Abendbrei

Babybrei mit Schmelzflocken und Erdbeeren

Babybrei Schmelzflocken Erdbeere

Schmelzflocken kennst du vielleicht noch aus deiner eigenen Kindheit. Sie bestehen aus Getreide (meistens Hafer) und liefern dadurch wertvolles Eisen und Eiweiß, sind schnell zubereitet und gut bekömmlich. Kombiniert mit leckeren und gesunden Erdbeeren entsteht ein fruchtiger Abendbrei mit einer schönen rosa Farbe.

Hinweis: Den Unterschied zwischen Schmelzflocken, normalen Getreideflocken und Instant-Babybrei erkläre ich dir übrigens hier auf dem Blog, falls du dich schon mal gefragt hast, woran sich diese unterscheiden.

Hinweise zu den Zutaten für den Abendbrei

Milch: Bitte verwende am besten Vollmilch (3,5 % Fett), da fettarme Milch zu wenig Fett enthält. Es ist egal, ob H-Milch oder frische Milch. Bitte keine Rohmilch oder Vorzugsmilch verwenden. Wenn du möchtest, kannst du den Brei zu Beginn mit einer 50:50 Milch-Wassermischung (aus 100 ml Milch und 100 ml Wasser) herstellen, um dein Baby langsam an das neue Nahrungsmittel „Kuhmilch“ zu gewöhnen. Zusätzlich solltest du dem Brei dann noch 1 TL Fett zugeben, da er sonst zu wenig davon enthält. Wenn du auf Kuhmilch verzichten möchte, kannst du den Abendbrei alternativ auch mit Pre-Milch anrühren oder sogar mit abgepumpter Muttermilch. Achtung: Bitte beides nicht kochen! In dem oben verlinkten Blogbeitrag findest du übrigens auch Hinweise zur Verwendung von Pflanzenmilch.

Rezept für den Babybrei mit Schmelzflocken und Erdbeeren (ab dem 9. Monat)

Zutaten für den Abendbrei

  • 20 g Schmelzflocken
  • 200 ml Vollmilch
  • ca. 3-4 Erdbeeren

Zubereitung

  1. Die Schmelzflocken mit der Milch in einen kleinen Topf geben und aufkochen.
  2. Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Erdbeeren pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken (je nachdem, wie „stückig“ dein Baby den Babybrei bereits mag).
  4. Die Erdbeeren zu dem Schmelzflockenbrei geben und verrühren.

Über 45 Rezepte für gesunde Snacks!

eBook Snacks Baby


Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

6 Kommentare

  • antworten
    Nora
    13. Oktober 2017 at 15:09

    Hallo, du schreibst man könne Grießbrei und Schmelzflocken auch mit Pre-Milch zubereiten. Wie aber ist das möglich, wenn die Pre-Milch nicht zum Kochen gebracht werden darf?

  • antworten
    Anne
    7. Juli 2019 at 13:00

    Hallo Natalie, wir haben einen Bio-Milchviehbetrieb. Wenn ich die frische Rohmilch abkoche, kann ich sie schon verwenden, oder?
    Lg, Anne

  • antworten
    Karolin
    4. Mai 2020 at 19:30

    Hallo Natalie,

    ich hab heute Weizen, Dinkel und Haferkleie gekauft. Hab dann versucht mit der Weizenkleie den Abendbrei zu machen, es wurde aber kein Brei. Danach hab ich gelesen, dass „Kleie“ die Rückstände vom Sieben bzw. die Schalen sind. Die sind dann wahrscheinlich nicht geeignet, oder?
    Schade, dass nun die Weizenkleie auf ist, die kann ich noch nicht mal selber verbrauchen weil ich kein Weizen vertrage 🙈

    Bisher hatten wir übrigens die Schmelzflocken. Gibt es da welche die du empfehlen würdest?

    Danke und Liebe Grüße

    • antworten
      Natalie
      5. Mai 2020 at 13:09

      Hallo Karolin, leider ist Kleie nicht für Babys geeignet, da sie zu stark ballaststoffreich ist und das meist von Babys nicht gut vertragen wird. Zusätzlich muss daher sehr viel Flüssigkeit zur Kleie zu sich genommen werden, sonst wirkt sie stark „stopfend“.
      Ich kann/möchte keine bestimmte Marke empfehlen, ich persönlich würde „Bio“ wählen, aber ist auch kein Muss :-) Liebe Grüße Natalie

    Kommentar hinterlassen

    Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

    Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.