Mittagsbrei mit Suppengemüse für Babys

Babybrei mit Suppengemuese
Zuletzt aktualisiert: 9. November 2022

Im Herbst und Winter ist das Wetter oft kalt und regnerisch. Zu dieser Zeit essen wir bei uns zu Hause total gerne Suppen und Eintöpfe am Familientisch, die schön von innen wärmen. Auch für Babys sind Suppen geeignet, z.B. als pürierter Babybrei mit Suppengemüse.

Dazu wird Suppengemüse einfach mit Kartoffeln kombiniert. Haferflocken sorgen in diesem vegetarischen Mittagsbrei für die extra Portion Eiweiß und Eisen und geben zusätzlich eine Bindung.

Hinweise zu den Zutaten für den Mittagsbrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden. Manchmal muss auch ausprobiert werden, was deinem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema „Saft im Babybrei“ findest du hier.

Suppengemüse: Suppengemüse meint hier die typischen Gemüsesorten für Suppe wie Karotten, Sellerie, Pastinake oder Pastinake. Es ist meistens im Supermarkt bereits als „Set“ zu kaufen. Oft wird das Suppengemüse auch als „Suppengrün“ o.ä. bezeichnet und enthält noch Lauch und Petersilie.

Rezept für den Babybrei mit Suppengemüse (ab dem 7. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 100 g gemischtes Suppengemüse aus Karotten, Knollensellerie, Pastinake, Kohlrabi, …
  • 50 g Kartoffeln
  • 1 EL Haferflocken
  • 1 EL Rapsöl
  • 2-3 EL Apfelsaft

Zubereitung

1

Das Gemüse und die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

2

Zusammen mit 60-70 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen.

3

Bei kleiner Hitze etwa 10-12 Minuten leicht weiter köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

4

Die Haferflocken dazu geben und noch einmal 1-2 Minuten quellen lassen (die Herdplatte dabei schon ausschalten, die Resthitze reicht dafür aus).

5

Zusammen mit dem Rapsöl und dem Apfelsaft fein pürieren. Ist der Brei zu dickflüssig, kannst du einfach noch etwas Wasser dazu geben, bis der Babybrei die Konsistenz hat, die dein Baby gerne mag.

Notizen

Die Grammangaben beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse. Wird der Brei auf Vorrat gekocht und eingefroren, sollte das Rapsöl am besten erst beim Erwärmen dazu gegeben werden.

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

eBook Babybrei Titelbild
eBook Babybrei Titelbild

Du willst Babybrei schnell und einfach selber machen?

Beikosteinführung Schritt-für-Schritt: Wann ist mein Baby bereit für Babybrei und wie fange ich am besten an? Große Lebensmittelkunde: Welches Gemüse, Obst, Fleisch,  Fisch, Getreide usw. ist geeignet. Zusätzlich enthält das eBook über 70 Rezepte für Babybrei.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Kommentare

4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Hallo Natalie,

    finde die Idee mit den Suppengemüse einfack klasse! nur eine Frage – darf man auch den Lauch dazu geben? Meinen Kleinen ist bereits 7 Monate geworden und isst seit einen Monat den Mittagsbrei.
    Danke im Voraus

    Antworten
    • Hallo Yulia, Lauch kann (muss aber nicht zwingend) manchmal blähend sein, daher einfach ausprobieren :-) Viele Grüße Natalie

      Antworten
  2. Hallo Nathalie. Ich muss nächste Woche eine Suppe kochen für mein Mann. Er nimmt dann nur die Brühe. Das gekochte Suppengrün nehm ich dann raus. Kann ich das dann weiter verwenden als Brei ? Muss ich dann noch was dazu machen?

    Antworten
    • Hallo Tanja, das Suppengrün wird ja meist ausgekocht (also länger gekocht für den Geschmack), so dass nur noch sehr wenig Nährstoffe drin sind. Ich würde daher empfehlen den Babybrei separat zuzubereiten, da das Gemüse hier nur so lang wir nötig gekocht werden soll. Viele Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert