Blog

Vegetarisches Curry mit Süßkartoffel, Spinat und Linsen – Familienkost-Rezept

Vegetarisches Curry mit Spinat Suesskartoffel Familienkost

Wir lieben Currys, denn sie sie lecker würzig, schnell gemacht und gesund durch jede Menge klein geschnittenes Gemüse. Die Linsen in diesem Rezept liefern viel pflanzliches Eisen und auch Eiweiß für ein vollwertiges, vegetarisches Gericht, das der ganzen Familie schmeckt.

Zusätzlich ist das Currygericht sehr flexibel: Du kannst das Gemüse nach Belieben und Saison tauschen. Gut schmeckt auch Kürbis, Kartoffeln, Zucchini, Blumenkohl, Brokkoli oder Paprika im Curry. Die Linsen kannst du ebenfalls gegen eine andere Sorte oder auch gegen Kichererbsen tauschen.

Curry in der Familienkost?

Ja, genauso wie Zwiebeln und Knoblauch ;-)! Auch wenn viele Eltern darüber erst mal verwundert sind – Curry kann als Gewürz natürlich Bestandteil der Familienkost sein, sofern dein Baby oder Kleinkind es mag. Ich empfehle für die Familienkost ein mildes Currypulver zu verwenden. Du kannst es am Anfang auch sparsamer verwenden, als im Rezept angegeben, und dann am Tisch für die anderen Familienmitglieder nochmal nachwürzen.

Mehr zum Thema „Gewürze als Alternative zu Salz in der Familienkost“ findest du übrigens in diesem Blogartikel.

Rezept für das vegetarische Curry

Das Rezept ist für die ganze Familie geeignet und ab dem Zeitpunkt, wenn dein Baby (ab 8-10 Monate) oder Kleinkind bei der Familienkost mitisst.

Zutaten (für etwa 2 Erwachsene und 1 Kind):

  • 100 g gelbe oder rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 große Karotten
  • 300 g Süßkartoffel (geschält)
  • 200 g TK-Spinat (aufgetaut und gehackt; alternativ frischer Spinat, gewaschen und klein gehackt)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 80 ml Wasser
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1,5 TL mildes Currypulver
  • Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz nach Wunsch am Familientisch

Zubereitung:

  1. Weiche die Linsen ein, koche sie nach Packungsangabe und schütte sie nach der Kochzeit in ein Sieb ab. Das kannst du auch bereits vorab/am Vortag machen und Linsen bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und beides in kleine Würfelchen schneiden.
  3. Süßkartoffel und Karotte schälen und ebenfalls klein würfeln (ca. 0,5-1cm).
  4. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und das Öl hineingeben. Zuerst Zwiebel- und Knoblauchwürfel 1-2 Minuten leicht anbraten lassen, dann Karotten- und Süßkartoffelwürfel dazugeben und weitere 3-4 Minuten braten.
  5. Anschließend das Currypulver und Tomatenmark zugeben und nochmal 1-2 Minuten anbraten lassen.
  6. Mit dem Wasser und der Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. 8-10 Minuten ohne Decke bei leichter bis mittlerer Hitze köcheln.
  7. Den aufgetauten und ausgedrückten Spinat (oder klein gehackten, frischen Spinat) dazugeben und weitere 5 Minuten mit Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  8. Die gekochten Linsen unterrühren und alles zusammen nochmal erwärmen. Falls nötig, kannst du noch weiteres Wasser dazu geben (abhängig von der Flüssigkeitsmenge beim Spinat).

Das passt dazu: Reis, aber auch Couscous oder Naan (Fladenbrot).

Tipp: Damit das Eisen aus den Linsen optimal vom Körper aufgenommen werden kann, ist es empfehlenswert noch ein zusätzliches Lebensmittel mit viel Vitamin C dazu zu kombinieren, also z.B. (und je nach Alter) etwas Paprikarohkost, einen spritzer Zitronensaft zusätzlich ins Curry oder ins Wasser (Getränk zu der Mahlzeit) oder etwas Vitamin C-haltiges Obst als Nachspeise.

Da Spinat ein stark nitrathaltiges Gemüse ist, ist dieses Rezept nicht zum aufwärmen und einfrieren geeignet.

Hast du schon mal ein Curry für deine Familie gekocht? Welches sind deine Lieblingszutaten?

Weitere leckere Familienkostgerichte findest du übrigens in meinem eBook „Familienrezepte, Baby!“:


Das Familienkost-Kochbuch

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.