10 Lebensmittel, die du deinem Baby ab Beikostreife anbieten kannst

10 Lebensmittel ab Beikostreife
Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2024

Welche Lebensmittel fallen dir als Erstes für den Beikostbeginn ein? Die meisten Eltern in Deutschland antworten vermutlich Karotte oder Pastinake. Das ist natürlich auch richtig, aber es gibt noch sooooooooooo viel mehr Lebensmittel, die dein Baby bereits ab Beikostreife essen darf!

Hätte ich diese Frage in einem anderen Land der Welt gestellt, wäre die Antwort ganz anders ausgefallen – nämlich: „Reis, Nudeln, Fisch oder Bohnen„. Daher werfe ich mit den Eltern meines Online Beikost-Workshops immer auch einen Blick über unseren deutschen Tellerrand hinaus, denn weltweit ist von Möhren und Pastinaken nicht viel zu sehen. Dafür gibt es ein breites und buntes Angebot an (landestypischen) Lebensmitteln, das Babys dort angeboten bekommen. Ganz so wie es übrigens auch die aktuelle Leitlinie der Allergieprävention empfiehlt.

Natürlich gibt es noch viel mehr Lebensmittel, als die, die ich dir heute hier vorstelle. Ich möchte dir mit den 10 Beispielen einfach Ideen an die Hand geben, was du deinem Baby ab Beikostreife anbieten kannst und dich ermutigen, deinem Baby die bunte und vielfältige Lebensmittelauswahl jenseits von Karotte und Pastinake und nahezubringen ;-)

Und das Tolle dabei ist: Du kannst diese 10 Lebensmittel, egal ob als Babybrei oder in fester Form direkt vom Familientisch (wenn dein Baby Beikost nach dem Prinzip breifrei bzw. BLW bekommt), anbieten. Zusätzlich verrate ich dir für jedes Lebensmittel auch noch, warum es für dein Baby und den Beikostbeginn gut geeignet ist und auch wie du es anbieten kannst. Entsprechende Rezepte findest du direkt bei dem Lebensmittel verlinkt.

Los geht es mit einem für uns ganz typischen Lebensmittel in Deutschland:

1. Kartoffel

Die Kartoffel ist eine echte Wunderknolle: Sie liefert gute Kohlenhydrate, ist reicht an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Sie enthält zwar vergleichsweise eher wenig Protein, dafür weist sie aber einen hohen Gehalt an essenziellen Aminosäuren auf, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Sie ist außerdem sehr gut für Babys verträglich, und daher auch Bestandteil des Mittagsbreis mit Gemüse und Fleisch bzw. Getreide in der Veggie-Version.

Wenn dein Baby direkt vom Familientisch mitisst, gibt es unzählige Möglichkeiten, wie du Kartoffeln anbieten kannst:

2. Avocado

Avocados zählt in vielen südlichen Ländern als eines der ersten Lebensmittel, die Babys als Beikost bekommen. Und das ist auch kein Wundern, denn sie liefern viele gesunde, ungesättigten Fettsäuren. Und auch in Sachen Vitaminen und Mineralstoffen punktet die Avocado mit reichlich Folsäure, Vitamin K, Kalium und Vitamin E.

Mehr über Avocados erfährt du hier in meinem Blogartikel „Avocado für Babys“ – dort erkläre ich dir auch, wie du reife Avocados erkennst und wie du sie „zubereitest“.

Mein Babybrei-Tipp mit Avocado, der ab Beikostreife geeignet ist: Zucchini-Avocado-Brei.

Und natürlich habe ich auch passende Rezept-Tipps mit Avocado für den Familientisch: 3 verschiedene Brotaufstriche mit Avocado oder die leckeren Gemüsebratlinge mit Avocado-Dip.

Video-Kurs: Breifreie Beikost(einführung) vom Familientisch

In meinem Video-Kurs erzähle ich dir alles, was du zur breifreien Beikost(einführung) wissen musst: Wann ist der richtige Zeitpunkt für Beikost? Voraussetzungen für die Beikost vom Familientisch (BLW), geeignete und ungeeignete Lebensmittel für den Familientisch, Mahlzeiten und Mengen sowie jede Menge Tipps und Tricks!

 

Titelbild Beikost Videokurs
Titelbild Beikost Videokurs

Video-Kurs: Breifreie Beikost(einführung) vom Familientisch

In meinem Video-Kurs erzähle ich dir alles, was du zur breifreien Beikost(einführung) wissen musst: Wann ist der richtige Zeitpunkt für Beikost? Voraussetzungen für die Beikost vom Familientisch (BLW), geeignete und ungeeignete Lebensmittel für den Familientisch, Mahlzeiten und Mengen sowie jede Menge Tipps und Tricks!

