Babybrei mit Fisch/ Mittagsbrei

Babybrei mit Brokkoli, Lachs und Nudeln

Babybrei Brokkoli Lachs Nudeln

Einmal pro Woche ist ein Mittagsbrei mit Fisch für Babys ideal, denn Fisch liefert wichtige Omega-3-Fettsäuren und Seefisch liefert sogar noch Jod dazu. Kombiniert mit Brokkoli enthält der Babybrei auch noch eine große Menge Vitamin C. Lecker und gesund!

Hinweise zu den Zutaten für das Mittagsbrei Rezept

Fisch: Ihr könnt sowohl frischen, als auch TK-Fisch verwenden. Diesen bitte vor der Weiterverarbeitung auftauen lassen.

Nudeln: Ich habe für das Rezept kleine Buchstabennudeln aus Vollkorn verwendet. Alternativ könnt ihr auch dünne, kleine Suppen- oder Fadennudeln verwenden.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema "Saft im Babybrei" findet ihr hier.

Rezept für den Babybrei mit Brokkoli, Lachs und Nudeln (ab dem 7. Monat)

Zutaten für den Mittagsbrei

  • 100 g Brokkoli
  • 30 g Lachsfilet (aufgetautes TK-Produkt oder frisch)
  • 50 g gekochte Vollkornnudeln (z. B. Suppennudeln oder Buchstabennudeln, entspricht ca. 25 g roh.)
  • 1 EL Rapsöl
  • 2-3 EL Fruchtsaft

Zubereitung

  1. Den Brokkoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen.
  2. Das Lachsfilet ebenfalls kurz abwaschen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Brokkoli und Lachs zusammen mit 50-60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und mit geschlossenem Deckel etwa 8-10 Minuten kochen lassen, bis der Brokkoli weich ist.
  4. Dann die gekochten Nudeln dazu geben und noch einmal 1-2 Minuten mitkochen lassen.
  5. Alles zusammen mit dem Rapsöl und dem Saft pürieren.

Tipp: Wenn euer Baby bereits stückigeren Brei mag, könnt ihr auch einfach die Nudeln erst nach dem Pürieren unter den Brokkoli-Fischbrei geben.

Hinweise für diesen Babybrei

Die Grammangaben beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse.
Dieser Brei eignet sich wegen dem Fisch nicht zum wieder erwärmen und damit auch nicht zum einfrieren.
Ist der Brei zu fest, einfach noch etwas Wasser dazugeben, um ihn flüssiger zu machen.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen