Babybreis mit Kürbis auch deutlich :-) Verwende dann am besten jedoch einen Bio-Hokkaido.

Die Schale von Butternut- und Muskatkürbissen kann man theoretisch auch mitessen, sie bleibt bei kurzen Garzeiten, wie beispielsweise für Babybrei, jedoch sehr hart und lässt sich nicht gut pürieren. Daher empfehle ich diese Kürbisse für Babybrei zu schälen.

Kürbis als Fingerfood und Rezepte mit Kürbis für ältere Babys und Kleinkinder

Als Fingerfood für ältere Babys kannst du den Kürbis einfach in Spalten oder Stücke schneiden, mit etwas Wasser dünsten oder mit etwas Öl im Ofen weich backen, bis du mit einer Gabel problemlos durchstechen kannst – dann ist der Kürbis weich.

Ich verwende Kürbis ebenfalls gerne zum Backen, für Fingerfood-Rezepte oder auch für die Familienkost. Er eignet sich nicht nur für herzhafte Speisen wie Suppen, Ofengemüse oder Püree, sondern du kannst ihn auch prima in süßen Rezepten für Kekse, Muffins, Kuchen oder Brot verwenden.

Hier auf dem Blog findest du viele leckere Rezepte mit Kürbis für ältere Babys, Kleinkinder und die ganze Familie:

Hast du Fragen zum Thema Kürbis? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar unter dem Artikel.


Lust auf noch mehr leckere Rezepte für die ganze Familie?

eBook Veggie Baby mit vegetarischen Familienrezepten für Baby und Kleinkind Teaser Unterseite

Bild: Pixabay.com

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.