Leckere und gesunde Pommes für Babys und Kinder

Gemüse Pommes für Kinder
Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2022

Wir alle lieben Pommes! Pommes sind Kindheitserinnerungen, Schwimmbad-Essen, leckere Beilage für Burger- oder Schnitzel und manchmal auch einfach nur „pur“ lecker. Natürlich liebt auch mein Sohn Pommes über alles, am liebsten mit „Joghurt“, so nennt er den Quark-Kräuter-Dip, den es oft bei uns dazu gibt. Wir machen die Pommes eigentlich immer selber und backen sie im Backofen – auch dort werden sie schön braun, enthalten aber viel weniger Fett, als mit der Fritteuse zubereitet. Damit sind sie ein perfektes Fingerfood für Babys und Einstiegsessen für den Familientisch.

Zu gesunden Pommes gehört auch selbst gemachter Ketchup

Den selbst gemachten Ketchup habe ich heute zum ersten Mal ausprobiert und mir hat er sehr gut geschmeckt, da er nicht so süß, sondern sehr tomatig und fruchtig war. Wusstest du übrigens, dass normaler Ketchup Unmengen von Zucker enthält? Aber das nur am Rande, denn heute soll es ja um die Pommes gehen…

Selbst gemachte Pommes als Beilage am Familientisch

Du kannst die Pommes prima als Beilage zu Fleischgerichten wie z. B. den Frikadellen aus dem Backofen oder auch zu vegetarischen Gemüse-Bratlingen anbieten. Oder zu selbst gemachten Burgern oder Fischstäbchen. Für Fingerfood-Anfänger kannst du die Pommes natürlich auch einfach so „pur“ anbieten.

Gesunde Pommes selber machen

Portionen/Stück: 3

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln (mittelgroß)
  • 250 g Kohlrabi, Karotte und/oder Pastinake
  • 2 EL ÖL
  • Paprikapulver und Pfeffer
  • Salz nach Wunsch
  • 30 g Tomatenmark
  • 30 g Apfelmark (ohne Zucker)
  • 4 EL Wasser
  • 100 g Saure Sahne oder Crème fraîche
  • fein geschnittene Kräuter (z. B. Schnittlauch, Petersilie oder eine Kräutermischung)

Zubereitung

1

Die Kartoffeln waschen. Wir verwenden Bio-Kartoffeln und essen daher die Schale mit, für kleinere Babys oder wenn du es nicht magst, kannst du die Kartoffeln auch schälen. Dann evtl. 1-2 Kartoffeln mehr verwenden.

2

Anschließend der Länge nach je nach Größe 2-3 mal durchschneiden und die Scheiben dann wiederum der Länge nach 4-5 mal durchschneiden, bis die Kartoffelstücke in etwa die Größe von Pommes haben.

3

Das Gemüse schälen und ebenso in Pommes schneiden.

4

Kartoffeln und Gemüse mit Öl und Paprikapulver vermengen. Nach Wunsch noch Salz und Pfeffer dazugeben.

5

Gleichmäßig auf ein Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Umluft (mittlere Schiene) etwa 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Alle 7-10 Minuten wenden.

6

Für das Ketchup das Tomatenmark, Apfelmark, Wasser und nach Wunsch Salz, Pfeffer und Paprika verrühren.

7

Für den Kräuter-Dip die Saure Sahne mit den Kräutern verrühren und nach Wunsch mit Pfeffer würzen.

Notizen

Rezeptmenge: Für 2 Erwachsene und 1-2 Kinder

Viel Spaß beim Ausprobieren der Gemüse-Pommes und Guten Appetit!

Familienrezepte, Baby! Nur noch einmal kochen für die ganze Familie

Auch dein Baby oder Kleinkind darf ab jetzt vom Familientisch mitessen. 45 bunte Rezepte, die allen am Tisch schmecken: Suppen und Eintöpfe, Nudeln, Gerichte mit Fleisch und Fisch, sowie vegetarisches. + Zusätzliches Infokapitel für den Übergang zum Familientisch.

eBook Familienrezepte Titelbild
eBook Familienrezepte Titelbild

Familienrezepte, Baby! Nur noch einmal kochen für die ganze Familie

Auch dein Baby oder Kleinkind darf ab jetzt vom Familientisch mitessen. 45 bunte Rezepte, die allen am Tisch schmecken: Suppen und Eintöpfe, Nudeln, Gerichte mit Fleisch und Fisch, sowie vegetarisches. + Zusätzliches Infokapitel für den Übergang zum Familientisch.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Rote Beete Pasta für die ganze Familie

Rote Beete Pasta für die ganze Familie

Rote Beete ist ein tolles und vor allem gesundes Herbst- und Wintergemüse – sie ist reich an Vitaminen wie etwa B-Vitaminen, Folsäure oder Beta-Carotin und...

Kommentare

4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Sehr, sehr lecker! Und dabei so einfach. Meiner Tochter (12 Monate) und mir hat es geschmeckt. Ihr hat vor allem der Quark- Kräuter-Dip gefallen. Das wird noch mal gekocht, dann aber doppelt so viel.

    Gibt es eigentlich bei der Einführung von Familienkost auch gewisse Dinge zu beachten, wie z. B. bei der Beikost mit Öl und Vitamin C, damit ich weiß, dass mein Kind genügend Nährstoffe bekommt und gut versorgt ist.

    Liebe Grüße
    Franziska

    Antworten
    • Hallo Franziska, wie schön, das freut mich das es euch geschmeckt hat. Wenn ihr eine ausgewogene Mischkost esse, brauchst du dir eigentlich keine Sorgen wegen der Nährstoffe zu machen. Ich fand diese zwei Broschüren dennoch sehr gut: Die Broschüre “Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr” bietet eine tolle Orientierung für die Portionsgrößen und Mengen. Die Broschüre gibt es kostenlos zum Download.
      Und bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung kann man eine sehr schön verständliche Broschüre für 3 Euro zu diesem Thema bestellen: “Das beste Essen für Kleinkinder” – Broschüre.
      Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Hallo Natalie, wie ist das denn mit den Gewürzen? Habe die bis jetzt noch nie bei meinem kleinen benutzt. Noch sind wir ja beim stückigen Mittagsbrei. Würde dies eine Mittagsbreimahlzeit ersetzen oder biete ich zusätzlich noch was an?

        Liebe Grüße, Bettina :)

        Antworten
        • Hallo Bettina, schau mal hier zum Thema Gewürze, ich würde sie ab der Familienkost verwenden. Mit „dies“ meinst du die Pommes? Ja, wenn sie aus Gemüse, Kartoffel und Joghurt/Quarkdip bestehen, dann ist das eine vollständige Mahlzeit :-) Du kannst aber auch noch etwas zusätzlich anbieten wie Fleisch oder Gemüsebratlinge, Falafel etc.
          Viele Grüße Natalie

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert