Blog

Welches Fleisch ist für Babybrei geeignet?

Grundrezept Mittagsbrei mit Fleisch

Etwa zwei- bis maximal dreimal pro Woche sollte dein Baby einen Mittagsbrei mit Fleisch bekommen. An den restlichen Tagen gibt es einen vegetarischen Mittagsbrei und einmal pro Woche einen Mittagsbrei mit Fisch.

Das Fleisch im Mittagsbrei liefert wichtiges Eisen für dein Baby.

Welches Fleisch ist überhaupt für Babybrei geeignet?

Mageres Fleisch eignet sich sehr gut für die Zubereitung von Babybrei. “Rotes” Fleisch wie z. B. Rindfleisch liefert mehr Eisen als “weißes” Fleisch, wie z. B. Hähnchen.

Folgendes Fleisch ist gut für Babybrei geeignet:

  • Mageres Rinderhackfleisch oder Tatar
  • Tafelspitz (Rindfleisch)
  • Putenbrust
  • Hähnchenbrust
  • Mageres Lammfleisch  (am besten beim Metzger nachfragen welches sich eignet)
  • Schweinefleisch, z.B. mageres Schweineschnitzel

Viele Eltern greifen beim Fleisch auch zu der fertigen Fleischzubereitung für Babys, die es im Glas zu kaufen gibt: Ich persönlich fand den Geruch dieser fertigen Fleischzubereitungen nicht ansprechend, sie können aber eine gute Alternative sein, wenn du das Fleisch nicht selber kochen möchtest.

Wie viel Fleisch benötigt man für eine Portion Mittagsbrei?

Für die Zubereitung von einer Portion Mittagsbrei mit Fleisch benötigst du 30 g Fleisch. Damit du nicht jedes mal für diese Menge Fleisch zum Metzger gehen musst, habe ich hier ein paar Tipps für dich zusammen gestellt:

  • Jedes Mal wenn ihr ein Gericht mit Fleisch esst, kannst du 30 g Fleisch abschneiden und in einer Tupperdose oder einem Zipbeutel im Gefrierschrank einfrieren, so lange bis du es für den Babybrei brauchst. Der Brei sollte dann aber direkt verzehrt werden und nicht mehr eingefroren werden, da das Fleisch ja schon eingefroren war.
  • Du kannst eine größere Portion Fleisch kochen, pürieren und in entsprechenden Portionsgrößen abgepackt einfrieren und diese Fleischportion dann bei Bedarf erhitzen und zum Gemüse-Kartoffel-Brei dazugeben. Sehr gut eignen sich dafür z.B. diese Silikonformen:
  • Natürlich kannst du auch das komplette Mittagsmenü mit Gemüse, Kartoffeln und Fleisch bereits vermischt einfrieren.

Was sollte man bei der Zubereitung von Babybrei mit Fleisch beachten?

Rezepte für Mittagsbrei mit Fleisch

Viele Rezepte für Mittagsbrei findest du hier oder in meine meBook:


DAS eBook mit über 120 Seiten und allem, was du zu “Babybrei” wissen musst

Teaser eBook Babybrei Unterseite

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

6 Kommentare

  • antworten
    Sandra Schlicht
    3. Februar 2019 at 7:35

    Hallo & vielen Dank für die tollen Infos, die du hier zur Verfügung stellst. :)
    Ich hätte da eine Frage, wenn man separat Fleisch z.B. kochen will und die Kartoffel-Gemüse Breie, wie sieht es dann mit den Getreidetagen aus. Kann man das auch irgendwie separat machen?
    Vermutlich eher schwierig, oder?
    Liebe Grüße

    • antworten
      Natalie
      6. Februar 2019 at 10:24

      Hallo Sandra, die Getreideflocken sollten kurz mitkochen, also entweder die Gemüse-Kartoffel-Masse aufteilen und die Getreideflocken zum einen Teil geben und noch kurz mitkochen, pürieren und einfrieren. Oder du nutzt Instant-Getreideflocken, diese musst du nur mit heißem Wassser quellen lassen und kannst sie dann unterrrühren.

  • antworten
    Tanja
    9. August 2019 at 22:08

    Hallo 🤗 von mir auch ein großes Lob für deine Seite. Wenn ich jetzt die Woche Gemüse-Kartoffel-Fleisch rum habe und ich ein neues Gemüse ausprobieren möchte, soll ich wegen der Verträglichkeit wieder das pure Gemüse geben? Oder gleich Kartoffeln und Fleisch dazu geben?

    • antworten
      Natalie
      10. August 2019 at 11:43

      Hallo Tanja, die bereits bekannten Komponenten können bleiben, du tauschst also im Mittagsbrei nur das neue Gemüse aus, Kartoffel und Fleisch bleiben. 😊

  • antworten
    Miriam
    16. August 2019 at 11:08

    Hallo

    Wie sieht es denn mit Rehfleisch aus? Mein Freund ist Jäger und ein gesünderes Fleisch mit mehr Bio kenne ich nicht? Wieso ist das so unüblich bei der Babyernährung?

    Viele Grüße

  • Kommentar hinterlassen