Familienkost: Rezept für Kleinkinder/ Zuckerfreie Rezepte

Rezept: Nektarinen-Apfelmus für Babys selber machen

Apfel-Nektarinenmus für Babys selber machen

Lecker: Heute haben mein Sohn und ich ein ganz einfaches Nektarinen-Apfelmus selbst gemacht, das aber so lecker war – du musst es unbedingt probieren, dazu brauchst du auch nur wenige Zutaten! Du kannst das Mus für Nachmittags- oder Abendbrei verwenden oder einfach „pur“ als Nachspeise zum Mittagsbrei. Wir essen Obstmus auch gerne zu Süßspeisen, wie Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn, morgens zum Müsli oder eingefroren als selbstgemachtes Eis.

Tipp: Ich bereite immer gleich eine größere Portion davon vor. Da das Nektarinen-Apfelmus jedoch keinen zugesetzten Zucker enthält (dieser dienst sonst als „Konservierungsstoff“), ist es nicht so lange haltbar. Statt es umständlich einzukochen friere ich es daher einfach Portionsweise in kleinen Dosen oder Schraubgläsern ein und taue es dann nach Bedarf wieder auf. Im Kühlschrank kannst du es für etwa 2 Tage gut verschlossen aufbewahren.

Rezept Nektarinen-Apfelmus für Babys

Zutaten

  • 1 Apfel (ca. 175 g)
  • 1 Nektarine oder Pfirsich (ca. 135g)
  • 25-50 ml Wasser

Zubereitung

  1. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in 1 x 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Die Nektarine ebenfalls klein würfeln. Ich verwende immer Bio-Äpfel und schäle sie daher nicht – denn die meisten Nährstoffe stecken unter der Apfelschale. Wenn du möchtest kannst du den Apfel aber natürlich auch schälen.
  3. Das Obst zusammen mit 25-50 ml Wasser (je nachdem, wie flüssig du das Obstmus gerne magst) in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Mit Deckel etwa 5-6 Minuten leicht dünsten lassen, bis der Apfel schön weich ist.
  4. Das Obst (mit dem Kochwasser) fein pürieren – fertig ist ein leckeres, selbst gemachtes Nektarinen-Apfelmus für dein Baby.

Über 45 Rezepte für gesunde Snacks!

eBook Snacks Baby


Welche Obstmus-Kombination mag dein Baby am liebsten? Ich freue mich über deine Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag!

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • antworten
    Sabine
    3. Oktober 2018 at 6:57

    Hallo Natalie,
    Wie lange ist denn das Mus haltbar? Haben dieses Jahr jede Menge an Äpfeln und Birnen!
    Vielen Dank.
    Liebe Grüße Sabine

    • antworten
      Natalie
      5. Oktober 2018 at 8:02

      Hallo Sabine, Obstmus ohne zusätzlichen Zucker ist bis zu drei Monate haltbar, wenn du es heiß in saubere Einmachgläser füllst und kurz auf den kopf stellst. Kühl und dunkel lagern. Für längere Aufbewahrung muss es zusätzlich eingekocht werden. Oder einfrieren als Alternative :-)
      Viele Grüße
      natalie

  • antworten
    Mari
    26. Juni 2020 at 14:19

    Hallo :)
    ab welchem Monat dürfen die Kleinen denn Nektarinen essen? Es ist ja im Moment die perfekte Zeit dafür! :-)
    Und frierst du Gläschen ein? Dachte Glas platzt, habe da aber noch keine Erfahrung mit gemacht.^^
    Liebe Grüße
    Mari

    • antworten
      Natalie
      26. Juni 2020 at 14:21

      Hallo Marion, ich würde Nektarinen und Pfirsiche ab etwa 6 Monaten anbieten.
      Du kannst auch Gläser problemlos einfrieren, aber dann nicht mehr als zu 85-90% befüllen, sonst können sie wohl wirklich platzen.

      Liebe Grüße
      Natalie

    Kommentar hinterlassen

    Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

    Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.