Familienkost: Rezept für Kleinkinder

Overnight Oats: Müsli für Babys und Kleinkinder

Müsli für Babys und Kleinkinder

Müsli ist ein tolles Frühstück für Kleinkinder und ältere Babys und eine gute Abwechslung zu einem Brot zum Frühstück. Overnight Oats gab es früher bei uns zu Hause auch schon, nur hießen sie damals noch “eingeweichte Haferflocken”. Im Prinzip sind Overnight Oats nämlich genau das: Getreideflocken aus Hafer, Hirse, Dinkel, Reise, usw. werden über Nacht in Flüssigkeit wie z. B. Milch, Pflanzenmilch, Wasser oder Saft eingeweicht.

Verfeinern könnt ihr das ganze dann beispielsweise noch mit Früchten, Joghurt, gepopptem Amaranth oder Reis oder auch mit gemahlenen Nüssen (Achtung: Bei Kleinkindern unbedingt noch auf gehackte Nüsse verzichten, da sie sich daran verschlucken könnten). Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, daher könnt ihr wenn ihr ein bisschen mit den Zutaten variiert, unzählige Varianten erstellen. Heute möchte ich euch eine meiner Lieblingsvarianten vorstellen:

Rezept für die Overnight Oats für Babys und Kleinkinder

Zutaten für 2 Erwachsene und 1 Kind

  • 12 EL feine Getreideflocken, z.B. aus Hafer, Dinkel oder Hirse
  • 275 ml Milch + evtl. noch etwas mehr
  • 150 g TK-Waldbeeren (ohne Zuckerzusatz)
  • 6 EL Joghurt
  • 3 EL gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)
  • gepoppter Amaranth nach Wunsch
  • 1 Banane

Zubereitung

  1. Die Haferflocken zusammen mit den Mandeln, den Beeren und der Milch in eine Schüssel geben. Abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Die Haferflocken auf 3 Schüsseln verteilen. Die Früchte für das Kind ggf. noch etwas mit einer Gabel zerdrücken, damit sie feiner sind.
  3. Den Joghurt ebenfalls untermischen. Ist die Konsistenz des Müslis zu fest, könnt ihr einfach noch etwas mehr Milch unterrühren.
  4. Die Banane in kleine Stücke schneiden und verteilen.
  5. Wenn ihr möchtet könnt ihr das Müsli noch mit gepoppten Amaranth toppen – das mögen wir sehr gerne, da es schön “knuspert” :-)

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten
    Ruslana
    19. Oktober 2017 at 22:07

    Hallo liebe Natalie! Ich bin von Deinen Rezepten für Babybreie sehr begeistert. Sie haben mich sehr inspiriert. Nun ist meine Tochter 14 Monate alt und wir versuchen mehr Familienspeisen zu zubereiten. Ihre overnight oats finde ich auch sehr interessant. Kochen Sie die Milch noch auf? Oder darf man scho die Miclh so geben? Geben Sie die gefrorenen Beeren oder lassen Sie die vorher auftauen? Danke und liebe Grüße! Hoffentlich gibt es bald noch mehr rezepte für Kleinkinder.

    • antworten
      Natalie
      20. Oktober 2017 at 19:01

      Hallo Ruslana, vielen Dank für das Lob, das freut mich sehr. Nein, sofern es keine Rohmilch ist, kannst du diese einfach so geben und musst sie nicht aufkochen. Ich taue die Beeren nicht vorher auf, da sie das über Nacht zusammen mit den Haferflocken im Kühlschrank von selbst machen :-)
      Viele Grüße
      Natalie

    Kommentar hinterlassen