Hefezopf ohne Zucker für Babys und Kinder

Zuletzt aktualisiert: 5. März 2018

Heute möchte ich dir das Rezept für einen einfach gemachten Hefezopf ohne Zucker zeigen. Mein Sohn und ich haben diesen für ein Frühstück in der Kita zusammen gebacken. Und er sah so lecker aus, dass ich ihn am liebsten selber gegessen hätte :-).

Hinweis: Das Salz in dem Rezept kannst du nach Wunsch auch weglassen bzw. etwas reduzieren. Für ältere Kinder oder die ganze Familie kannst du den Hefezopf auch mit Salz backen – die Menge verteilt sich ja auf 500 g Mehl.

Der Hefezopf ist für dein Baby geeignet, sobald es gut mit Fingerfood wie z.B. Brot zurechtkommt.

Hefezopf ohne Zucker für Babys und Kinder

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 200-225 ml Milch, alternativ Pflanzenmilch
  • 8-10 entsteinte Datteln
  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g flüssige Butter oder Margarine
  • 1 Ei
  • etwas Zitronenschale
  • wer mag: 1 Handvoll getrocknete Rosinen
  • 1 Eigelb zum Bestreichen oder etwas (pflanzliche) Milch
  • Optional: 1/2 Teelöffel Salz (kann auch weggelassen werden)

Zubereitung

1

Die getrockneten Datteln vierteln und in der Milch etwa 20-30 Minuten einweichen, damit sie etwas weicher werden.

2

Die Datteln im Standmixer oder mit dem Pürierstab zusammen mit der Milch fein pürieren.

3

Nun die Dattelmilch, Butter, Ei, Salz, Hefe, Mehl, Rosinen und Zitronenschale in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder von Hand zu einem Hefeteig verkneten. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er sich gut vom Schüsselrand löst. Ist er zu weich, einfach noch etwas Mehl dazugeben, ist er zu trocken noch etwas Wasser oder Milch hinzufügen.

4

Den Teig nun etwa 45 Minuten gehen lassen, am besten an einem warmen Ort, z.B. auf der sonnigen Fensterbank.

5

Den Teig nach dem Ruhen noch einmal durchkneten und in drei gleich große Teigstücke teilen. Diese zu dicken Rollen formen und daraus einen Zopf flechten.

6

Den Zopf mit etwas Eigelb oder Milch bestreichen.

7

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 170 °C Umluft etwa 40 Minuten backen lassen und mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Zopf gar ist.

Notizen

Der Zopf schmeckt ganz frisch am besten – perfekt passt dazu auch die selbst gemachte Marmelade.

Möchtest du mehr Abwechslung am Frühstückstisch?

Schluss mit Langeweile am Frühstückstisch: Mit meinem eBook kannst du täglich ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück für deine Familie zaubern. Es enthält über 40 Rezepte für Müsli, Porridges und Breie, Brote, Aufstriche, Waffeln, Hörnchen, Omelette und noch vieles mehr – für die ganze Familie geeignet.

eBook Fruehstueck Titelbild
eBook Fruehstueck Titelbild

Möchtest du mehr Abwechslung am Frühstückstisch?

Schluss mit Langeweile am Frühstückstisch: Mit meinem eBook kannst du täglich ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück für deine Familie zaubern. Es enthält über 40 Rezepte für Müsli, Porridges und Breie, Brote, Aufstriche, Waffeln, Hörnchen, Omelette und noch vieles mehr – für die ganze Familie geeignet.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

★AKTION★ Weihnachtsspecials 2022

Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist. 2022 war erneut ein forderndes und schwieriges Jahr für uns alle. Aber auch ein Jahr mit vielen schönen...

Kommentare

8 Kommentare

8 Kommentare

  1. Klingt sehr lecker ????An welcher Stelle füge ich das Mehl hinzu? Ist die Reihenfolge egal? Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Julia, vielen Dank für den Hinweis, habe das ergänzt :-) Das Mehl kommt zusammen mit den anderen Zutaten dazu. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  2. Hallo ,
    Sollte die Milch nicht erwärmt werden ? Oder ist das im dem Fall nicht wichtig ? ( wegen der Hefe )?

    Antworten
    • Hallo Steffi, das schadet nicht, wenn du die Milch erwärmst, aber ich nutze Trockenhefe und lasse den Teig dann immer an einem warmen Ort gehen (z.B. Backofen auf 30 Grad) und dann klappt es wunderbar. Bei frischer Hefe würde ich die Milch auf jeden Fall etwas erwärmen, damit sich die Hefe besser auflöst.

      Antworten
  3. Hallo,
    Erst einmal danke für diese tolle Seite.
    Kann man einen Teil vom Zopf dann auch einfrieren?
    Liebe Grüße
    Ayleen

    Antworten
    • Hallo Ayleen,

      ja, den Hefezopf kannst du auch einfrieren. Liebe Grüße Natalie

      Antworten
      • Hallo,
        das hört sich toll an!
        Wie lange bleibt der Hefezopf denn frisch?
        Überlege, ihn 1 Tag vorher zu backen.
        Lg

        Antworten
        • Hallo Andrea,
          ja das geht auf jeden Fall, wenn du ihn nicht anschneidest, bleibt er noch gut frisch bis zum nächsten Morgen :-) Liebe Grüße Natalie

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert