Vegetarischer Blumenkohl-Süßkartoffelbrei mit Dinkel

Babybrei Blumenkohl Suesskartoffel
Zuletzt aktualisiert: 21. Dezember 2021

Dies ist eines der Lieblingsrezepte hier auf dem Blog – und es ist auch kein Wunder, denn Blumenkohl ist sooo lecker und entgegen der weit verbreiteten Meinung sehr gut bekömmlich, und das, obwohl er zur „Kohlfamilie“ gehört. Er ist bereits für Babys ab dem 7. Monat geeignet und liefert unter anderem viel Vitamin C. Zusammen mit der Süßkartoffel entsteht ein leckerer, vegetarischer Blumenkohl-Süßkartoffelbrei.

Hinweise zu den Zutaten für den Babybrei

Kartoffeln: Die Kartoffelsorte ist egal, es können sowohl mehligkochende Kartoffeln als auch festkochende Kartoffeln verwendet werden. Manchmal muss auch ausprobiert werden, was deinem Baby besser schmeckt. Mehligkochende Kartoffeln lassen sich etwas besser pürieren.

Fruchtsaft: Am besten 100 % Direktsaft verwenden. Geschmacksneutral sind Birnen- oder Apfelsaft, Orangensaft besitzt mehr Eigengeschmack, dafür aber auch das meiste Vitamin C. Mehr Infos zum Thema „Saft im Babybrei“ findest du hier.

Rezept für den vegetarischen Mittagsbrei mit Blumenkohl und Süßkartoffel (ab dem 7. Monat)

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 50 g Blumenkohl
  • 50 g Süßkartoffel
  • 50g Kartoffel
  • 10 g Dinkelflocken
  • 2-3 EL Fruchtsaft oder Fruchtmus als Nachspeise (siehe Hinweise oben)
  • 1 EL Rapsöl

Zubereitung

1

Das Gemüse und die Kartoffel waschen. Süßkartoffel und Kartoffel schälen und klein würfeln.

2

Den Blumenkohl putzen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

3

Alles zusammen mit 60-70 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und mit geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten kochen lassen.

4

Die Dinkelflocken dazugeben und noch einmal 2-3 Minuten leicht weiter köcheln lassen, die Herdplatte kannst du schon ausschalten, da die Resthitze dafür ausreicht.

5

Das Gemüse zusammen mit dem Kochwasser, dem Saft und den Rapsöl pürieren. Alternativ kannst du statt Saft im Brei auch Obstmus als Nachspeise anbieten. Ggf. noch etwas mehr Wasser zum Brei dazugeben, bis er die richtige Konsistenz für dein Baby hat.

Notizen

Die Grammangaben beim Gemüse beziehen sich auf das geschälte und geputzte Gemüse. Wird eine größere Menge Brei auf Vorrat gekocht und eingefroren, sollte das Rapsöl erst beim Erwärmen hinzugegeben werden.

Hast du das Rezept für den „vegetarischer Blumenkohl-Süßkartoffelbrei“ bereits nachgekocht? Dann freue ich mich über dein Feedback als Kommentar unter diesem Beitrag.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 7 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben. 

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Babybrei mit Avocado und Zucchini

Babybrei mit Avocado und Zucchini

Da wir im Sommer Zucchini-Hochsaison haben und ich gerne regional und saisonal einkaufe, gibt es heute noch einmal ein Rezept mit Zucchini – nämlich einen...

Kommentare

4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Guten Abend
    Ich habe schon viele Rezepte probiert und lese immer wieder auf der Seite nach. Meine Frage ist, warum in jedem Mittagsbrei Kartoffel ist und ob man sie manchmal durch etwas anderes ersetzen kann (außer Nudeln)?

    Antworten
    • Hallo Jessica, vielleicht hast du die anderen Rezepte einfach nicht gesehen ;-) ? Es gibt auch zahlreiche Rezepte mit Nudeln, Reis oder Couscous als Alternative zu Kartoffeln. Schau mal hier auf der Seite mit den Rezepten zum Mittagsbrei. Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  2. Hallo Natalie,
    wegen der Süßkartoffel hab ich eine Frage. Ich habe jetzt erst gelesen, dass Süßkartoffel Oxalsäure enthalten und man deshalb das kochwasser wegschütten sollte.. ich habe das leider nicht gemacht und 3 Tage hintereinander Süßkartoffel-Brei gegeben. Kannst du mir erklären warum das empfohlen wird bzw warum du das nicht empfiehlst?
    Danke dir!

    Antworten
    • Hallo Sophia,
      also Oxaläure ist zuerst einmal nichts was „giftig“ oder „gefährlich“ für Babys, Kinder oder Erwachsene ist. Sie kann einfach die Aufnahme bestimmter Mineralstoffe, wie z.B. Calcium, Magnesium oder Eisen verringern, wenn sie in großen Mengen aufgenommen wird. Die Süßkartoffel zählt auch nicht zu den stark oxalreichen Lebensmitteln, wie etwas Mangold, Spinat oder Rhabarber. Viele Obst und Gemüsesorten enthalten übrigens geringe Mengen Oxalsäure. Daher kannst du den Brei beruhig nach der hier empfohlenen Zubereitung machen.
      Viele Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.