3 leckere Smoothie-Rezepte für Mama/Papa & Baby

Smoothies für Mama und Baby
Zuletzt aktualisiert: 22. April 2018

Smoothies sind toll: Viele leckere und gesunde Zutaten vereint in einem leckeren Getränk, das sich auch noch schnell und einfach zubereiten lässt! Sie sind perfekt für uns Mütter (und natürlich auch Väter), denn aus meiner Erfahrung achten wir sehr genau darauf, dass unser Kind viel Obst und Gemüse isst, doch dabei vergessen wir uns selbst regelmäßig. So geht es zumindest mir: Nachmittags gibt es für meinen Sohn Obst – und für mich? Einen Kaffee. Der geht schnell und vertreibt die Nachmittagsmüdigkeit. Doch leider liefert er auch so gar keine Nährstoffe. Daher habe ich Anfang des Jahres beschlossen, dass sich etwas ändern muss. Jeden Tag gibt es nun einen Smoothie, damit ich mir selbst auch mal etwas Gutes tue und auf meine tägliche Vitaminportion komme, die sonst zwischen Haushalt, Job und Familie oft zu kurz kommt.

Ich habe seitdem fleißig gemixt und ausprobiert und möchte dir meine drei Lieblingsrezepte vorstellen, die nicht nur uns Mamas (und Papas) schmecken, sondern auch baby- und kleinkindtauglich sind. Du kannst sie zum Frühstück genießen, in der „Mittagspause“ oder einfach auch mal zwischendurch…

Smoothies für Babys und (Klein-)Kinder

Die leckeren Mixgetränke sind auch für Babys und Kleinkinder geeignet, denn sie enthalten viel gesundes Obst oder wahlweise auch Gemüse und ihr könnt sie nach Herzenslust variieren und mit weiteren Zutaten wie Getreideflocken, gemahlenen Nüssen, etc.  verfeinern.

Smoothies würde ich persönlich ab einem Alter von etwa 9 Monaten empfehlen, wenn dann auch so langsam der Übergang zu Familienkost ansteht. Dein Kind kann je nach Alter etwas von dem Smoothie aus einem Becher/Glas oder ab und an aus einem selbst befüllten Quetschie genießen oder du fütterst den Smoothie ganz einfach mit einem Löffel. Du kannst auch noch (mehr) Getreideflocken und etwas Öl hinzufügen und schon hast du eine tolle Alternative zum Nachmittagsbrei.

Smoothies sind übrigens auch eine gute Lösung, wenn dein Kleinkind morgens nichts frühstücken mag – ein fruchtiger Drink „gepimpt“ mit Haferflocken und Nüssen liefert alle wichtigen Nährstoffe und wird meistens von den Kleinen total gerne getrunken.

Alle Rezepte sind für eine große „Mama-/Papaportion“ und eine „Babyportion“ ausgelegt.

Rezept für den Lila-Grünen-Powersmoothie

Zutaten für den Smoothie:

  • 100 g Heidelbeeren (TK, einmal erhitzt oder frisch)
  • 1 reife Kiwi
  • 1/2 Banane
  • 150 ml Wasser

Zubereitung

  1. Kiwi und Banane schälen und grob würfeln.
  2. Alle Zutaten zu einem leckeren Smoothie mixen.

Rezept Bircher-Müsli-Smoothie

Zutaten

  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 kleine Banane
  • 1 kleiner Apfel
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

  1. Haferflocken und Mandel in dem Wasser etwa 10-15 Minuten quellen lassen.
  2. Apfel waschen, entkernen, grob würfeln.
  3. Bananen schälen.
  4. Alle Zutaten zusammen mixen. Fertig. Und lecker!

Rezept Roter-Cashew-Smoothie

Zutaten für den Smoothie

  • 100 g Himbeeren (TK, einmal erhitzt oder frisch)
  • 2 EL Holundersaft
  • 1/2 Banane
  • 100 ml Wasser oder Cashewmilch
  • 6 Cashewkerne

Zubereitung

  1. Die Cashewkerne in der Flüssigkeit (Wasser oder Cashewmilch) für etwa 10 Minuten einweichen, so lassen sie sich leichter mixen.
  2. Obst, Cashews mit Flüssigkeit sowie Holundersaft mixen und anschließend genießen.

Meine Tipp: Smoothies einfach zubereiten

Das A und O für einen guten Smoothie ist der Mixer. Als ich am Jahresanfang mit meinem Vorsatz gestartet bin, habe ich meinen alten Standmixer, der zu meiner Küchenmaschine dazugehört, verwendet. Das Ergebnis hat irgendwie nicht wirklich Spaß gemacht, denn der Smoothie hatte immer noch grobe Stückchen und die Masse war einfach nicht homogen.

Daher habe ich mir zum letzten Geburtstag tatsächlich ein Küchengerät gewünscht und es war genau die richtige Entscheidung, denn nun ist der Smoothie total fein, homogen und lecker – genau so wie er sein soll und es macht einfach Spaß jeden Tag einen neuen Smoothie zu mixen.

Falls ihr also noch einen guten Mixer sucht, kann ich euch den „Philips Standmixer für Smoothies„* empfehlen – er hat wirklich ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und kostet ca. 80 Euro:

* Diese Seite enthält Affiliate-Links zu Amazon. Entscheidest du dich, ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die ich dazu verwende, um dir weiter tolle Rezepte und Tipps anbieten zu können.

Möchtest du mehr Abwechslung am Frühstückstisch?

Schluss mit Langeweile am Frühstückstisch: Mit meinem eBook kannst du täglich ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück für deine Familie zaubern. Es enthält über 40 Rezepte für Müsli, Porridges und Breie, Brote, Aufstriche, Waffeln, Hörnchen, Omelette und noch vieles mehr – für die ganze Familie geeignet.

eBook Fruehstueck Titelbild
eBook Fruehstueck Titelbild

Möchtest du mehr Abwechslung am Frühstückstisch?

Schluss mit Langeweile am Frühstückstisch: Mit meinem eBook kannst du täglich ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück für deine Familie zaubern. Es enthält über 40 Rezepte für Müsli, Porridges und Breie, Brote, Aufstriche, Waffeln, Hörnchen, Omelette und noch vieles mehr – für die ganze Familie geeignet.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Grillen mit Baby und Kind

Grillen mit Baby und Kind

Was und wie kann ich für mein Baby oder Kind grillen? Darf mein Baby gegrillte Würstchen oder Fleisch essen? Welche vegetarischen Alternativen...

Kommentare

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Hallo Natalie,
    vielen Dank für die tollen Rezepte! Zum werde sie gleich ausprobieren …
    sollte ich das Obst vorher erhitzen, bei Verwendung von gekauften TK-Früchten?
    Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt …

    Antworten
    • Hallo Vanessa, ja für Babys sollte man gekauftes TK-Obst wegen möglichen Keimen durch den Prozess des Verpackens einmal erhitzen. Für selbst eingefrorenes Obst gilt das nicht. Viele Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.