Babybrei mit Avocado und Zucchini

Babybrei Zucchini Avocado
Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2022

Da wir im Sommer Zucchini-Hochsaison haben und ich gerne regional und saisonal einkaufe, gibt es heute noch einmal ein Rezept mit Zucchini – nämlich einen Babybrei mit Avocado und Zucchini. Er ist vegetarisch und liefert durch die Avocado wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Daher brauchst du diesem Babybrei kein zusätzliches Rapsöl zuzugeben.

Hinweise zu den Zutaten für den vegetarischen Mittagsbrei

Reis: Kann stuhlfestigend wirken und sollte daher nur an Babys gefüttert werden, die damit keine Probleme haben. Am besten geeignet ist Vollkornreis, da er die meisten Nährstoffe enthält oder Parboiled Reis. Gut pürieren lässt sich auch Milchreis.

Avocado: Eine reife Avocado hat eine schwarz-braune Schale und gibt mit Druck auf den Strunk nach. Ist die Schale noch grün, ist sie noch nicht reif (obwohl sie im Supermarkt dennoch oft als „essreif“ gekennzeichnet wird). Wusstest du übrigens, dass Avocado in vielen südlichen Ländern die erste Beikost ist, die Babys bekommen, da sie sehr gut verträglich und nahrhaft ist.

Babybrei-Rezept mit Avocado und Zucchini (ab dem 5. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 100 g Zucchini
  • 50 g gekochter Reis (ca. 25 g roher Reis)
  • 1/4 Avocado
  • 1 EL Hirseflocken
  • 3 EL Apfelsaft

Zubereitung

1

Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden.

2

Mit 50-60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und etwa 7-8 Minuten leicht kochen lassen.

3

Dann die Hirseflocken und den Reis dazu geben und noch einmal aufkochen lassen und weitere 2-3 Minuten quellen lassen.

4

Anschließend das Fruchtfleisch von 1/4 Avocado in kleine Würfel schneiden, zusammen mit dem Apfelsaft dazu geben und pürieren.

5

Ist der Brei noch zu fest, kannst du einfach noch etwas Wasser dazu geben, bis er die richtige Konsistenz hat.

Notizen

Die Grammangabe bezieht sich auf das geputzte Gemüse.

Möchtest du den Babybrei auf Vorrat zubereiten, so empfehle ich dir, die Avocado besser frisch dazuzugeben. Die Mischung aus Zucchini, Getreideflocken und Reis kannst du natürlich auch auf Vorrat einfrieren und dann wieder erwärmen.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Babybrei mit Kichererbsen und Zucchini

Babybrei mit Kichererbsen und Zucchini

Kichererbsen liefern viel pflanzliches Eiweiß und sind ein sehr guter, pflanzlicher Eisenlieferant. Dieser vegetarische Mittagsbrei ist daher eine tolle...

Kommentare

18 Kommentare

18 Kommentare

  1. Hallo ich habe mal eine Frage!!!

    Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und hat etwas mit der Beikost zu kämpfen daher habe ich mich entschieden selber Brei zu Kochen.
    Jetzt meine Frage muss ich Reis und Hirseflocken rein geben?
    Sie sind ja Stuhlfestigend was ich noch gerne vermeiden würde wollten.

    Danke MfG
    Ginette

    Antworten
    • Hallo Ginette,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Möchtest du den Mittagsbrei selber kochen oder geht es dir um den Nachmittags- oder Abendbrei? Wenn ich nach dem Alter von deinem Sohn gehe, dann bestimmt eher um Mittagsbrei :-). Für die vegetarische Version des Mittagsbreis sollte man etwa 1 EL Hirse- oder Haferflocken dazu geben, da sie wertvolles Eisen und auch Eiweiß liefern. Beim Mittagsbrei mit Fleisch kannst du darauf verzichten.
      Reis wirkt eher stuhlfestigend, das stimmt. Hirse hingegen ist eigentlich eher stuhlauflockernd (siehe auch Übersicht der Getreidesorten für Babybrei). Du kannst auch noch versuchen, ihm zusätzlich stuhlauflockerndes Obstmus zu geben, z.B. Birnen oder Pflaumen oder für den Mittagsbrei z.B: einen Birnensaft statt einem Apfelsaft zu verwenden und auf Bananen eher zu verzichten. Bei meinem Sohn war dies auch sehr problematisch, hat sich nach einiger Zeit aber gelegt!

      Antworten
      • Hat unserem kleinen Mann und mir sehr lecker geschmeckt. Danke!

        Antworten
        • Das freut mich, danke für die Rückmeldung! Liebe Grüße Natalie

          Antworten
  2. Hallo Natalie,
    habe heute das Avocado Rezept ausprobiert und meinem Kleinen hat es sehr gut geschmeckt. Da ich etwas mehr gemacht habe hier meine Frage: Kann ich den Brei im Kühlschrank bis zum nächsten Tag aufheben und dann nochmal erwärmen? Bin mir da wegen der Avocado nicht so sicher,

    Vielen lieben Dank schon mal :o)
    Madlen

    Antworten
    • hallo Madlen,

      ich würde empfehlen den Brei immer frisch zu machen, weil die Aovcado sonst braun wird. Ich habe ehrlich gesagt keine Erfahrung damit diesen Brei nochmal warm zu machen, sicher ist es aber möglich, wenn du ihn gut gekühlt aufbewahrst.

      Antworten
      • Hallo Natalie,
        bei mir hat es gut geklappt mit erwärmen. Avicado ist nicht braun geworden. Vielleicht wegen Säure von Apfelsaft. Mit einfrieren hat es auch funktionier. Aber hier hat sich Konsistenz bisschen verändert.
        Vielen Dank für tolle Rezepte!

        Antworten
  3. Hallo,

    Wenn ich Instant Flocken nehme, wieviel Gran sollen das sein? Und kann ich statt Reis auch Erdäpfel nehmen oder passt das gar nicht von Geschmack her?
    Lg Sandra

    Antworten
  4. Ich habe deine Seite heute zufällig entdeckt und bin total begeistert! Sofort habe ich deinen link an meine Freundinnen verschickt! Ein dickes Lob (habe selber eine Website, aber für Lehrer)… Total ansprechende, übersichtliche und absolut informative Seite! Wunderschöne Bilder und so viele Informationen! Rezept wird bei unserem Sohn morgen gleich ausprobiert ?? vielen lieben Dank für deine tolle Arbeit!

    Antworten
    • Hallo Melanie, Dankeschön für deine nette Worte, das freut mich sehr :-) ! Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße Natalie

      Antworten
  5. Ein super Rezept. Vielen lieben Dank. Meine Tochter hat noch nie alles aufgegessen, bei dem brei ja :) grosses lob

    Antworten
    • Danke :-)

      Antworten
  6. Hallo Natalie,
    Super Seite, vielen Dank. Hab mir gestern direkt auch das E-Book gekauft.
    Ich würde gerne mal wissen, wie ich Avocado sonst noch kombinieren kann? Also ersetzt/ergänzt es in einem Babybrei das Gemüse oder die Kartoffel ? Bin da etwas unschlüssig?

    Antworten
    • Hallo Sonja,

      also ich sehe die Avocado nicht als Ersatz für Kartoffel. Du kannst einne Tiel des Gemüses damit ersetzten oder wie hier im Rezept habe ich sie für den Fettanteil genommen und das Öl weggelssen. Du kannst sie prinzipiell zu allem kombinieren, was deinem Kind schmeckt :-)
      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  7. Hallo

    Wenn ich GetreideFlocken verwenden möchte, wie mache ich das bzgl der Menge?
    Lg

    Antworten
    • Hallo Kathi,

      ich verstehe leider nicht ganz, was du mit der Frage meinst. Kannst du sie nochmal anders formulieren oder etwas mehr erklären?

      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  8. Hallo Natalie,
    handelt es sich bei dem Reis schon um gekochten Reis, welcher dann lediglich nochmals 2 bis 3 Minuten mit der Zucchini und den Hirseflocken mitköchelt?
    Sorry, stehe bisschen auf der Leitung :-)
    Wie oft in der Woche würdest du ein Brei mit Reis empfehlen?

    Antworten
    • Hallo Laura, schau mal, es steht auch im Rezept drin: 50 g gekochter Reis. Roher Reis benötigt länger als 2-3 Minuten, bis er gar wäre. Es ist genau wie du schreibst und der gekochte Reis wird einfach noch miterwärmt.

      Viele Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.