Babybrei mit Fleisch/ Mittagsbrei

Babybrei mit Fenchel, Pastinake, Apfel und Hähnchen

Babybrei Fenchel Apfel

Fenchel, Apfel und Hähnchen passen prima zusammen. Da Fenchel ein nitrathaltiges Gemüse ist, empfehle ich ihn als Bio-Gemüse zu kaufen und nicht zu häufig und nicht in allzu großen Mengen zu füttern und auch nicht auf Vorrat zu kochen und wieder zu erwärmen. Da Fenchel von der Struktur her sehr fest und etwas fasrig ist, lässt er sich nicht ganz so gut pürieren, daher wird er in diesem Rezept der Babybrei mit Fenchel einfach mit Apfel und Pastinake kombiniert.

Hinweise zu den Zutaten für den Mittagsbrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden, manchmal muss auch ausprobiert werden, was eurem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fenchel: Fenchel zählt zum nitrathaltigen Gemüse. Daher sollte ihr am besten Bio-Fenchel verwenden und den Brei nicht noch einmal aufwärmen.

Rezept für den Babybrei mit Fenchel, Pastinake, Apfel und Hähnchen (ab dem 7. Monat)

Zutaten für den Mittagsbrei

  • 50 g Bio-Fenchel
  • 50 g Pastinake
  • 50 g Kartoffeln
  • 1/4 Bio-Apfel
  • 30 g Hähnchenbrust
  • 1 EL Rapsöl

Zubereitung

  1. Den Fenchel, die Pastinake und die Kartoffeln waschen. Die Pastinake und die Kartoffeln schälen.
  2. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden.
  3. Das Fleisch ebenfalls waschen und klein würfeln.
  4. Gemüse und Fleisch mit etwa 50-60 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze etwa 7-8 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Den Apfel waschen und putzen (beim Bio-Apfel könnt ihr die Schale dranlassen), klein schneiden und noch einmal 3-5 Minuten leicht mitköcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  6. Alles zusammen mit dem Rapsöl zu einem feinen Babybrei pürieren.

Hinweise für dieses Rezept

Die Grammangaben beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse.
Dieser Mittagsbrei eignet sich nicht zum Einfrieren.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen