Nachmittagsbrei

Papayabrei für Babys

Babybrei Papaya

Exotisches Obst im Babybrei? Geht das? Ja klar, auch wenn sich beispielsweise Ananas eher nicht für Babybrei eignet – Mango, Banane und auch Kiwi hingegen mögen viele Babys gerne.

Doch wie sieht es mit Papayas aus? Falls ihr für euch eine Papaya zum Essen kauft, könnt ihr für euer Baby (ab dem 7. / 9. Monat) auch einen leckeren Papayabrei zubereiten. Die exotische Frucht ist nämlich sehr gesund und enthält vor allem viele Vitamine, nämlich Vitamin C, A, E und auch Beta-Carotin (daher die schöne orangene Farbe).

Ich habe im Zusammenhang mit exotischen Früchten übrigens oft gelesen, dass diese bei manchen Babys einen wunden Po begünstigen können– ich kann dies jedoch nicht bestätigen, daher müsst ihr es einfach ausprobieren…

Rezept für Babybrei mit Papaya (ab dem 7. / 9. Monat)

Zutaten

  • 100 ml Wasser
  • 20 g Hirseflocken
  • 100 g Papaya-Fruchtfleisch
  • 1 TL Rapsöl

Zubereitung dieses Nachmittagsbreis

  1. Die Hirseflocken zusammen mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen.
  2. Bei leichter Hitze etwa 1-2 Minuten köcheln lassen (die Herdplatte dabei schon ausschalten).
  3. Die Papaya von den Kernen und der Schale befreien und das Fruchtfleisch würfeln.
  4. Zusammen mit dem Rapsöl und dem Hirsebrei pürieren.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen