Vegetarischer Babybrei mit Süßkartoffel und Kürbis

Babybrei mit Kürbis und Süßkartoffel
Zuletzt aktualisiert: 26. September 2022

Endlich ist wieder Kürbiszeit! Das freut auch die Kleinsten, denn durch den süßlichen Geschmack kommt der Kürbisbrei bei Babys sehr gut an. Außerdem ist er ideal für den Beikoststart geeignet, da er leicht verdaulich ist. Süßkartoffeln und normale Kartoffeln ergänzen den feinen Mittagsbrei zu einem vegetarischen Babybrei.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden. Manchmal muss auch ausprobiert werden, was deinem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Kürbis: Die Schale vom Hokkaidokürbis kann prinzipiell mitgegessen werden und lässt sich leicht pürieren, wenn sie gekocht ist. Ich empfehle dann jedoch einen Bio-Kürbis zu verwenden. Durch die Verwendung mit Schale sparst du dir auch einiges an Arbeit und Kraft, denn das Schälen kann sehr mühsam sein ;-).

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema „Saft im Babybrei“ findest du hier.

Babybrei-Rezept mit Süßkartoffel und Kürbis (ab dem 5. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 50 g Hokkaidokürbis
  • 50 g Süßkartoffel
  • 50 g Kartoffeln
  • 1 EL feine Haferflocken
  • 1 EL Rapsöl
  • 2-3 EL Fruchtsaft oder Obstmus als Dessert

Zubereitung

1

Das Gemüse waschen. Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen, den Kürbis ggf. auch, siehe Hinweis oben.

2

Alles in sehr kleine Stücke schneiden und mit 60 ml Wasser etwa 10-12 Minuten weich köcheln lassen.

3

Dann die Haferflocken dazugeben und bei ausgeschalteter Herdplatte noch einmal 2-3 Minuten quellen lassen, da die Resthitze dafür ausreichen ist.

4

Anschließend das Gemüse mit dem Öl und ggf. dem Fruchtsaft pürieren. Alternativ könnt ihr als Nachspeise auch Obstmus geben. In diesem Fall solltet ihr evtl. etwas mehr Wasser für die Zubereitung des Babybreis nehmen, da der Obstsaft entfällt. Die Wassermenge kann auch noch beliebig angepasst werden, bis der Brei die Konsistenz hat, die euer Baby gerne isst.

Notizen

Hinweise für diesen Babybrei

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse. Wird eine größere Menge Babybrei auf Vorrat gekocht, sollte das Rapsöl erst beim Erwärmen hinzugegeben werden.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Mittagsbrei mit Suppengemüse für Babys

Mittagsbrei mit Suppengemüse für Babys

Im Herbst und Winter ist das Wetter oft kalt und regnerisch. Zu dieser Zeit essen wir bei uns zu Hause total gerne Suppen und Eintöpfe am Familientisch, die...

Kommentare

21 Kommentare

21 Kommentare

  1. Ich bin fasziniert über die Rezepte! Meine Tochter liebt alle und ich kann bequem ohne nachzudenken für sie was leckeres zaubern! NUR: die Menge macht mich immer zu denken! Woran kann ich mich halten bei der Menge, die sie essen soll!?! Danke!

    Antworten
    • Hallo Manuela, die Rezepte sind immer für eine Portion, soweit nicht anders angegeben. Aber das sind nur Richtwerte und manche Babys schaffen mehr als diese Portion und andere nur die Hälfte davon. Dein Babys sollte nach eine Mahlzeit (evtl. ergänzt mit Pre- oder Muttermilch) satt und zufrieden sein, wie viel Gramm das dann sind, ist egal :-) Viele Grüße
      Natalie

      Antworten
  2. Hallo, ich benutze statt Rapsöl Olivenöl geht das auch?

    Antworten
    • Hallo Kilinc,

      ja klar geht auch, aber Rapsöl wird empfohlen, da es die bestes Zusammenstzung an Fettsäuren hat. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  3. Hallo,

    warum nehme ich bei den Süßkartoffeln zusätzlich Kartoffeln? Reicht es nicht aus, die Kartoffeln durch Süßkartoffeln zu ersetzen?

    Antworten
    • Hallo Tina, ich zähle sie zum Gemüse, wie z.B: Kürbis auch.
      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  4. Hallo!! Sehr tolle Seite. Danke für deine wertvolle Arbeit. Meine Fragen: 1) kann ich auch statt dem Obstsaft, Obstmus in den vegetarischen Mittagsbrei hinzugeben? Also allgemein! Oder MUSS es der Saft sein?
    2) wenn ich Instantflocken nehme..gebe ich die erst bei 40-50 Grad in den Brei oder gehe ich vor wie in der Rezeptur mit den Flocken und koche alles zusammen auf dem Herd?
    3) ist es deiner Meinung nach okay mit glutenhLtigen Getreiden zu beginnen? Hirse schmeckt meinem Sohn nicht so gut. Mit dem Obstmus drin, ging es aber besser.
    Lieben Dank!!!

    Antworten
    • Hallo Bita,
      1)ja theoretisch geht das wenn es VItamin C-haltiges Obstmus ist, ich persönlich würde es aber extra anbieten.
      2)Instantflocken einfach mit ganz wenig warmen Wasser quellen lassen und dann unter den fertigen Brei geben.
      3)Ja, die DGE empfiehlt auch glutenhaltige Getreidesorte ab Beikostreife.

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  5. Hallo liebe Natalie,

    vielen Dank für die vielen hilfreichen Hinweise und Rezepte. Dein Babybreibuch habe ich auch schon begeistert durchgeschaut. Wir sind gerade noch am Anfang und haben gestern mit dem 1. vegetarischen Brei angefangen. Meine Frage: wenn ich Süßkartoffeln verwende, die ja mehr Vitamin C haben als Apfelsaft, reicht das dann nicht zur Eisenaufnahme aus?

    Vielen Dank und viel Erfolg weiterhin,
    Nina

    Antworten
    • Hallo Nina, Gemüse verliert immer durch das Garen (egal wie schondend) auch Vitamine, wie z.B. Vitamin C. Auch durch die Lagerung gehen Vitamin verloren. Daher ist es sinnvoll zur Sicherheit noch welches hinzuzugeben. Orangensaft hat einen sehr guten Vitamin C-gehalt, Apfelsaft weniger, das erkläre ich hier im Beitrag zum Thema Saft im Babybrei…. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  6. Hallo, sehr schöne Rezepte…

    Ich habe aber immer mehr das Haupt- Gemüse benutzt, d.h. zB 100 g Kürbis und nur 50 g Kartoffeln… Meine Frage: Wieso alles in 50 g?

    Und wenn man die restlichen Tage kein Fleisch im Brei anbietet, muss man danach noch die Flasche Milch anbieten? Die Milch entfällt ja wenn man ein komplettes Menü mit Fleisch gibt. Danke für die tollen Rezepte!

    Antworten
    • Liebe Ebru,
      ich zähle die Süßkartoffel zum Gemüse, daher besteht der Gemüseanteil, der wie du richtig schreibst, etwa 100 g beträgt hier im Rezept aus 50 g Kürbis sowie 50 g Süßkartoffel. Du kannst das Gemüse auch mischen, so wie eben hier im Rezept, es muss nicht immer nur eine Sorte sein :-)
      „Milch“ kannst du immer anbieten, unabhängig davon ob dein Kind FLeisch im Mittagsbrei isst oder vegetarisch und auch unabhängig davon wie viel dein Kind isst. Muttermilch oder Pre kann immer zusätzlich nach Bedarf angeboten werden. An Tagen, an denen dein Kind kein Fleisch bekommt, kannst du einen vegetarischen Babybrei mit Getreide statt Fleisch anbieten, wie dieses Rezept hier. Noch mehr Infos zu Babybrei bekommst du übrgiens auch in meinem eBook „Babybrei selber machen“, vielleicht wäre das spanned für dich, da werden genau solche Fragen auch geklärt :-)

      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
      • Vielen lieben Dank Natalie:) Deine Seite ist wirklich sehr hilfreich und beinhaltet viele wichtige Informationen. Ich werde dein eBook auf jeden Fall mir ansehen:) Danke!

        Antworten
  7. Und noch eine Frage; gehen da auch die Haferflocken die man zum Abendbrei verwendet? Also die vom DM zB die Bio Hafer Getreidebrei so heissem die

    Antworten
  8. 10 g sind 3 EL ca.? Aber hier steht 1 EL?

    Antworten
    • Die 10 g beziehen sich wie gesagt auf richtige Getreideflocken (wie feine Hafer- oder feine Dinkelflocken, nicht auf Instant-Brei) und 1 EL Getreideflocken entspricht in etwa 10 g :-)

      Antworten
      • und wie viel El Instant- Hafer muss ich nehmen. Auch interessant für die die Instant nehmen möchten :). Danke.

        Antworten
        • … also es sind immer 10g, egal ob du richtige Getreideflocken oder Instant-Brei verwendest. Bei Instant-Brei kann es jedoch mehr als 1 EL sein, da sich die 1 EL als Menge auf die richtigen Getreideflocken beziehen. ich hoffe, es ist so jetzt verständlicher :-)

          Viele Grüße Natalie

          Antworten
  9. Hallo Natalie,

    Kann ich hier auch Hirse anstelle Hafer nehmen?

    Antworten
    • Hallo Ebru, jedes Rezept ist variabel, du kannst sowohl Getreide als auch Gemüse nach Geschmack tauschen :-)
      Liebe Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert