Blog

Avocado für Babys und Kleinkinder – ab wann und wie sie geeignet sind

Avocado für Babys und Kleinkinder

Avocado gelten als sehr gesund für Babys und Kleinkinder und eigen sich sowohl für Babybrei, als auch als Fingerfood oder zum Kochen für die Familienkost. In diesem Beitrag beantworte ich dir die häufigsten Fragen zur Avocado in Bezug auf Baby- und Kleinkinderernährung. Aber zählen Avocado eigentlich zum Obst oder Gemüse? Gar nicht so einfach zu beantworten… Der Avocadobaum ist ein Lorbeergewächs, daher sind seine Früchte Beeren und damit Obst.

Avocado ist super gesund für dein Baby

Sie liefert zwar relativ viel Fett, aber es handelt sich hierbei um die gesunden, ungesättigten Fettsäuren. Auch in Sachen Vitamine und Mineralstoffen punktet sie mit reichlich Folsäure, Vitamin K, Kalium und Vitamin E.

Ab wann dürfen Babys Avocado essen?

Avocado gehören in vielen südlichen Ländern zu den ersten Lebensmitteln, die als Beikost angeboten werden. Sie sind gut verträglich, mild und sehr gesund. Daher sind sie bereits ab Beikostreife bestens geeignet für Babys und Kleinkinder.

Wie kann ich meinem Baby oder Kleinkind Avocado anbieten?

Avocado als Zutat im Babybrei

Avocado eignet sich sehr gut zur Zubereitung von Babybrei und ist wie oben beschrieben bereits ab Beikostbeginn geeignet. Entweder zum Beispiel herzhaft in einem Mittagsbrei, z.B. mit Zucchini und Reis, oder in einem „süßen“ Nachmittagsbrei mit Avocado, Schoko und Banane.
Da Avocados bereits sehr viele Fette enthalten, musst du einem Babybrei mit Avocado kein zusätzliches Fett mehr zugeben.

Avocado als Fingerfood und in der Familienkost

Du kannst deinem Baby oder Kleinkind Avocado z.B. in Streifen geschnitten einfach pur als Fingerfood anbieten, als Brotaufstrich oder Dip zu Ofengemüse.

Dazu einfach die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch entweder mit einem Esslöffel aus der Schale herauslösen oder die Schale vorsichtig mit den Händen abmachen, ähnlich wie wenn du ein Ei schälst – so kannst bleibt die halbe Avocado unversehrt und du kannst sie anschließend gut in handliche Streifen oder Stücke schneiden.

Extratipp: So erkennst du reife Avocado

Verlass dich besser nicht auf den „genussreif“-Aufkleber. Avocado der gängigen Sorte „Hass“ sind reif, wenn die Schale dunkelbraun ist und du den Strunk leicht eindrücken kannst, und er nachgibt. Das Fruchtfleisch sollte grün/gelblich sein. Hat es bereits braune Flecken, ist die Avocado überreif, ist es sehr hell/weiß, ist die Avocado noch nicht reif genug.
Unreife Avocados kannst du in Zeitungspapier einwickelt und bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Den Reifungsprozess verlangsamen kannst du hingegen im Kühlschrank.

Leckere Rezepte mit Avocado für dein Baby oder Kleinkind findest du z.B. auch in meinem eBook „Snacks, Baby!“:


Gesunde Snack- und Fingerfood-Rezepte


Wie isst dein Baby oder Kleinkind Avocado am liebsten? Ich freue mich über deinen Kommentar direkt hier unter dem Blogartikel.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost, Snacks oder Familientisch als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.