Grundrezept Babybrei

Babybrei selber machen ist nicht schwer – eigentlich braucht ihr dazu nur das jeweilige Grundrezept für den Babybrei und dann könnt ihr dieses nach belieben und Saison bzw. Kühlschrankinhalt abwandeln.

Hinweis: Es ist zwar wichtig sich ungefähr an die Mengenangaben von beispielsweise Obst, Gemüse und Getreide zu halten, damit euer Baby auch alle Nährstoffe bekommt, die es braucht, es ist aber nicht wichtig, dass die Mengen auf das Gramm genau stimmen.

Welche Zutaten kommen in das Grundrezept?

Mittagsbrei

Das Grundrezept für den Mittagsbrei besteht aus Gemüse, Kartoffeln, Öl, Fruchtsaft und Fleisch oder in der vegetarischen Version mit Getreideflocken.

Nachmittagsbrei oder Getreide-Obstbrei

Der Name lässt es bereits vermuten: In das Grundrezept für den Nachmittagsbrei kommen Getreideflocken, Wasser, etwas Öl und Obst.

Abendbrei oder Milch-Getreidebrei

Die Zutaten für das Grundrezept des Abendbrei sind: Milch, Getreideflocken oder Grieß und etwas Obst.

Grundrezept Babybrei: Infografik

Damit ihr euch die ganzen Zutaten ein bisschen besser merken könnt, habe ich für euch eine kleine Infografik gebastelt:

Grundrezept Babybrei


Das eBook mit allen Infos zum Thema “Babybrei” und über 60 Rezepten!

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Mehr erfahren


Alle Grundrezepte für Babybrei gibt es hier:

Grundrezept Nachmittagsbrei selber machen

Nach dem Mittagsbrei und dem Abendbrei wird als dritter und letzter Brei in der Regel der Nachmittagsbrei eingeführt. Er besteht aus Wasser, Vollkorngetreide, etwas Rapsöl und Obst. Durch das im Obst enthaltene Vitamin C wird die Eisenaufnahme aus den Getreide verbessert. Durch die Zugabe von Rapsöl erhält der Brei genügend Energie.

(mehr …)

Grundrezept Abendbrei für Babys selber machen

Nach dem Mittagsbrei wird als zweiter Brei in der Regel der Abendbrei eingeführt. Er besteht aus Milch, Vollkorngetreide und etwas Obst. Durch das im Obst enthaltene Vitamin C wird die Eisenaufnahme aus dem Getreide verbessert. Dieses Grundrezept könnt ihr beliebig anpassen und die Getreideflocken und das Obst nehmen, das euer Baby gerne mag.

(mehr …)

Grundrezept vegetarischer Mittagsbrei für Babys selber machen

Es ist völlig ausreichend, wenn ihr eurem Baby zwei bis drei Mal pro Woche den Mittagsbrei mit Fleisch füttert. Der vegetarische Mittagsbrei ist eine leckere und gesunde Alternative und liefert durch die enthaltenen Getreideflocken genügend pflanzliches Eiweiß. Sehr wichtig ist auch hier die Zugabe von Vitamin C durch Obstsaft oder -mus, um die Eisenaufnahme aus den pflanzlichen Lebensmitteln zu verbessern.

(mehr …)

Grundrezept Mittagsbrei mit Fleisch für Babys selber machen

Nachdem euer Baby mehrere Tage reinen Gemüsebrei sowie Gemüsebrei mit Kartoffeln gegessen hat, folgt nun im dritten Schritt der Beikost-Einführung der Brei mit Fleisch, der das “Babymenü” komplett macht. Es ist ausreichend, etwa zwei- bis dreimal pro Woche den Mittagsbrei mit Fleisch zu füttern. An den anderen Tagen gibt es den vegetarischen Mittagsbrei mit Getreide oder Babybrei mit Fisch.

Als weitere, neue Zutat kommt neben dem Fleisch nun auch noch der Fruchtsaft hinzu, der die Eisenaufnahme verbessert. Alternativ dazu könnt ihr auch Obstmus als Nachtisch geben.

(mehr …)

Gemüsebrei für Babys aus Karotten, Pastinaken oder Kürbis für den Beikost-Start

Zu Beginn der Beikost-Einführung ist ein reiner Gemüse-Brei ideal. Dadurch wird euer Baby geschmacklich nicht überfordert und kann sich auf das Essenlernen mit dem Löffel konzentrieren. Für den Anfang reicht eine Menge von 2-3 Babylöffeln völlig aus, der restliche Hunger wird vorerst weiter durch Mutter- oder Säuglingsmilch gestillt.

(mehr …)

Gemüse-Kartoffelbrei für die Beikosteinführung

Nachdem euer Baby mehrere Tage reinen Gemüsebrei aus Karotten, Pastinaken, Kürbis oder Zucchini gegessen hat, werden nun Kartoffeln dazugemischt. Außerdem einige Tropfen Rapsöl, damit die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden können und der Gemüse-Kartoffel-Brei etwas mehr Energie enthält.

(mehr …)