Blog

Was kann ich meinem Baby oder Kleinkind zum Abendbrot anbieten?

Abendbrot für Babys Kleinkinder

Diese Frage bekomme ich hier auf dem Blog und auch auf meinen Instagram-Kanal sehr häufig gestellt. Daher möchte ich heute für dich hier zusammen fassen, was du deinem Baby oder Kleinkind zum Abendbrot anbieten kannst.

Ganz klassisch besteht das Abendbrot, sowohl für Erwachsenen, als auch für Babys oder Kleinkinder in der Regel aus Brot, Belag und etwas Gemüse und Obst als Beilage. Schauen wir uns die einzelnen Komponenten daher nun etwas genauer an.

Welches Brot ist für Babys oder Kleinkinder geeignet?

Prinzipiell ist jedes Brot ohne grobe Körner oder Samen geeignet. Geschrotete bzw. gemahlene Samen, Körner oder Nüsse dürfen natürlich auch enthalten sein.

Am empfehlenswertesten ist ein Brot aus feinem Vollkornmehl, da es mehr Nährstoffe und auch Ballaststoffe enthält als ein Weißbrot.

Gekauftes Brot oder Brötchen enthalten häufig sehr viel Salz, wenn du vorerst darauf verzichten möchtest, kannst du beispielsweise das Brot für dein Baby auch ohne Salz selber backen.

Immer nur Brot zum Abendessen ist langweilig – welche „Brot-Alternativen“ kann ich meinem Baby oder Kleinkind anbieten?

Du kannst zuerst einmal versuchen, beim Brot regelmäßig Abwechslung zu schaffen – aus Gewohnheit isst oder kauft man doch oft das gleiche. Wähle beim nächsten Bäckereibesuch doch einfach mal ein anderes Brot aus oder versuche vielleicht auch mal mit deinem Kind zusammen selbst ein einfaches Brot zu backen (Rezept für Karotten-Apfel-Brot mit Dinkel).

Für Abwechslung sorgen auch Vollkornotast (z. B. als Sandwich-Toast), Knäckebrot, Wraps, Pita, Brötchen, Brezeln usw. statt Brot. Das ist am Ende zwar auch fast wie Brot, aber eben doch anders und es wird nicht so schnell langweilig, wie mit der täglichen Scheibe Mischbrot ;-)


Über 45 Rezepte für gesunde Snacks!

eBook Snacks Baby


Mein Baby oder Kleinkind mag überhaupt kein Brot – was kann ich zum Abendbrot zubereiten?

Keine Sorge, die „KeineBrot-Phase“ gehört genau so dazu, wie die „Nur-Brot-Phase“;-) .

Versuche es doch mal mit herzhaften Waffeln mit Gemüse oder Käse, pikanten Muffins, wie beispielsweise Pizzamuffins oder Pizzaschnecken. Pfannkuchen kannst du ebenfalls prima mit Frischkäse bestreichen, mit etwas Gemüse belegen und zu einem Wrap aufrollen.

Natürlich sind auch mal „süße“ Gerichte wie Pfannkuchen mit Apfelmus, Milchreis, Waffeln oder Kaiserschmarrn eine gute Abwechslung zum klassischen Abendbrot.

Welchen Brotbelage kann ich meinem Baby oder Kleinkind zum Abendbrot anbieten?

Brotbelag fürs Abendbrot für Babys und Kleinkinder

Beim Brotbelag gibt es unzählige Möglichkeiten:

  • Butter
  • Frischkäse: Egal ob „Natur“ oder mit „Kräutern“ – diesen kannst du übrigens auch einfach selbst machen, indem du ein paar Kräuter in den Naturfrischkäse mischst. Oder wie wäre es mit einem schnell gemachten 3-Minuten Karotten-Apfel-Frischkäse?
  • Avocado: Dazu einfach etwas Avocado-Fruchtfleisch mit der Gabel zerdrücken und mit einem Messer auf das Brot schmieren. Tipp: Die Avocado ist reif, wenn die Schale schwarz ist und der „Strunk“ beim Eindrücken leicht nachgibt. Hier findest du 3 schnelle Avocadoaufstriche zum selber machen.
  • pflanzliche Aufstriche aus dem Bio- oder Supermarkt. Auf dem Blog gibt es außerdem ein Rezept für einen fruchtigen Linsenaufstrich oder selbstgemachtes Hummus.
  • milder Kräuterquark: Dazu einfach Magerquark mit etwas Pfeffer und frischen Kräuter oder TK-Kräutern wie z. B. Schnittlauch und Petersilie verrühren.
  • Wurst und Käse sind natürlich auch eine Möglichkeit für Brotbelag, enthalten aber auch viel Salz und gesättigte Fette. Sie sollten daher nicht mehrmals pro Tag/täglich aufs Brot kommen. Erlaubt ist ab der Familienkost, was schmeckt, außer „Rohmilchkäse“ und „Rohwurst“, wie Salami oder Mettwurst. Kleinkinder mögen gerne milden Käse wie Butterkäse oder Gouda, unser Sohn isst zum Beispiel aber auch gerne würzigen Bergkäse. Auch hier gilt: Einfach mal ausprobieren und verschiedene Sorten anbieten, damit sich das Kind an die verschiedenen Geschmacksrichtungen gewöhnen kann.

Was kann ich meinem Baby oder Kleinkind zusätzlich zum Brot noch anbieten?

Für eine ausgewogene, vollwertige Mahlzeit ist es empfehlenswert noch etwas Gemüse (oder auch Obst) zum Abendbrot anzubieten. Je nach Alter kann das in Form von Rohkost sein (beispielsweise Gurken- oder Paprikasticks, Tomaten) oder auch noch als gedünstete Gemüsesticks.

Wir kombiniere manchmal abends auch noch einen Salat zu unserem Abendbrot dazu (z. B. den Apfel-Karotten-Rohkostsalat oder den Tomaten-Avocado-Salat aus dem eBook „Familienrezepte, Baby!„).

Vegetarische Bratlinge oder Falafel (ggf. die Reste vom Mittagessen) kannst du ebenfalls gut kalt zum Abendbrot essen.

Omelette zum Abendbrot für Babys und Kleinkinder

Auch 1-2 durchgegarte Eier pro Woche sind für Babys und Kleinkinder völlig in Ordnung. Du kannst sie ganz klassisch als gekochtes Ei, aber auch als Rührei oder Omelette anbieten.

Gibt es auch ein eBook mit Rezepten fürs Abendbrot?

Auch eine oft gestellte Frage im Zusammenhang mit dem Thema „Abendbrot“. Bisher gibt es dafür kein spezielles eBook, aber du kannst vieles aus dem Frühstücks-eBook und auch „Snacks, Baby!“ ebenfalls fürs Abendbrot verwenden. Dort findest du jede Menge Rezepte für Aufstriche und verschiedene Brote, aber auch herzhafte Waffeln oder Muffins, Omelette oder Rührei, oder auch mal „Süßes“ wie Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn & Co.


NEU! „Frühstück, Baby!“

Unterseiten_Fruehstuecks_eBook

Was gibt es bei euch zum Abendbrot? Gerne nehme ich deine Ideen noch mit auf – schreib‘ sie mir gerne hier unter dem Beitrag in das Kommentarfeld!

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen

Erhalte noch mehr Infos zum Thema Beikost oder Familienkost als Newsletter – abgestimmt auf das Alter deines Kindes!

Weitere Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter "Active Campaign", die statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten erhältst du in der Datenschutzerklärung.