Grießbrei für Babys mit Banane (Abendbrei bzw. Milch-Getreide-Brei)

Grießbrei für Babys mit Banane
Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2021

Dieser Grießbrei für Babys mit Banane gehört zu den absoluten Lieblingen für Abendbrei, genauso wie der Abendbrei mit Apfelmus für Babys! Und nicht nur die Kleinen mögen den Grießbrei gerne, sondern auch die Eltern, die die Reste essen „dürfen“. Dank dieses Rezeptes kannst du den Grießbrei selber machen – schnell und einfach und mit nur 3 Zutaten.

Hinweise zu den Zutaten für den Grießbrei für Babys mit Banane

Milch: Bitte verwende am besten Vollmilch (3,5 % Fett), da fettarme Milch zu wenig Fett enthält. Es ist egal, ob H-Milch oder frische Milch. Bitte keine Rohmilch oder Vorzugsmilch verwenden. Wenn du möchtest, kannst du den Brei zu Beginn mit einer 50:50 Milch-Wassermischung (aus 100 ml Milch und 100 ml Wasser) herstellen, um dein Baby langsam an das neue Nahrungsmittel „Kuhmilch“ zu gewöhnen. Zusätzlich solltest du dem Brei dann noch 1 TL Fett zugeben, da er sonst zu wenig davon enthält. Wenn du auf Kuhmilch verzichten möchte, kannst du den Abendbrei alternativ auch mit Pre-Milch anrühren oder sogar mit abgepumpter Muttermilch. Achtung: Bitte beides nicht kochen! In dem oben verlinkten Blogbeitrag findest du übrigens auch Hinweise zur Verwendung von Pflanzenmilch.

Bananen: Wusstest du, dass Bananen nicht nur schön süß, sondern auch gesund für dein Baby sind? Sie liefern zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, wie z.B. Vitamin B6, Magnesium und Kalium. Ein großer Vorteil von Bananen ist außerdem, dass sie das ganze Jahr über erhältlich sind. Bananen solltest du übrigens nicht im Kühlschrank, sondern besser bei Raumtemperatur lagern. Hier reifen noch etwas grüne Banane auch innerhalb weniger Tage nach und werden schön gelb.

Zu Beginn der Beikosteinführung haben einige Kinder Probleme mit dem Stuhlgang, da sich die ganze Verdauung erst auf die „festere Brei-Kost“ umstellen muss. Leidet dein Baby an Verstopfung, sollten Bananen vorerst nicht auf seinem Speiseplan stehen. Stuhlgangfördernd hingegen sind Äpfel, Birnen oder Pflaumen – daher ist zum Beispiel der bereits eingangs erwähnte „Dinkel-Grießbrei mit Apfelmus“ eine bessere Alternative.

Welchen Grieß verwende ich am besten für den Grießbrei?

Ich empfehle für den Grießbrei für Babys einen Vollkorngrieß aus Dinkel oder Weizen anstelle des üblichen Weichweizengrieß, den es oft im Handel zu kaufen gibt. Weichweizengrieß ist vergleichbar mit „Weißmehlprodukten“. Vollkorngrieß enthält im Gegensatz dazu mehr Mineralstoffe und auch mehr Ballaststoffe, die wichtig für dein Baby sind.

Grießbrei für Babys mit Banane (ab dem 6. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 200 ml Milch 3,5 % Fett
  • 20 g Vollkorngrieß (z.B. aus Dinkel oder Weizen)
  • 1/4 Banane

Zubereitung

1

Die Milch in einem kleinen Topf aufkochen lassen und den Grieß unter Rühren einstreuen. Verwende dazu einen Schneebesen und rühre Kräftig, damit sich keine Klümpchen bilden.

2

Den Grießbrei noch etwas 2-3 Minuten leicht weiter köcheln lassen, bis er dicker wird.

3

Die Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken und zu dem Babybrei geben. Alternativ kannst du alles zusammen auch pürieren. Fertig ist ein einfacher und schneller Abendbrei.

Hast du das Rezept für den Grießbrei bereits ausprobiert? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar, wie es deinem Baby geschmeckt hat!

Weitere Rezeptideen: Grießbrei für Babys in allen Variationen

Auf dem Blog findest du noch weitere Rezepte mit Grieß, die für Babys geeignet sind:

Für etwas fortgeschrittenere Babys oder für „Breifrei Babys“ empfehle ich ebenfalls die Grießschnitten, die sich auch prima als Fingerfood eignen.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Kommentare

10 Kommentare

10 Kommentare

  1. Hallo! Vielen Dank für die tollten Rezepte und Infos! Ich bin gerade abei anzufangen selbst Brei zu kochen. Dabei tun sich immer wieder Fragen auf und ich würde mich freuen, wenn du mir da weiterhelfen könntest.
    Ich verwende für die Breie Pre-Milch und da man die ja nicht kochen darf, wollte ich fragen, wie man das dann mit den Grieß macht? Zuerst nur in Wasser kochen und dann Milchpulver einrühren oder ganz anders?
    Außerdem wollte ich wissen, ob du ganz normane Grieß verwendest bzw. ob man da etwas generell beachten muss? Es gibt ja eigenen Grieß für Babies… Ist der besser oder kann man ganz normale „Erwachsenen“produkte verwenden?
    Es wird einem ja eingeredet, dass man für Babies immer alles speziell braucht… ;)
    Vielen Dank im voraus und Glg aus Österreich

    Antworten
  2. Hallöchen, kann ich den Brei auch einfrieren?

    Antworten
    • Hallo Rebecca, ich empfehle Abendbrei immer frisch zuzubereiten. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  3. Ich habe den BananenGrießbrei gemacht. Ich habe aber etwas Milch genommen und sie mit der Banane püriert und unter gemischt und ein paar Stückchen gelassen

    Antworten
    • Auch eine tolle Idee for Babys, die bereits Stückchen mögen ?

      Antworten
  4. Hallo Natalie,
    ich habe eine Frage zur Zubereitung des Abendbrei’s mit Premilch. Laut meiner Kinderärztin sollen wir im kompletten 1. Lebensjahr auf Kuhmilch verzichten, da mein Mann diverse Allergien hat.
    Jetzt habe ich mit der Einführung des Abendbrei’s begonnen. Die ersten paar Tage habe ich die halbe Portion gemacht 100ml Wasser und 10g Schmelzflocken, 3 Messelöffel Prepulver und 10g Obstbrei). Die Konsistenz war sehr schön dick und ich könnte diesen prima füttern. Nun wollte ich nicht gleich auf 200g gehen und habe erstmal 150g gekocht. Dieser Brei war viel dünnflüssiger. Obwohl die Wassermenge genau mit dem Prepulver passte. An was kann das liegen? Und wenn ich nun auf die 200g hoch gehe sollte ich dann lieber nur 180ml Wasser (ergibt 200ml fertige Premilch) nehmen für 20g Schmelzflocken? Mein kleiner kommt deutlich besser mit dickeren Breien klar, als wenn diese zu dünn sind. Er kann diese viel besser vom Löffel essen und hat dabei auch deutlich mehr Spaß am Essen. Dann hätte ich noch eine 2. Frage. Lässt sich auch Grießbrei mit Premilch zubereiten? Diesen ebenfalls erst mit Wasser kochen und dann das Pulver einführen?
    Vielen Dank schon einmal im voraus.
    Lg Kerstin

    Antworten
    • Hallo Kerstin,
      ja, für die komplette Portion ca. 200 ml fertige Premilch, wobei du die Menge Flüssigkeit/Getreide nicht exakt einhalten musst und hier auch leicht variieren kannst.
      Zum Grießbrei, da hatte ich dir in deinem vorherigen Kommentar schon einen Artikel dazu verlinkt ;-)

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Liebe Natalie,
        vielen Dank für deine schnelle Antwort. Leider finde ich meinen ersten Beitrag nicht mehr. Deshalb konnte ich deine Antwort darauf nicht lesen. Keine Ahnung an was das liegt.
        Lg Kerstin

        Antworten
        • Hallo Kerstin, der Beitrag zum Abendbrei mit Premilch war auch in dem Kommentar nochmal verlinkt ;-) Einfach draufklicken. Liebe Grüße Natalie

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.