3. Nudeln

Nudeln sind eine super Alternative zu Kartoffeln und liefern reichlich gute Kohlenhydrate und Energie. Wann immer möglich, kannst du auf die Vollkorn-Variante zurückgreifen. Hier wird das ganze Korn vermahlen und die Vollkorn-Pasta enthält daher mehr Nährstoffe, als die helle Variante.

Nudeln können gelegentlich auch Bestandteil des Mittagsbreis sein als Ersatz für Kartoffeln. Sehr beliebt bei Brei-Babys ist das Rezept für Babybrei mit Nudeln und Rindfleisch sowie auch der Babybrei mit Brokkoli, Nudeln und Lachs.

Direkt vom Familientisch bietet sich natürlich der Klassiker an – Nudeln mit Tomatensoße, oder auch One-Pot-Nudel-Gerichte, wie z.B. mit Kürbis, oder Nudel-Muffins sind tolle Familiengerichte, die allen am Familientisch schmecken und bei denen dein Baby auch bereits mitessen darf.

4. Kürbis

Mittagessen Ofengemuese

Kürbisse sind ebenfalls ab Beikostreife geeignet und sehr gesund: Sie enthalten Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, B-Vitamine sowie Carotinoide, die dem Kürbis seine wunderschöne Farbe geben. Welche Kürbissorte du dabei wählst, ist ganz egal: Am bekanntest ist der Hokkadio-Kürbis, aber auch Butternut- oder Muskat-Kürbisse sind gut geeignet. Ich empfehle dir jedoch, wenn du die Schale für den Babybrei oder eine Kürbissuppe mitverwenden möchtest, dann unbedingte einen Bio-Kürbis zu kaufen.

Für Babybrei kannst du den Kürbis prima mit Birnen und Kartoffeln in einem Mittagsbrei kombinieren.

Für den Familientisch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie dein Baby Kürbis mitessen kann:

  • Kürbis in Spalten schneiden, mit etwas Öl beträufeln und wahlweise mit Kräutern bestreuen und einfach im Ofen (zusammen mit anderem Gemüse, siehe Bild oben) gar backen.
  • Kürbispüree als Beilage
  • Kürbis-Suppe mit Apfel
  • Kürbis-Kekse ohne Zucker

5. Banane

Bananen haben leider immer noch den Ruf, dass sie „stopfend“ wirken können und werden daher für die Beikost gerne gemieden. Wenn du darauf achtest, deinem Baby nur reife, also Bananen mit sehr gelber Schale, anzubieten und keinen grünen Bananen (diese können nämlich wirklich stopfend wirken), dann sind auch Bananen ab Beikostreife geeignet. Sie liefern zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium und sind reich an B-Vitaminen. Und sie sind aufgrund ihres süßen Geschmacks natürlich auch sehr beliebt bei Babys.

Mein Tipp für Babybrei mit Banane ist ein Grießbrei mit Banane – einfach, aber lecker und schnell gemacht.

Vom Familientisch kannst du Bananen natürlich einfach so geschält anbieten. Sie eignen sich aber auch super zum Backen, zum Beispiel für Babymuffins oder Babykekse.

6. Brot

Brot ist ebenfalls ab Beikostreife geeignet und ein perfektes erstes Fingerfood. Hier kannst du, wie bei Pasta (siehe oben), prima auf die Vollkorn-Variante zurückgreifen Achte dann bitte jedoch darauf, dass das Vollkornbrot fein gemahlen ist und keine groben Kerne oder Samen enthält. An diesen könnte sich dein Baby noch verschlucken. Wenn du gerne Brot selbst backen möchtest, dann empfehle ich dir mein Rezept für Babybrot ohne Salz – hier kannst du das Salz für Beikostanfänger/innen wahlweise ganz weglassen oder für ältere Kinder das Brot mit reduziertem Salzgehalt backen.

Tipps für verschiedene Brotbeläge findest du u.a. in meinem Blogartikel zum Thema Frühstück für Babys und Kleinkinder.

7. Zucchini

Zucchini sind hervorragend für die erste Beikost geeignet, daher werden sie auch für den ersten reinen Gemüsebrei für Babys empfohlen. Sie sind sehr gut bekömmlich und eine gute Quelle für Vitamin C und Kalium. Mehr über das grüne Gemüse kannst du hier in meinem Blogartikel über Zucchini für Babys nachlesen.

Als Mittagsbrei kannst du Zucchini für einen einfachen Zucchini-Kartoffelbrei mit Haferflocken verwenden.

Für Babys, die direkt festere Kost essen, kannst du Zucchini wie folgt anbieten:

  • In Sticks geschnitten und mit etwas Öl im Ofen gebacken bzw. gedünstet.
  • Als leckere Zucchini-Pfannkuchen – mit ganz viel versteckter Zucchini eignet sich das Rezept auch noch für ältere Kinder, die nicht so gerne sichtbare Zucchini essen ;-)
  • Ebenfalls gut verstecken kannst du die Zucchini in meinem Rezept für Gemüsebratlinge.

Familienrezepte, Baby! Nur noch einmal kochen für die ganze Familie

Auch dein Baby oder Kleinkind darf ab jetzt vom Familientisch mitessen. 45 bunte Rezepte, die allen am Tisch schmecken: Suppen und Eintöpfe, Nudeln, Gerichte mit Fleisch und Fisch, sowie vegetarisches. + Zusätzliches Infokapitel für den Übergang zum Familientisch.

eBook Familienrezepte Titelbild
eBook Familienrezepte Titelbild

Familienrezepte, Baby! Nur noch einmal kochen für die ganze Familie

Auch dein Baby oder Kleinkind darf ab jetzt vom Familientisch mitessen. 45 bunte Rezepte, die allen am Tisch schmecken: Suppen und Eintöpfe, Nudeln, Gerichte mit Fleisch und Fisch, sowie vegetarisches. + Zusätzliches Infokapitel für den Übergang zum Familientisch.

8. Birne

Birnen sind arm an Fruchtsäure und daher besonders gut für Babys bekömmlich. Sie liefern reichlich Ballaststoffe, sowie Vitamine und Mineralstoffe wie z. B. Vitamin C, Folsäure, B-Vitamine, Eisen, Kalium, Magnesium usw.

Du kannst Birnen als Obstmus, fein gerieben im Babybrei oder anfangs bei harten Sorten auch gedünstet als Fingerfood anbieten. Reife, weiche Birnen können auch ungedünstet angeboten werden.

Die Nährstoffe sitzen bei der Birne übrigens genauso wie beim Apfel direkt unter der Schale. Verwende diese daher bei Bio-Birnen am besten mit. Wenn du die Birne zu Mus oder Brei pürierst, ist das kein Problem, da sie einfach mit püriert wird. Weiche Birnen kannst du auch roh mit Schale in den Brei reiben.

9. Süßkartoffel

Babybrei Lachs Süßkartoffel

Süßkartoffeln sind reich an Vitamin A, Betacarotin und Ballaststoffen. Sie sind prima für den ersten, reinen Gemüsebrei für dein Baby geeignet. Sehr beliebt unter meinen Babybrei-Rezepten ist hier der Babybrei mit Süßkartoffel und Kürbis.

Für Babys, die vom Familientisch mitessen, kannst du die Süßkartoffel für Fingerfood in fingerdicke Sticks schneiden und dünsten oder mit etwas Öl beträufelt im Ofen garen. Sie eignet sich auch prima für Gemüsesuppen, Bratlinge oder später für fortgeschrittene Beikost-Esser auch für Currys.
Fun Fact: Süßkartoffeln gibt es übrigens nicht nur in Orange, sondern auch in Weiß und Lila und obwohl wir sie oft mit der Kartoffel vergleichen, gehört sie, botanisch gesehen, nicht zur Familie der Kartoffel. Diese ist nämlich ein Nachtschattengewächs.

10. Gurken

Gurken liefern neben reichlich Flüssigkeit beispielsweise B-Vitamine, Vitamin C, aber auch Calcium und Magnesium.

Sie sind vor allem bei breifreien Babys ein sehr beliebtes, erstes Fingerfood und gut gekühlt auch hervorragend geeignet zum darauf herumlutschen oder -kauen als Hilfe beim Zahnen! Du kannst die Gurke dazu in fingerdicke Sticks schneiden und für Beikostanfänger/innen schälen und ggf. auch etwas den äußeren, harten Teil wegschneiden, damit sich dein Kind nicht daran verschlucken kann. Denn diese Teile können je nach Gurke sehr hart sein.

In der Familienkost eignen sie sich prima, wie oben erwähnt, als Fingerfood oder Snack z.B. auch in Kombination mit Kräuterquark oder Hummus als Dip, aber auch für Salate oder als Zutat für eine kalte Gurkensuppe.

Weitere Informationen

Wenn du noch mehr über geeignete Lebensmittel für dein Baby erfahren möchtest, dann schau gerne in mein eBook „Babybrei selber machen„, dort findest du neben vielen Rezepten auch eine ausführliche Lebensmittelkunde.

Oder wenn du mit deinem Baby den Weg der breifreien Beikost wählen möchtest, dann kommt gerne in meinen Online-Workshop zu Thema Beikost vom Familientisch. Dort sprechen wir auch ganz ausführlich über die verschiedensten, geeigneten und auch ungeeigneten Lebensmittel.

Bildquelle: Canva.com

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 8 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Babybrei-selber-machen.de Shop

Babybrei-selber-machen.de Shop

Meine eBooks mit Rezepten, die vergünstigten eBook-Pakete, das gedruckte Rezeptbüchlein, den Wochenplaner sowie meine Video-Kurs findest du ab sofort in...

Kommentare

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert