Blog/ Familienkost: Rezept für Kleinkinder/ Zuckerfreie Rezepte

Leckere Pfannkuchen für Babys und Kinder – Rezept ohne Ei und Zucker

Pfannkuchen Baby Kinder ohne Ei und ohne Zucker

Pfannkuchen – egal ob mit oder ohne Ei – schmecken einfach immer! Bei uns gibt es sie derzeit mindestens einmal in der Woche, denn wir haben den offiziellen „Pfannkuchen-Mittwoch“ eingeführt. Pfannkuchen sind außerdem ein super „Fingerfood“ für Babys und Kleinkinder, das sie prima selbstständig vom Familientisch mitessen können.

Pfannkuchen für Babys und Kinder (ohne Ei und Zucker, vegan möglich)

Das Rezept für die Baby-Pfannkuchen kommt ohne Zucker aus und ist außerdem auch eifrei. Zum Binden des Pfannkuchenteiges verwende ich statt Ei einfach etwas Apfelmark oder Kichererbsenmehl. Du kannst es wahlweise mit Dinkel- oder auch mit Weizenmehl backen. Wenn du den Pfannkuchen zusätzlich auch milchfrei herstellen möchtest, kannst du eine pflanzliche Milchalternative wie z. B. Hafermilch verwenden.

Noch mehr Tipps für milchfreies und/oder eifreies kochen und backen findest du übrigens hier auf dem Blog.

Pfannkuchen ohne Ei für Babys und Kinder

Portionen/Stück: 10

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 280 g Dinkelmehl Typ 630 (alternativ Weizenmehl)
  • 400 ml (pflanzliche) Milch
  • 60 g Apfelmark oder 1 EL Kichererbsenmehl + 3 EL Wasser
  • 180 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • Öl zum Braten

Zubereitung

1

Das Mehl in eine Schüssel geben und mithilfe eines Schneebesens mit der Milch verrühren.

2

Anschließend auch das Apfelmark unterrühren. Alternativ kannst du 1 EL Kichererbsenmehl mit 3 EL Wasser verrühren und auch zum Teig dazu geben. Das Kichererbsenmehl bindet den Teig ebenso wie das Apfelmus.

3

Den Teig nun 15 bis 30 Minuten ruhen lassen.

4

Nach der Ruhezeit das Backpulver und das Mineralwasser unterrühren.

5

Eine oder zwei Pfannen mit etwas Öl auf mittlerer Hitze erwärmen und jeweils so viel Teig in die Pfanne geben, dass der Boden bedeckt ist. Die Unterseite schön braun werden lassen, dann wenden und ebenfalls goldbraun backen.

Notizen

Du kannst auch Vollkornmehl verwenden, dann benötigt der Teig jedoch etwas mehr Flüssigkeit, da das Vollkornmehl stärker aufquillt.

Wie kann ich meinem Baby den Pfannkuchen anbieten?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du deinem Baby Pfannkuchen anbieten kannst. Du kannst die Pfannkuchen beispielsweise in fingergroße Stücke schneiden. Oder sie einfach aufrollen und ebenfalls in fingerdicke Stücke schneiden. Dadurch kann dein Baby sie gut greifen.

Oder du backst einfach kleine Mini-Pfannkuchen, die dein Baby oder Kleinkind einfach so mit den Händen essen kann.


Das Kochbuch für die ganze Familie:


Was kann ich meinem Baby oder Kleinkind zu den Pfannkuchen dazu anbieten?

Die Pfannkuchen schmecken einfach pur. Du kannst aber auch etwas Obstmus wie Apfelmark oder selbst gemachtes Apfel-Heidelbeermus, frisches Obst, zuckerarme Marmelade oder Nussmus dazu anbieten.

Für eine herzhafte Variante (Version mit Kichererbsenmehl) kannst du die Pfannkuchen für dein Baby z. B. mit Frischkäse und etwas Gemüse, Käse, Hummus etc. belegen und aufrollen.

Wie isst deine Familien am liebsten Pfannkuchen? Ich freue mich über deinen Kommentar hier unter dem Beitrag :-)

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost, Snacks oder Familientisch als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.