Trockenobst für Babys und Kleinkinder selber machen

trockenobst baby selber machen

Mein Sohn liebt Trockenobst über alles. An einer Tüte Rosinen hat er mehr Freude als an einer Tüte Gummibärchen. Und Schokolade mag er überhaupt gar nicht, wie wir nun an Weihnachten festgestellt haben. Daher habe ich mir überlegt, einfach auch mal Trockenobst mit dem Kleinen zusammen selber herzustellen. Trockenobst wie Apfelringe oder Bananenchips sind nämlich auch super als Fingerfood für Babys oder als kleiner Zwischensnack für Kleinkinder geeignet. Außerdem könnt ihr es prima in eine kleine Tupperdose einpacken und für Unterwegs mitnehmen. Oder einfach noch etwas zerkleinern und in euer Müsli geben. 

Was muss ich beachten, um Obst im Backofen selber zu trocknen?

Ich habe das Obst ganz einfach im Backofen selbst getrocknet. Als Obst habe ich Apfelscheiben und Bananenscheiben verwendet. Ihr könnt aber auch Birnenscheiben, Mango- oder Papayastücke, Ananasscheiben, etc. selbst im Backofen trocknen. Dabei gilt: Je feuchter (und dicker) das Obst ist, desto länger muss es getrocknet werden.

Meine Tipps, um Trockenobst selber zu machen

  • Ihr benötigt ein Backgitter (kein Backblech) und Backpapier
  • Das Obst sollte möglichst dünn aufgeschnitten sein, ggf. sogar mit einem Gemüsehobel.Ihr könnt das Obst in Scheiben oder zum Beispiel auch in dünne Schnitze schneiden, ganz wie ihr mögt.
  • Die Schale von Apfel und Birne könnt ihr dran lassen oder entfernen. Als Fingerfood für Babys würde ich empfehlen die Schale vorerst zu entfernen.
  • Die Obstscheiben dürfen nicht aufeinander oder übereinander liegen, sonst kann die Flüssigkeit nicht richtig verdampfen
  • Der Dampf muss die Möglichkeit haben, aus dem Backofen zu entweichen, ihr solltet also ein Handtuch oder einen Küchenlöffel in die Backofentür klemmen
  • Die Temperatur beträgt nur 40-50°C (Umluft), so wird das Obst möglich schonend getrocknet. Allerdings braucht das etwas Zeit.

Apfelringe und Bananenchips selber machen – Schritt für Schritt

  1. Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Ihr könnt die Scheiben einzelnen auf das Backgitter mit Backpapier legen oder auf einen Kochlöffel hängen, den ihr anschließend auf 2 umgedrehte Tassen auf den Backrost legt. Das ist ein toller Trick um gleichzeitig mehr Äpfel trocknen zu können. Bitte achtet aber auch hier darauf, dass die Apfelscheiben sich nicht berühren.
    Obst zum Trocknen auf Kochlöffel
  2. Die Banane schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und auf das Backpapier legen.
  3. Den Ofen auf 40-50°C Umluft vorheizen und den Backrost in den Ofen schieben.
  4. In die Backofentür ein Handtuch klemmen oder den Stil von einem Kochlöffel stecken, so dass die durch die Wärme verdampfende Flüssigkeit aus dem Ofen heraus kann.
  5. Nun heißt es warten. Mein Apfel- und Bananenscheiben waren nach 3,5 Stunden so getrocknet wie ich sie wollte. Ich empfehle euch auf jeden Fall nach 2 Stunden kurz in den Ofen zu schauen und die Bananenscheiben einmal zu wenden. Evtl. braucht das Obst auch etwas länger, das kommt auch auf die Dicke eurer Scheiben an und wie trocken ihr das Obst mögt.

Wenn euch das Trocknen mit offener Backofentür und kleinem Baby zu gefährlich ist, kann ich euch auch die Verwendung eines Dörrautomaten* empfehlen, wie zum Beispiel diesem hier:

Wir haben jedoch sehr wenig Platz für solche zusätzlichen Geräte in der Küche und daher kommt bei uns der Backofen zum Einsatz und ich schließe während der Dörrzeit einfach die Küchentür 🙂

Habt ihr noch tolle Idee für getrocknetes Obst? Wie immer freue ich mich über eure Kommentare! Viel Spaß beim Ausprobieren <3 


*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die ich dazu verwende, um euch weiter kostenlos tolle Rezepte und Tipps zum Thema Babybrei anbieten zu können.

Kommentare

Als Erster einen Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>