Rezept: Cracker für Babys ohne Salz

Am liebsten würde mein Sohn jeden Tag etwas Backen. Vermutlich, damit er es gleich danach aufessen kann 🙂 Da ich selbst ja aber auch sehr gerne in der Küche stehe, komme ich seinem Wunsch natürlich gerne nach. Heute haben wir ein Rezept für selbstgemachte Cracker für Babys ausprobiert. Und sie haben ihm (auch mit 2 Jahren) so gut geschmeckt, dass ich ganz schnell ein paar Fotos für dieses Rezept machen musste, bevor er alle wegisst…

Das Rezept kommt ohne Salz aus – leider enthalten normale Cracker nämlich ziemlich viel Salz und sind daher nicht so gut als Snack für Babys geeignet. Das Rezept kann aber für Kleinkinder nach Wunsch auch mit einer Prise Salz zubereitet werden. Die Cracker sind durch die geraspelten Karotten, das Vollkornmehl und die Mandeln auch noch sehr gesund und vollwertig. Deswegen finde ich es auch gar nicht schlimm, wenn mein Sohn ein ein, zwei, drei mehr davon isst…

Rezept für die selbst gemachten Cracker für Babys ohne Salz (ab dem 9. Monat)

Zutaten

  • 50 g geschmolzene, flüssige Bio-Margarine oder Butter
  • 60 g fein geraspelte Karotte
  • 110 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 1/4 TL mildes Paprikapulver (kann auch weggelassen werden, je nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Das Dinkelvollkornmehl mit den Mandeln und dem Paprikapulver vermischen.
  3. Die geraspelten Karotten und die geschmolzene Butter unterrühren und zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 mm dick ausrollen und mit einem Teigrad in Rechtecke von etwa 3 x 5 cm schneiden.
  5. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und etwa 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene backen lassen, bis sie schön braun sind.

Und schon sind die selbst gemachten Cracker für euer Baby fertig! Die Cracker eignen sich übrigens auch prima zum Mitnehmen für unterwegs.


Kommentare

  1. Hinterlasse einen Kommentar

    Chrissie
    18. August 2017

    Danke für dein Rezept, bin super gespannt . Sie sind grade im Ofen, allerdings hatte ich keine Mandeln mehr und hab daher Haselnüsse genommen.
    Ausserdem hab ich eine Variante mit Salz und eine Variante mit italienischen Kräutern Zusätzlich gemacht , vielleicht ist so für jeden was dabei. Duftet auf jeden Fall vielversprechend. Hoffe mein Sohn wird den knabberspass mögen.

    Liebe Grüsse,
    Chrissie

    • Hinterlasse einen Kommentar

      Natalie
      19. August 2017

      Hallo Chrissie, prima Idee – ich hoffe sie schmecken euch! Liebe Grüße Natalie

Hinterlasse einen Kommentar

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>