Babybrei-Rezept mit Papaya (Nachmittagsbrei bzw. Getreide-Obst-Brei)

Babybrei Papaya
Zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2021

Exotisches Obst im Babybrei? Geht das? Ja klar, auch wenn sich beispielsweise Ananas eher nicht für Babybrei eignet – Mango, Banane und auch Kiwi hingegen mögen viele Babys gerne.

Doch wie sieht es mit Papayas aus? Falls du für dich eine Papaya zum Essen kaufst, kannst du für dein Baby (ab dem 7. / 9. Monat) auch einen leckeren Papayabrei zubereiten. Die exotische Frucht ist nämlich sehr gesund und enthält vor allem viele Vitamine, nämlich Vitamin C, A, E und auch Beta-Carotin (daher die schöne orange Farbe).

Hinweis zu den Zutaten für den Nachmittagsbrei

Papaya: Achte bitte darauf, dass die Papaya schön reif ist, so schmeckt sie am besten. Reife Papaya erkennst du an einer leicht gelben bis komplett gelbe Schale. Sie gibt leicht nach, wenn du mit dem Daumen auf die Schale drückst.

Ich habe im Zusammenhang mit exotischen Früchten, wie z. B. Papaya, übrigens oft den „Mythos“ gelesen, dass diese bei manchen Babys einen wunden Po begünstigen können. Ich kann dies jedoch anhand eigener Erfahrungen nicht bestätigen und es gibt weiterhin keine wissenschaftlichen Belege dafür – ob etwas vertragen wird oder nicht, ist von Baby zu Baby ganz individuell.

Rezept für Babybrei mit Papaya (ab dem 7. / 9. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 100 ml Wasser
  • 20 g Hirseflocken
  • 100 g Papaya-Fruchtfleisch
  • 1 TL Rapsöl

Zubereitung

1

Die Hirseflocken zusammen mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen.

2

Bei leichter Hitze etwa 1-2 Minuten köcheln lassen, bis der Hirsebrei eindickt. Die Herdplatte dabei schon ausschalten, die Resthitze reicht in der Regel aus.

3

Die Papaya halbieren und mit einem großen Esslöffel die schwarzen Kerne in der Mitte entfernen. Das Fruchtfleisch kannst du ebenfalls mithilfe des Löffels aus der Schale lösen. 100 g des Fruchtfleisches in kleine Würfel schneiden.

4

Die Papayastücke zusammen mit dem Rapsöl und dem Hirsebrei pürieren.

5

Tipp: Wenn dein Baby schon etwas stückigeren Brei mag, kannst du die Papaya, statt sie zu pürieren, auch einfach mit einer Gabel zerdrücken, und dann zum Hirsebrei geben.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Kommentare

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.