Abendbrei

Süßer Couscous-Babybrei mit Milch und Banane

Babybrei mit Couscous und Banane

Couscous kannst du nicht nur für einen herzhaften Mittagsbrei verwenden, sondern auch für einen leckeren, süßen Abendbrei. Instant-Couscous ist schnell zubereitet und sorgt einfach mal für etwas Abwechslung. Da dieser Babybrei durch den Couscous „stückig“ ist, ist er für Babys ab 10 Monaten geeignet.

Du kannst den Brei natürlich auch pürieren, dann ist er auch für jüngere Babys geeignet.

Hinweise zu den Zutaten für den Abendbrei

Milch: Bitte verwende am besten Vollmilch (3,5 % Fett), da fettarme Milch zu wenig Fett enthält. Es ist egal, ob H-Milch oder frische Milch. Bitte keine Rohmilch oder Vorzugsmilch verwenden. Wenn du möchtest, kannst du den Brei zu Beginn mit einer 50:50 Milch-Wassermischung (aus 100 ml Milch und 100 ml Wasser) herstellen, um dein Baby langsam an das neue Nahrungsmittel „Kuhmilch“ zu gewöhnen. Zusätzlich solltest du dem Brei dann noch 1 TL Fett zugeben, da er sonst zu wenig davon enthält. Wenn du auf Kuhmilch verzichten möchte, kannst du den Abendbrei alternativ auch mit Pre-Milch anrühren oder sogar mit abgepumpter Muttermilch. Achtung: Bitte beides nicht kochen! In dem oben verlinkten Blogbeitrag findest du übrigens auch Hinweise zur Verwendung von Pflanzenmilch.

Rezept für den Babybrei mit Couscous und Banane (ab dem 11. Monat)

Zutaten für den Babybrei

  • 100 ml Vollmilch
  • 40 g Instant-Couscous
  • 1/3 Banane

Zubereitung

  1. Die Vollmilch in einem kleinen Topf aufkochen.
  2. Den Couscous in einen kleine Breischale geben, mit der kochenden Milch übergießen und etwa 5 Minuten quellen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken und zum Schluss zum Couscous geben.

Das Familienkost-Kochbuch

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

8 Kommentare

  • antworten
    Melanie
    17. Januar 2020 at 9:25

    Sollten das nicht 200ml Vollmilch sein?

    • antworten
      Natalie
      18. Januar 2020 at 18:15

      Hallo Melanie, bei meinem Couscous wäre das dann zu flüssig geworden, daher etwa 100 ml. Du kannst aber auch erhöhen, wenn du mehr Milch benötigst.

      Viele Grüße Natalie

  • antworten
    Jasmin
    25. Januar 2020 at 22:17

    Hallo Natalie,
    mein Sohn ist 5 Monate, wollte im ab dem 6.ten Monat einen Abendbrei machen. Meine Frage: Wenn ich den Couscousbrei fein püriere, darf mein Kleiner den dann auch essen? Auch wegen der Kuhmilch?

    LG Jasmin

  • antworten
    Yulia
    26. Januar 2020 at 18:54

    Hallo Natalie,

    was ist Instant-Couscous? Kann man nicht normalen Couscous verwenden und dann einfach pürieren?

    Danke im Voraus

    • antworten
      Natalie
      27. Januar 2020 at 11:05

      Hallo Yulia, Instant-Couscous meint hier einfach, dass du diesen nur mit heißem Wasser quellen lassen musst, es hat nichts mit der Konsistenz zu tun, also ob du ihn pürieren musst oder nicht. Natürlich kannst du auch solchen zum Kochen verwenden, bitte dann die Packungsangabe beachten und natürlich kannst du ihn auch pürieren :-) Liebe Grüße Natalie

  • antworten
    Juliane
    29. Januar 2020 at 9:39

    Liebe Natalie,
    du empfiehlt stückigere Brei erst ab 11 Monaten. Mein Sohn wird nächste Woche 9 Monate alt. Wir haben mit der Beikosteinführung erst im 6. Monate begonnen und innerhalb von 2 Monaten Mittags-, Nachmittags- und Abendbrei eingeführt. Alle drei hat er sehr gerne gegessen. Seit ein paar Wochen verweigert er jedoch den Brei weitestgehend, bevorzugt Brot, Banane und gedämpfte Gemüsestücke. Ich würde ihm gern mehr Fingerfood anbieten, jedoch beinhalten viele Fingerfoodrezepte Ei und andere Zutaten, von denen ich unsicher bin, ob er sie schon essen sollte. Gleichzeitig frage ich mich, wie ich ihn mit ausreichend Nährstoffen versorgen kann, da er momentan kaum Getreide (abgesehen vom Brot, aber hiervon mag ich ihm wegen des enthaltenen Salzes nicht so viel geben), Fleisch und Fisch und Fett zu sich nimmt.

    Sind meine Sorgen begründet und hast du einen Rat, was ich ihm anbieten kann? Deine Grießhappen haben z.B. gut funktioniert, da er sie abreißen kann und sie schön weich sind.

    Danke und viele Grüße
    Juliane

    • antworten
      Natalie
      29. Januar 2020 at 14:41

      Hallo Juliane, nein stückigen Brei kann man ab 8-10 Monate geben. Die Altersangaben sind immer schwierig, da das je nach Kind sehr stark variieren kann.
      Ei ist ab etwa 8/9 Monaten kein Problem. Schau mal hier für Infos über Ei.

      Du kannst einfach weiterhin eine ausgewogene Mischkost anbieten. Es gibt immer wieder so Phasen, in denen Kinder nur das Eine essen. Das geht aber auch wieder vorbei, da nur Brot zum Beispiel auf Dauer auch langweilig ist. Außerdem bekommen die Babys ja ausreichend Muttermilch bzw. Pre, dort sind alle nötigen Nährstoffe drin :-)

      Viele Grüße Natalie

    Kommentar hinterlassen

    Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

    Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.