Gemüsewaffeln für Babys und Kinder

Gemüsewaffeln für Babys und Kinder
Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2024

Als weiteres herzhaftes Snack-Rezept neben den Pizzawaffeln und dem Gemüsemuffins gibt es heute diese leckeren und einfachen Gemüsewaffeln für Babys und Kinder. Sie stecken voller guter Zutaten wie Vollkornmehl, Haferflocken und natürlich einer Portion Gemüse. Du kannst sie deinem Baby als gesunden Zwischensnack anbieten, für den Spielplatz einpacken, in die Brotdose für die Kita mitgeben oder als Alternative zum klassischen Abendbrot servieren.

Das Rezept für die Gemüsewaffeln ist eifrei und kann wahlweise auch mit pflanzlicher Milch zubereitet werden. Für eine komplett vegane und milchfreie Variante kannst du den geriebenen Käse weglassen.

Ab wann darf mein Baby die Gemüsewaffeln essen?

Die Gemüsewaffeln kannst du deinem Baby anbieten, sobald es Fingerfood essen kann.

Variation der Gemüsewaffeln für Babys

Je nach Saison kannst du das Gemüse für die Waffeln auch variieren. Anstelle von Karotten passen zum Beispiel auch Zucchini im Sommer oder Kürbis im Herbst sehr gut in die Waffeln.

Wir mögen zu den Waffeln gerne einen einfachen Kräuter-Dip aus Quark oder Joghurt und frischen, gehackten Kräutern wie Petersilie oder Schnittlauch. Ein Avocado-Dip schmeckt ebenfalls gut zu den Gemüsewaffeln.

Den Teig für die Gemüsewaffeln kannst du wahlweise noch mit frischen, gehackten Kräutern oder Gewürzen wie mildem Paprikapulver ergänzen.

Gemüsewaffeln für Babys und Kinder

Portionen/Stück: 10

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 150 g Brokkoli
  • 1 EL Leinsamen
  • 300 ml (pflanzliche) Milch
  • 200 g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl
  • 50 g feine Haferflocken
  • 50 g weiche, zimmerwarme (Bio-)Margarine (oder Butter)
  • 75 g Karotte (ohne Schale)
  • 1,5 TL Weinstein-Backpulver
  • Optional: 75 g geriebener Käse

Zubereitung

1

Den Brokkoli putzen, waschen und dann grob in Stücke schneiden.

2

Die Leinsamen sowie die Milch zusammen mit dem Brokkoli in den Standmixer geben und zu einer feinen Brokkoli-Milch pürieren.

3

Das Mehl, die Haferflocken und das Backpulver in eine Schüssel geben und vermischen.

4

Als Nächstes die Brokkoli-Milch und die weiche Margarine unterrühren.

5

Die Karotte mit der Küchenreibe fein reiben und dann ebenfalls unter den Teig rühren.

6

Wahlweise kannst du jetzt noch den geriebenen Käse dazugeben und eine Portion Teig für die Erwachsenen noch leicht salzen.

7

Den Teig nun 5-10 Minuten ruhen lassen. Währenddessen kannst du dein Waffeleisen vorheizen.

8

Aus etwa 1,5 EL Teig nun je eine Waffel backen, bis diese schön goldbraun ist.

Notizen

Die Gemüsewaffeln kannst du auch prima auf Vorrat einfrieren und dann portionsweise wieder auftauen. Sie lassen sich dann gut nochmal im Toaster oder im Waffeleisen aufbacken.

Waffeleisen für die Gemüsewaffeln

Ich verwende dieses Waffeleisen von Tefal* mit dem Einsatz für belgische Waffeln. Ich kann es wirklich sehr empfehlen, denn der Teig klebt nicht an und die Einsätze können leicht von Hand oder auch einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Natürlich kannst du die Waffeln aber auch in einem herzförmigen Waffeleisen machen.

Hast du das Rezept für die Gemüsewaffeln ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar, gerne auch mit Ideen und Tipps für Variationen, die du ausprobiert hast. Als weiteres herzhaftes Waffel-Rezept kann ich dir auch die Pizzawaffeln sehr empfehlen.

Und wenn du dieses Rezept noch nicht ausprobiert hast, dann wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

eBook Snacks Titelbild
eBook Snacks Titelbild

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 8 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt. So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten. Hierbei helfen mir meine Weiterbildungen zur Fachkraft für babygeleitete Beikost und wählersiches Essverhalten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir zusätzlich eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden. Bitte beachte jedoch, dass eine persönliche und individuelle Beratung per E-Mail nicht möglich ist.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Kommentare

14 Kommentare

14 Kommentare

  1. Hallo Natalie,
    muss der Brokkoli vorgekocht werden?
    Ganz lieben Dank im Voraus und viele Grüße!

    Antworten
    • Hallo Lea, nein er kommt roh in den Teig und wird im Waffeleisen mit den Teig mitgegart. Viele Grüße Natalie

      Antworten
  2. Liebe Natalie,
    könnte man diese Waffeln ( und auch deine süßen Waffeln) als Pancakes in der Pfanne ausbacken, oder ist ein Waffeleisen unbedingt notwendig. Viele Grüße, Amelie

    Antworten
    • Hallo Amelie,
      Hab ich bisher noch nicht probiert, könnte mit aber vorstellen, dass es klappt. Vielleicht musst du es einfach testen? 😊
      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  3. Hallo Natalie, wenn ich Eier verwenden möchte, kann ich denn Leinsamen einfach durch ein Ei ersetzen? Bei Apfelmus/ Ei dasselbe? Bei denn Pizzawaffeln scheint ja beides nicht nötig. Wenn ich das Vollkornmehl durch normales ersetzen möchte, könnte ich das 1:1 machen oder müsste ich bei der Menge aufpassen? Freue mich schon aufs ausprobieren! Danke, Lg

    Antworten
    • Hallo Vera, meist geht es leider nicht ganz so einfach, weil Leinsamen ja zum Beispiel trocken sind und Ei flüssig ist. Wenn du jetzt den 1 EL Leinsamen durch 1 Ei ersetzt stimmt dann ja die Konsistenz nicht mehr und der Teig wird zu flüssig. Die Gemüsewaffeln klappen aber wirklich prima ganz auch ohne Ei.Vielleicht probierst du es einfach mal aus 😊? Wenn du helles Mehl verwenden möchtest, würde ich etwas weniger Flüssigkeit nehmen, da Vollkorn mehr Flüssigkeit benötigt.
      Viele Grüße Natalie

      Antworten
      • Liebe Natalie,
        vielen Dank für dieses tolle Rezept. Mein Sohn (13 Monate) liebt die Waffeln und isst sie fast jeden Tag – da sie so gesund sind, ist das ja auch kein Problem. :) Ich friere die Waffeln immer ein und taue sie portionsweise auf, ggf. kommen sie auch noch kurz in den Toaster. Ich nehme allerdings geraspelte Zucchini statt Brokkoli und experimentiere mit Gewürzen und Kräutern. Übrigens auch für Erwachsene sehr zu empfehlen! ;)
        Beste Grüße, Jana

        Antworten
        • Hallo Jana, danke für deine Idee und die Variation, das klingt ebenfalls sehr lecker mit Zucchini!

          Liebe Grüße Natalie

          Antworten
  4. Hallo, ich habe diese Waffeln und Variationen davon schon etliche Male gemacht und sie sind jedes Mal hervorragend geworden – und das Wichtigste, dem kleinen Knödel schmecken sie auch wunderbar. Danke daher für das super tolle Rezept!
    Ich mache immer zwei „Flax Eggs“ rein, also vorgequollene Leinsamen.
    Es kommen mit belgischem Waffeleisen so 5-6 Stück raus. Ist die Stückzahl 10 auf die dünneren herzförmigen Waffeln bezogen?
    Gerade brutzeln sie übrigens wieder im Eisen und Kind freut sich gleich auf sein Mittagessen. :)

    Antworten
    • Hallo Nessa, super dass sie euch so gut schmecken :-) Bei mir reicht auch 1 EL Leinsamen super für die Konsistenz vom Teig.
      Zur Menge: Aus meinem Waffeleisen kommen doppelte belgische Waffeln, also es sind damit 10 einzelne oder 5 doppelte gemeint. Vielleicht gibts hier aber auch Unterschiede je nach Waffeleisen, wie groß eine belgische Waffel jeweils wird :-)
      Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  5. Hallo Natalie,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Mein Sohn liebt Waffeln, aber ich möchte ihm nicht zu viel Ei und Kuhmilch geben, daher ist dein Rezept für uns perfekt.
    Ich nehme 200 g Brokkoli (nur geschreddert), Oregano, Paprika edelsüß und salzfreie Gemüsebrühe zum Würzen und verzichte auf den Käse. Richtig lecker, selbst ohne Salz!

    Liebe Grüße,
    Anja

    Antworten
    • Danke für deine Variations-Idee, Anja, das klingt super :-) Liebe Grüße Natalie

      Antworten
  6. Hallo Natalie,
    verwendest du Vollkornmehl für die Waffeln?
    Viele Grüße
    Anne

    Antworten
    • Hallo Anne, ja siehe Rezept bei den Zutaten, du kannst Dinkel- oder Weizenvollkornmehl verwenden.
      Viele Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert