Babybrei mit Mais, Brokkoli und Hähnchen

Babybrei mit Mais und Brokkoli
Zuletzt aktualisiert: 27. März 2022

Babybrei mit Mais – ja, warum eigentlich nicht dachte ich, als mich diese Woche eine Mama nach einem Rezept dafür gefragt hat. Das muss ich unbedingt ausprobieren – und hier ist auch schon das Rezept. Ich kombiniere den Mais in diesem Babybrei-Rezept noch mit Brokkoli, da ich mir nur Mais als Gemüse im Babybrei geschmacklich nicht vorstellen kann. 

Mais schmeckt übrigens den meistens Babys/Kindern gut, da er einen süßlichen Geschmack hat. Wusstest du übrigens, dass Mais auch noch total gesund ist? Er liefert nämlich unter anderem jede Menge B-Vitamine.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden. Manchmal muss auch ausprobiert werden, was deinem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema „Saft im Babybrei“ findest du hier.

Mais: Ich verwende tiefgefrorenen Mais, den es bei uns im Bioladen und Supermarkt in der TK-Theke zu kaufen gibt. Alternativ kannst du auch Mais aus der Dose nehmen, ich empfehle aber den TK-Mais, da Dosengemüse einfach weniger Nährstoffe hat, als frisches Gemüse und oft auch leicht gesalzen ist.

Babybrei-Rezept mit Mais, Brokkoli und Hähnchen (ab dem 7. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 50 g Brokkoli (ggf. auch TK)
  • 50 g Mais (TK)
  • 50 g Kartoffeln
  • 30 g Hähnchenbrust
  • 1 EL Rapsöl
  • 2-3 EL Fruchtsaft oder alternativ Obstmus als Nachspeise

Zubereitung

1

Den Brokkoli in Röschen teilen und waschen.

2

Die Kartoffel waschen, schälen und klein würfeln.

3

Hähnchenbrust ebenfalls waschen und klein schneiden.

4

Hähnchen und Kartoffeln zusammen mit etwa 60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.

5

Den Brokkoli dazu geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

6

Nun noch den Mais hinzufügen und noch einmal 5 Minuten ganz leicht weiter köcheln lassen, bis das Gemüse und die Kartoffeln schön weich sind.

7

Alles zusammen mit dem Rapsöl und dem Saft pürieren.

8

Ist der Brei zu fest, einfach noch etwas Wasser dazugeben.

Notizen

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse. Wird eine größere Menge Brei auf Vorrat gekocht, sollte das Rapsöl erst beim Erwärmen hinzugegeben werden.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Babybrei mit Kichererbsen und Zucchini

Babybrei mit Kichererbsen und Zucchini

Kichererbsen liefern viel pflanzliches Eiweiß und sind ein sehr guter, pflanzlicher Eisenlieferant. Dieser vegetarische Mittagsbrei ist daher eine tolle...

Kommentare

9 Kommentare

9 Kommentare

  1. Super danke, werde ich sofort nachkochen ????

    Antworten
  2. Hallo Natalie,

    erstmal möchte ich mich herzlichst für die ganzen tollen Rezepte bedanken. Du hast mir die Angst vor dem selber Kochen genommen und meiner kleinen schmeckt es bisher fantastisch.
    Habe heute den Brei mit Brokkoli und Mais nachgekocht, geschmacklich ist er super. Aber auch nach intensivem Pürieren sind leider noch Schalen vom Mais vorhanden. Ist das normal? Hab ich evtl. etwas falsch gemacht? Hab mich eigentlich genau an deine Anleitung gehalten.
    Liebe Grüße Tabea

    Antworten
    • Hallo Tabea, mit Mais ist es ähnlich wie mit Erbsen, man braucht einen sehr guten Pürier und wenn die kleinen Schalenreste stören, kannst du den Brei noch zusätzlich durch ein Sieb passieren ???? viele Grüße Natalie

      Antworten
  3. Hallo Natalie,
    eine kurze Frage: wenn ich TK Gemüse für den Brei verwende, kann ich den fertig zubereiteten Brei dann auf Vorrat einfrieren? Man soll ja einmal aufgetautes nicht wieder einfrieren. Bin da grad etwas überfragt.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die ganzen tollen Rezepte :) Marie

    Antworten
    • Hallo Marie, ich persönlich empfehle es nicht aus dem Grundsatz „was einmal aufgetaut war sollte nicht wieder eingefroren werden“ wegen der möglichen Keimbildung. Viele Grüße
      Natalie

      Antworten
  4. Hallo , vielen Dank für die tollen Rezepte ! Freu mich schon so sie zu kochen ?
    Für wieviel Portionen ist das Rezept ?

    Antworten
    • Hallo Marlena, alle Rezepte sind für 1 Portion.

      Viele Grüße Natalie

      Antworten
  5. Hallo Natalie!
    Ich bekomm mein Gemüse immer frisch direkt ab Hof geliefert, diesmal mit Mais. Ich kann doch ganz sicher auch frischen Mais für den Babybrei nehmen oder? Werd das nachher gleich mal ausprobieren und schauen wie unser Bubi das so mag.
    Vielen Dank für deine immer wieder sehr hilfreichen Tipps und Tricks!

    Antworten
    • Hallo Mariann, ja, sofern du ihn vorher kochst ist das natürlich auch möglich :-) Liebe Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.