Leckere Pizzawaffeln für die ganze Familie

Pizzawaffeln Baby Kinder
Zuletzt aktualisiert: 24. August 2021

Pikante Waffeln? Ja klar, denn Waffeln schmecken nicht nur in einer „süßen“ Version, sondern auch herzhaft richtig gut – probier neben den Pizzawaffeln unbedingt auch die herzhaften Gemüsewaffeln. Die Pizzawaffeln eignen sich als gesunder Zwischensnack, für die Brotdose im Kindergarten oder auch als Alternativ zum klassischen Abendbrot. Das Rezept für die Pizzawaffeln ist natürlich für Babys und Kleinkinder geeignet, es schmeckt wie immer aber auch der ganzen Familie.

Rezept für die leckeren und einfach gemachten Pizzawaffeln

Variation der Pizzawaffeln

Für kleine Essanfänger kannst du wahlweise den Mais und/oder die Paprikastücke auch weglassen und z. B. durch geriebenes Gemüse wie Möhre oder Pastinake ersetzen.

Das Rezept für die Pizzawaffeln ist eifrei und kann wahlweise auch mit pflanzlicher Milch zubereitet werden. Für eine komplett vegane und milchfreie Variante kannst du den Käse auch ganz weglassen.

Lecker schmecken die Pizzawaffeln ebenfalls, wenn du statt geriebenem Käse klein geschnittenen Mozzarella oder noch weitere Pizza-Zutaten deiner Wahl hinzugibst wie z. B. gekochten Schinken, Olivenstücke, Tomaten, klein gehackte Pilze, usw.
Deinen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt, das Rezept ist sehr variabel und kann einfach auf die Wünsche deiner Familie angepasst werden.

Tipp: Pizzawaffeln auf Vorrat zubereiten

Bereite am besten gleich die doppelte Menge vor und friere einige der Pizzawaffeln auf Vorrat ein. Du kannst sie dann nach Bedarf auftauen und noch mal kurz im Toaster oder Waffeleisen aufwärmen.

Leckere Pizzawaffeln für Kinder und die ganze Familie

Portionen/Stück: 8

© Rezept von Babybrei-selber-machen.de

Zutaten

  • 80 g rote Paprika
  • 50 g Dinkelmehl Typ 1060 oder 630 (alternativ helles Weizenmehl)
  • 125 g Dinkelvollkornmehl (alternativ Weizenvollkornmehl)
  • 1 gehäufter TL Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL mildes Paprikapulver
  • 1/2-1 TL italienische Kräuter (wie z. B. Thymian, Rosmarin, Majoran)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 30 g weiche, zimmerwarme Margarine
  • 200-225 ml (pflanzliche) Milch
  • 3 EL Mais
  • 50 g geriebener Käse
  • Optional: Etwas Salz und frischer Basilikum

Zubereitung

1

Die Paprika in feine Würfelchen schneiden.

2

Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mit dem Backpulver, dem Paprikapulver und den Kräutern mischen.

3

Dann das Tomatenmark, die weiche Margarine und die Milch dazugeben und alles zu einem Teig verrühren.

4

Zum Schluss noch den Mais, die Paprikawürfelchen und den geriebenen Käse unterheben.

5

Den Teig wahlweise für die Erwachsenen noch salzen, und noch weitere frische Kräuter wie z. B. fein geschnittenen Basilikum dazugeben.

6

Das Waffeleisen vorheizen und den Teig portionsweise dort ausbacken, bis die Pizzawaffeln schön knusprig und goldbraun sind.

Notizen

Die Pizzawaffeln können auch auf Vorrat eingefroren werden. Das Rezept ist für fortgeschrittene Fingerfood-Babys.

Waffeleisen für die Pizzawaffeln

Ich verwende dieses Waffeleisen von Tefal* mit dem Einsatz für belgische Waffeln. Ich kann es wirklich sehr empfehlen, denn der Teig klebt nicht an und die Einsätze können leicht von Hand oder auch einfach in der Spülmaschine gereinigt werden:

Natürlich kannst du die Waffeln aber auch in einem herzförmigen Waffeleisen machen.

Hast du das Rezept für die Pizzawaffeln ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar, gerne auch mit Ideen und Tipps für Variationen, die du ausprobiert hast. Und für alle Pizza-Liebhaber kann ich auch das Rezept für den Pizza-Toast wärmstens empfehlen.

Und wenn du dieses Rezept noch nicht ausprobiert hast, dann wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

eBook Snacks Titelbild
eBook Snacks Titelbild

Du willst gesunde Snacks für dein Kind ganz einfach selber machen?

45 leckere und gesunde Rezepte für Snacks und Fingerfood wie z. B. Waffeln, Pancakes, Muffins, aber auch herzhafte Rezepte wie Cracker, Pizzaschnecken, Brote und Aufstriche. Geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie. Frei von raffiniertem Zucker und wahlweise auch salzarm oder salzfrei. 

* Diese Seite enthält Affiliate-Links zu Amazon. Entscheidest du dich, ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die ich dazu verwende, um dir weiter tolle Rezepte und Tipps anbieten zu können.

Hey, ich bin Natalie! Schön, dass du da bist!

Ich bin selbst Mama eines Sohnes und schreibe hier auf Babybrei-selber-machen.de seit über 6 Jahren über die Themen Babybrei und Beikost. Im Laufe der Zeit haben sich die Inhalte gemeinsam mit meinem Sohn weiter entwickelt.  So findest du heute hier auch Ideen für gesunde Snacks & Fingerfood sowie Rezepte für den Familientisch. Ich freue mich, dich während dieser spannenden Zeit der Beikost bis hin zum Familientisch zu begleiten.

Als ausgebildete Ernährungsberaterin ist es mir eine Herzensangelegenheit, dir nicht nur Rezepte, sondern auch Wissen zum Thema gesunde Ernährung mitzugeben.

Bei Fragen kannst du dich gerne an kontakt@babybrei-selber-machen.de wenden.

Natalie Wiese

Weitere Beiträge für dich

Grillen mit Baby und Kind

Grillen mit Baby und Kind

Was und wie kann ich für mein Baby oder Kind grillen? Darf mein Baby gegrillte Würstchen oder Fleisch essen? Welche vegetarischen Alternativen...

Kommentare

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Das Rezept ist klasse! Ich war auf der Suche nach einem Rezept ohne Eier, da man ja bei Babys etwas auf die verzehrte Menge achten soll. Ich habe die Waffeln mit Haferdrink und zusätzlich Lauchzwiebeln zubereitet. Es hat super geklappt, die Waffeln sind toll geworden und meiner kleinen Dame (7,5 Monate) hat es richtig gut geschmeckt. Mit ein wenig mehr Gewürzen wären sie auch etwas für den Rest der Familie!
    Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten
    • Hallo Stephanie,
      das freut mich, dass sie euch geschmeckt haben! Ja, du kannst die Gewürze natürlich auch einfach anpassen, wenn ihr gerne mehr davon mögt oder noch andere Gewürze sowie andere Kräuter dazugeben :-)

      Liebe Grüße Natalie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.